Du befindest dich hier: Home » Sport » Die neue Stürmerin

Die neue Stürmerin

Ein Neuzugang aus Übersee für die Eagles Südtirol: Marissa Massaro, Stürmerin, kommt aus der North American College League.

Ihre größte Qualität ist neben ihrem Kampfgeist, ihre Vielseitigkeit, d.h. im Angriff Pucks erobern und die Deckungsarbeit, im Fachjargon Backchecking, nicht vergessen.

Die Eagles Südtirol wollen, nach zwei Jahren Aufbauarbeit, wieder unter die Spitzenteams der European Women’s Hockey League (EWHL) vorstoßen und haben zu diesem Zweck die Amerikanerin Marissa Massaro, 21 Jahre alt, aus Brockton Massachusetts verpflichtet.

Ihr Nachname verrät ihre italienische Abstammung und tatsächlich lebt ein Großteil ihrer Verwandten in Italien. Bei den Eagles wird sie die Trikotnummer 15 tragen.

In den vergangenen fünf Spielzeiten trug Massaro das Trikot der Franklin Pierce University, einer Mannschaft der NCAA (National Collegiate Athletic Association). Mit den Franklin Pierce Ravens bestritt Marissa 123 Spiele (2017 bis 2022), in denen sie 45 Tore erzielte und 69 Assists gab. In ihrer letzten Saison war sie Kapitänin.

Laut ihrem ehemaligen Trainer David Stockdale war Marissa „die Rekordhalterin für Strafminuten in unserem Team, aber in den letzten beiden Spielzeiten hat sie häufiger die Gegnerinnen gezwungen Fouls zu begehen, als sie selbst begangen hat „. Stockdale fügte hinzu, dass Massaro „gut in engen Räumen und in der Nähe der Torlinie ist“.

Mittlerweile sind auch die 10 Mannschaften bekannt, die an der European Women’s Hockey League, der einzigen grenzüberschreitenden Meisterschaft Europas, die die Eagles Südtirol bereits 2014 und 2017 gewonnen haben, teilnehmen werden:

Es handelt sich um die drei ungarischen Teams KMH Budapest (Sieger der letzten vier Ausgaben), Budapest Jégkorong Akadémia und MAC Budapest, die drei österreichischen Teams Eagles Salzburg, Lakers Kärnten und Neuberg Highlanders, das polnische Team Silesian Metropolis Katowice, das slowakische Team ŠKP Bratislava, das kasachische Team Aisulu Almaty (Vizemeister) und eben die Eagles Südtirol.

Nach der regulären Saison, mit einfacher Hin- und Rückrunde, findet das Viertelfinal-Playoff statt, zu dem die ersten acht Mannschaften zugelassen werden (die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten können sich ihre Gegner aussuchen, die viertplatzierte Mannschaft kann nicht gepickt werden). Die vier Siegerteams nehmen am Finalturnier teil.

Eine sensationelle Nachricht kommt hingegen aus Wien: Die Sabres, das erfolgreichste Team der EWHL (6 Siege), werden in der nächsten Saison aus finanziellen Gründen nicht auf dem Eis stehen.

Der Wiedereinstieg der Sabres wird erst ab der Saison 2023/2024 erfolgen, wenn der Umzug nach Sankt Pölten in Niederösterreich vollzogen wurde.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen