Du befindest dich hier: Home » News » 1317 neue Corona-Fälle

1317 neue Corona-Fälle

Foto: lpa/123rf

In Südtirol steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen stark an. Die 7-Tage-Inzidenz nähert sicher der 1000er-Marke.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Südtirol steigt an.

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Südtirol 380 PCR-Tests untersucht und dabei 27 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 1290 positive Antigentests.

Eine so hohe Zahl an Neuinfektionen wurde zuletzt Anfang Februar registriert.

Eine Person ist mit bzw. an Corona gestorben.

Die 7-Tage-Inzidenz klettert nach Berechnungen des Sanitätsbetriebes auf 881 (plus 52).

Mehr als 6.500 Personen befinden sich in Quarantäne.

Bisher (12. Juli) wurden insgesamt 900.994 Abstriche untersucht, die von 324.173 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (11. Juli): 380

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 27

Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 234.598

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 900.994

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 324.173 (+106)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 2.984.932

Gesamtzahl der durchgeführten Nasenantigentests: 1.503.998

Durchgeführte Antigentests gestern: 3985

Durchgeführte Nasenantigentests gestern: 296

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 1290 davon durch Nasenantigentest 96

Anzahl der positiv Getesteten vom 11. Juli nach Altersgruppen:

0-9: 81 = 6,15%

10-19: 105 = 7,97%

20-29: 146 = 11,09%

30-39: 190 = 14,43%

40-49: 210 = 15,95%

50-59: 247 = 18,75%

60-69: 133 = 10,1%

70-79: 112 = 8,5%

80-89: 73 = 5,54%

90-99: 19 = 1,44%

over 100: 1 = 0,08%

Gesamt: 1317 = 100%

Weitere Daten:

Verstorbene: 1490 Personen (+1)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 6535

Personen, welche die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 336.968

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 343.503

Geheilte Personen insgesamt: 226.573 (+305)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas1234567

    Hallo in den Sommertag,

    eine mit Fleiß herbeigetestete Horrorinzidenz, 90% ziehen lachend und mit der Aussicht auf Sonderurlaub in Richtung Balkon. Scheinbar besteht keinerlei Interesse die Todesdiagnose per PCR bestätigen zu lassen.
    Dazu eine Quarantäne die nicht kontrollierbar ist und wohl gern an der Adria abgesessen wird..

    In D wird übrigens zum Leidwesen der fanatischen Zeugen Corona’s nur PCR gezählt und dort gibt es dann eben keine so hohen schönen Zahlen.

    Die Menschen im Allgemeinen haben sich ihr Leben zurückgeholt und im Zuge dessen diesen Sommerschnupfen abgeholt.
    Mehr ist nicht..Krakeeler brauchen auch nicht mehr mit Spitalszahlen und Opfer daherkommen,, es hat Sommerhitze,es hat eine überalterte Bevölkerung und ein Senior mit zusätzlicher COVID-Diagnose landet fast automatisch im Spital, sicherheitshalber.

    Und bei den Opfern wird es auch einen Grund haben den Alterskorridor nicht mehr anzugeben, ein an/mit COVID Heimgegangener (90-99) erreicht eher das Gegenteil von Panik und Einschüchterung bei der Bevölkerung sondern erzeugt eher Wut weil eine Clique von Wichtigmachern, Gesellschaftsspaltern und Spinnern einfach nicht loslassen kann von ihrem Paradies der letzten 28 Monate.

    Komisch,75 bis 80% aller europäischen Länder haben keinerlei Probleme mit diesem Unfug..

    Auf Wiedersehen in Südtirol

    • goldfinger

      Bisch net bold mied???

    • sougeatsnet

      @andi12.. das Virus hat dein Gehirn total zerfressen, gut dass du dies selbst nicht mitbekommst!

      • gerhard

        Geht auch auf nimmer-wiedersehen, Andi12….?
        Wäre für beide Seiten gut!
        Entweder biederst Du Dich bei den Südtirolern in peinlichster Weise an….
        oder Du schreibst einen Granatenblödsinn.
        Beides ist unerträglich!

    • pantone

      @andreas123….
      apropos Unfug … Hat es nicht immer geheißen, im Sommer ist alles weg?
      Hat es nicht immer geheißen, es handelt sich um eine leichte Grippe? Schon gehört, bzw. gelesen, dass in den Krankenhäusern wieder eine hohe Anzahl an Covid – Patienten liegen? Im Sommer! War die Grippe sonst nicht immer im Winter?
      Es mag jetzt zwar nicht mehr so schlimm sein, aber so harmlos, um Schimpftiraden loszulassen und alles als Sommerschnupfen abzutun ist es auch nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen