Du befindest dich hier: Home » Politik » „Moderne Verwaltung“

„Moderne Verwaltung“

Die Landesverwaltung erhält eine neue Führungsstruktur. Landeshauptmann Kompatscher begrüßt die Zustimmung des Landtags zum neuen Gesetz: „Die Verwaltung und zugleich auch unsere Autonomie stärken.“

Als „wichtigen Schritt hin zu einer modernen und leistungsbezogenen Führungsstruktur in der Landesverwaltung und deren Körperschaften“ bezeichnet Landeshauptmann und Personallandesrat Arno Kompatscher die Zustimmung des Südtiroler Landtags zum neuen so genannten Führungskräftegesetz des Landes Südtirol.

Die Landesregierung hatte den Gesetzentwurf „Regelung der Führungsstruktur des öffentlichen Landessystems und Ordnung der Südtiroler Landesverwaltung“ genehmigt.

Landeshauptmann Kompatscher ist überzeugt: „Dieses Gesetz schärft das Rollenverständnis und ordnet Entscheidungsbefugnisse und die entsprechende Verantwortung klar zu.“ Es sorge für mehr Klarheit, Qualität, Stabilität und Sicherheit und vor allem für mehr Rechtssicherheit in der Führungsstruktur.

„Wir haben die Gelegenheit genutzt, das aus dem Jahr 1992 stammende bisherige System den stark gewandelten Anforderungen an eine moderne Verwaltung anzupassen, gleichzeitig aber dank des Spielraums der Autonomie die einzigartige Situation der Südtiroler Landesverwaltung bewahrt“, erklärt der Landeshauptmann.

In Südtirol sind – anders als sonst in Italien – nicht nur die Führungskräfte der Ressorts und Abteilungen, sondern auch jene der Amtsdirektionen Teil der Führungsebene.

Entsprechend wird es in der Landesverwaltung künftig zwei Führungsebenen geben: In der ersten werden neben dem Generalsekretär und dem Generaldirektor die Ressort-, Bildungs- und Abteilungsdirektorinnen und -direktoren zusammengefasst, in der zweiten die Direktorinnen und Direktoren der Ämter. Auch die Verwaltung des Stellenplans durch eine unabhängige Kommission, die Aufnahme in das Führungsverzeichnis und die Stellvertretung der Amtsdirektionen werden neu geregelt. 

Das Landesgesetz regelt die gesamte Landesverwaltung inklusive der Bereiche Gesundheit und Bildung.

„Wir arbeiten nun auf regionaler Ebene daran, die Regeln des Landessystems so rasch wie möglich auch für die Gemeindeverwaltungen zu übernehmen“, teilt Kompatscher mit.

Außerdem sei mit der Verabschiedung durch den Landtag nun auch der Weg für die kollektivvertraglichen Verhandlungen mit den Gewerkschaften frei: Die finanziellen Mittel dazu seien im Landeshaushalt bereits vom Südtiroler Landtag zur Verfügung gestellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • bernhart

    Habe lieder nichts verstanden, es ist wie immer , es wird nicht genau gesagt was das für Erneuerungen sind und was die Bürger erwartet.
    Das WORT DEMOKRTAIE WIRD WIE SO OFT MISSBRAUCHT:

  • nix.nuis

    Wow, habt ihr schon bemerkt…
    …dass die Lebenshaltungskosten massiv gestiegen sind?
    …dass die Wartezeiten in der Sanität ein unerträgliches Maß angenommen haben?
    …dass im ÖPNV inzwischen sehr wenig funktioniert?
    …dass die Politik sich meilenweit vom Volk entfernt hat?

    Aber solange die Führungsebenen in der öffentlichen Verwaltung so fortschrittlich geregelt sind, wird es uns an nichts fehlen…

  • bernhart

    Die Südtiroler Bevölkerung wird unter der heutigen Regierung immer ärmer, Sozialleistungen werden reduziert den der Verwaltungsapparat muss finanziert werden, Familien dürfen sich auf die Erhöhung der Trinkwassergebüren freuen , die Lebenshaltungskosten sind wieder um 8% angestiegen, die Politik schaut zu und beschliesst ständig neue Steuern.
    Schlimmer kann es nicht mehr werden, unsere überbezahlten Amtsdirktoren und Politiker haben total versagt.

  • sepp

    Patscher mal nachdenken sie haben total versagt so schaugs aus selbst lob stinkt

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen