Du befindest dich hier: Home » Politik » Kurze Wege

Kurze Wege

Die Gemeinde Innichen stellt Pendlern ab sofort kostenlos Citybikes zur Verfügung.

Damit können Pendler bequem und einfach vom Zug- und Busbahnhof sowie den Parkplätzen West und Ost zur Arbeit und retour radeln.

Innichen hat ein sehr kompaktes Dorfbild ohne große Steigungen, Zug- und Busbahnhof sowie die Parkplätze West und Ost sorgen für kurze Wege. Kurzum:

Die Bedingungen sind ideal, um zur Arbeit zu radeln. „Das tut der Gesundheit der Pendler wie der Natur gleichermaßen gut und reduziert den motorisierten Verkehr“, heißt es in einer Aussendung der Gemeinde.

Ab sofort stellt die Gemeinde Innichen deshalb Pendlern, die ihren Arbeitsplatz in Innichen haben, Citybikes kostenlos zur Verfügung. Die Räder haben ein Schloss, werden von Papin Sport laufend gewartet und bei den Bahnhöfen und Parkplätzen sind eigeneAbstellplätze vorgesehen.

Heute wurden die ersten Räder übergeben, weitere stehen bereit. Interessierte Pendler können sich an sie Ortspolizei Innichen wenden“, freut sich Harald Kraler, Vize-Bürgermeister sowie Referent für Energie und Nachhaltigkeitsbeauftragter der Gemeinde Innichen.

Das Projekt bike2work ist Teil des Klimaschutzplanes, das die Gemeinde Innichen in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol erarbeitet hat.

Für die Umsetzung zeichnen das Energieteam rund um Vize-Bürgermeister Harald Kraler und Peter Fuchs, Referent für Mobilität, verantwortlich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen