Du befindest dich hier: Home » News » „Wird keinen Erfolg haben“

„Wird keinen Erfolg haben“

Foto: SABES/ 123RF.com

Das Gesundheitsministerium hat die Provinzen dazu aufgefordert, die Corona-Impfkampagnen zu intensivieren. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb zeigt sich aber skeptisch.

von Markus Rufin

Keine Corona-positiven Intensivpatienten mehr in den Spitälern, kaum mehr Positive auf den Normalstationen und die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit letztem Herbst – angesichts dieser Zahlen ist es nur verständlich, dass immer mehr Menschen in Südtirol davon ausgehen, dass die Pandemie nun ein für alle Mal beendet ist. Ob das aber tatsächlich so ist, wird sich wohl erst im Herbst zeigen, wenn die Zahlen voraussichtlich wieder steigen.

Das italienische Gesundheitsministerium blickt jedenfalls mit etwas Unruhe Richtung Herbst (obwohl der Sommer noch nicht richtig begonnen hat). Weil beobachtet wird, dass sich die Menschen bereits vor der Abschaffung der Maßnahmen kaum mehr darangehalten haben, ist die Sorge vor einer erneuten Welle im Herbst groß.

Vor allem aber ist das nahezu nicht mehr vorhandene Impfinteresse Grund für die Verunsicherung im Gesundheitsministerium. 20 Prozent der Italiener seien unzureichend geimpft – damit sind auch die wenigen Viertimpfungen gemeint. Die Provinzen und Regionen sowie die lokalen Sanitätsbehörden wurden nun in einem Rundschreiben dazu aufgefordert, das zu ändern. In erster Linie sollen die Impfkampagnen wieder intensiviert werden.

Wenn bereits für ganz Italien gilt, dass die Impfzahlen aufgebessert werden müssen, gilt das für Südtirol erst recht. Die Provinz befindet sich im nationalen Vergleich nach wie vor an letzter Stelle. Nur 75,4 Prozent der Gesamtbevölkerung sind erstgeimpft und mit 57,7 Prozent sind nur etwas über die Hälfte zum dritten Mal geimpft. In Italien sind es 84,2 Prozent bei den Erstdosen beziehungsweise 66,6 Prozent bei den Drittdosen.

Einzig bei den Viertdosen befindet sich Südtirol aktuell im Mittelfeld: 0,74 Prozent der Bevölkerung haben den vierten Stich erhalten, wobei diesen bislang nur Risikopatienten und Personen, die über 80 Jahre alt sind, bekommen konnten.

Wenn Italien also seine Impfquote als zu niedrig einschätzt, dann ist es diese von Südtirol erst recht. Dementsprechend muss sich auch der Südtiroler Sanitätsbetrieb vom Rundschreiben des Gesundheitsministeriums betroffen fühlen.

Potenzial, die Impfkampagne wieder anzukurbeln, wäre jedenfalls vorhanden. Generaldirektor Florian Zerzer betont aber: „Ich glaube nicht, dass es auch nur eine Region in Italien gegeben hat, die ähnlich viel Werbung wie wir gemacht haben. Wir hatten zahlreiche Aktionen und haben unter anderem die Therme Meran und den FC Südtirol in unsere Kampagne eingebunden.“ Hinzu komme die Sensibilisierungskampagne.

Selbst jetzt bemühe sich der Sanitätsbetrieb noch um eine umfassende Aufklärung. So wurde gerade erst gestern eine Pressemitteilung zur vierten Impfung verschickt.

Doch eine Kampagne wie im vergangenen Jahr gibt es schon lange nicht mehr. Das ist aber auch begründet. Zerzer macht keinen Hehl daraus, dass er eine Kampagne in dieser Phase für wenig nützlich hält: „Jetzt, wo die Zahlen sinken, keine Intensivpatienten mit Corona behandelt werden müssen und die Leute prinzipiell das Gefühl haben, dass die Pandemie vorbei ist, wird man mit einer Kampagne wohl nicht ganz so viel Erfolg haben. Ich habe jedenfalls meine Zweifel.“

Nichtsdestotrotz mache man sich im Sanitätsbetrieb laufend Gedanken darüber, wie man die Impfung weiter bewerben könne. „Letztendlich hängt der Erfolg einer solchen Kampagne aber immer mit der Entwicklung der aktuellen Lage zusammen“, zeigt sich Zerzer überzeugt.

Daher habe man aktuell und für die kommenden Wochen auch keine Kampagne geplant, das sei aber in den anderen Regionen genauso wenig der Fall. Man müsse sich in Erinnerung rufen, dass eine Werbekampagne mit großen Ausgaben verbunden ist.

Dass versucht werden muss, die Impfbeteiligung und vor allem die Beteiligung bei den Viertimpfungen zu steigern, ist auch dem Generaldirektor klar. Er kündigt deshalb an, spätestens im Herbst wieder Werbung für die Impfung machen zu wollen: „Im Herbst wird sich viel ändern. Eventuell ist die Viertimpfung für noch mehr Personen möglich, außerdem könnte es einen neuen Impfstoff geben, der noch besser gegen die Varianten schützt.“

Außerdem wird im Herbst traditionell eine Grippe-Impfkampagne gestartet. Dies wäre der perfekte Zeitpunkt auch die Corona-Impfung zu bewerben.

Dieser Ansicht ist auch Impfkoordinator Patrick Franzoni. Vor allem habe man aus medizinischer Sicht gesehen derzeit keinen Zeitdruck. Man muss also nicht schnell handeln: „Solange sich nichts verändert und keine neue Variante sich durchsetzt, können wir bis zum Herbst beruhigt sein. Wir wissen nämlich, dass der jetzige Impfstoff auf jeden Fall vor schweren Verläufen schützt.“

Ein neuer, an der Omikron-Variante angepasster Impfstoff befinde sich derzeit in der dritten Phase der Zulassung. Das heißt, dieser könnte tatsächlich bereits im Herbst auf den Markt kommen.

Zerzers Hoffnung ist, dass dieser dann in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht. Denn er würde am liebsten erneut ein Impfwochenende organisieren: „Wir verfügen ja über die Logistik, die Organisation und das nötige Know-How und könnten sofort ein Impfwochenende organisieren. Das ist meiner Meinung nach der beste Ansatz. Dafür brauchen wir aber genügend Dosen – vor allem wenn es sich um einen neuen Impfstoff handelt.“

Etwas anders sehen es sowohl Zerzer als auch Franzoni, wenn es um die Viertimpfung für ältere Personen geht. Seit rund einem Monat wird auch in Südtirol die zweite Auffrischungsimpfung, auch vierte Impfung oder zweiter Booster genannt, für Menschen über 80 und für über 60-Jährige mit fragilem Gesundheitszustand angeboten.

Patrick Franzoni, Impfkoordinator des Sanitätsbetriebes, sieht es tagtäglich mit eigenen Augen, dass diese Viertimpfung wichtig für den Schutz vor dem Virus ist: „Wir impfen in den Seniorenheimen und sehen dadurch, dass dort, wo eine gute Durchimpfung herrscht, deutlich weniger Corona-Infektionen auftreten – und wenn, dann mit viel geringeren Symptomen. Es ist mir daher ein Herzensanliegen, besonders Menschen über 80 und Personen ab 60 mit Risikoerkrankungen zu sensibilisieren, sich auch ein viertes Mal impfen zu lassen, da die erste Auffrischungsimpfung meist schon länger her ist. Bitte schützen Sie sich, um gesund über den Sommer zu kommen, diese zweite Auffrischungsimpfung ist besonders für ältere Menschen absolut notwendig.“

Die Primarin der Abteilung für Infektionskrankheiten am Krankenhaus Bozen, Elke Maria Erne, sieht die ungeimpften oder vor längerer Zeit geimpften Patientinnen und Patienten dann meist als behandelnde Ärztin vor sich: „Leider sehe ich immer wieder ältere Menschen mit schweren Verläufen. Manchmal sind diese direkt durch die Corona-Infektion bedingt, manchmal aber auch einfach, weil die Person bereits einen angegriffenen Gesundheitszustand hat und Corona hier der Tropfen ist, der das Fass zum Überlaufen bringt: Der ohnehin abwehrschwache Körper schafft es nicht mehr, auch noch mit dieser Infektion fertig zu werden. Es stimmt mich dann jedes Mal nachdenklich, wenn ich überlege, dass dieser Mensch vielleicht hätte überleben können, hätte er sich durch eine rechtzeitige Impfauffrischung zumindest vor dieser Infektion geschützt.“

Bis zum Stichtag 15. Mai 2022 wurden in Südtirol 3.774 vierte Dosen verimpft, dazu  kommen noch geschätzte 1.000 Personen, die durch eine Erkrankung und drei Dosen ebenfalls denselben Status haben.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • nochasupergscheiter

    Wer möchte, kann in den von den Herstellern der Impfstoffe, selbst an die amerikanische Börsenaufsicht übermittelten Berichten nachlesen was von den Impfstoffen zu halten ist…
    Belügen diese nämlich dich und mich, dann lachen sie ein bisschen über unsere Dummheit und es kostet sie, auch wenn sich ihre Lüge herausstellen sollte, keinen Euro…
    So sind die Verträge mit unseren hochgeschätzten Politikern der EU…
    Belügen Sie jedoch die Börsenaufsicht über die Vorgänge und Prognosen, könnte sie das Milliarden kosten…
    Dieser Bericht erstellt von den Herstellern selbst, und der alle Impfbeführworter zur Schnappatmung verleiten könnte, kann folgende Gründe haben
    A: die Impfherstellern lügen und machen ihr Produkt schlecht..
    B: da sie keinen Politikergemachten Schutzschild vor den Strafen der Börsenaufsicht haben, und auch keine mediengemachte Absolution durch die betrogene Bevölkerung, und jede Lüge viel Geld kosten kann, sagen sie hier mal die Wahrheit?
    Was sagt die Politik nun zum Bericht der Hersteller an die Börsenaufsicht, in dem z. B. der Impfstoff für Kinder und Schwangere sehr geeignet (lt. unseren Regierungen), auf einmal nicht geeignet für die Kinder und Schwangeren ist, mit vorauszusehenden schweren Nebenwirkungen???

    Superschlaue Köpfe können, sofern auch noch des englischen mächtig, evtl. alles selbst nachlesen, wenn sie die Eier haben und bevor sie jetzt hier herumschreien… Es bedarf nur google und lesen auf offiziellen Seiten der borsenaufsicht…
    Wenn sie möchten?!
    Sofern sie nicht möchten können sie auch andere Menschen weiterhin diffamieren wie es eben zur Zeit Mode ist, und das ganz ohne selbst informiert zu sein, sondern einfach auf eine Mediengemachte und von den Nutzniessern bezahlte Publicity hin…
    Und verschwiegen wird ebenso, dass im Moment und bis vor kurzem hauptsächlich geimpfte Corona hatten… Keine Ahnung ob den Verantwortlichen hier keiner abging wenn sie das gemeldet hätten….
    Lt offiziellen zahlen gibt es eine übersterblichkeit bei jungen Leuten seid zwei jahren, doch darüber soll nicht diskutiert werden…
    Diese sind nämlich von corona rein statistisch nicht betroffen, jedoch schon von eben dieser Übersterblichkeit…
    Jedenfalls hoffe ich herzlichst ihr macht viel Werbung für die Impfung liebe landespolitiker, verbratet weiter unser sauer verdientes Geld, und passt euer gehalt an die Inflation an… Wäre ja günstig im Moment? Ich freue mich schon auf die aussendungen der altpolitiker wo sie diese Anhebung als erworbenes recht fordern werden.
    Während die normalen Leute ob der unsinnigen Gesetzgebung ihren Strom nicht mehr zahlen können, verdoppelte Preise obwohl die Produktionskosten bei weitem nicht derartig gestiegen sind…
    Die pharma und energielobbys lachen, die Politiker profitieren und der Bürger zahlt die Zeche und schreit nach mehr Impfungen? Ich persönlich hoffe nicht… Quo Vadis liebe welt??

    • heracleummantegazziani

      Sie beziehen sich natürlich auf den in Impfgegnerkreisen herumgereichten Auszug aus dem Börsenbericht von Pfizer, den diese ganzen Schwachmaten als „rauchenden Colt“ präsentieren. Dabei ist schon seit langer Zeit klar, dass das auch wieeder ein Fake ist.
      Bei dem ominösen Pfizer-Dokument handelt es sich um eine Risikobewertung für Aktionäre, die alle AGs machen müssen. Es wird dabei THEORETISCH durchgespielt welche Faktoren Einfluss auf den Aktienkurs haben können.
      Dass es pure Theorie ist, zeigt schon allein die Tatsache, dass der dort als theoretisches Risiko angegebene Fall der Nicht-Zulassung des Impfstoffes (was die Aktienkurse natürlich in den Boden fallen lassen würde, das versteht jedes Kind), schon längst überholt ist, weil Comirnaty´, gerade in den USA auf die sich der Bericht bezieht, schon längst bedingungslos zugelassen ist.
      Immer wieder peinlich wie ihr euch als einfache Gemüter zu erkennen gebt.

      • nochasupergscheiter

        Ein offizielles Dokument als fake zu bezeichnen? Und im gleichen Satz zuzugeben dass es offiziell ist? Weiß gar nicht wer sich hier als… Wie sagst du so schön? Schwachmat zu bezeichnen…
        Tesla schreibt ins gleiche Dokument auch nicht rein dass die ganze klimabilanz der Elektroautos wahrscheinlich nicht stimmt, bmw schreibt nicht rein dass die ganzen brennenden karren auf der Autobahn und sonstwo von der verordneten abgasruckführung kommen…
        Aber Pfizer schreibt rein, ach wo bist du Gott der ImpfBefürworterschwurbler, weil das sind noch die schlimmeren schwurbler als die impfgegner, dass sie keine Daten zu Schwangeren haben? Die müssen ja total verblödet sein wenn sie nur theoretisch annehmen dass sie keine Daten haben…. Heracleum, ich glaube ganz stark du bist hier der oberschwurbler….

        • heracleummantegazziani

          Sinnerfassendes Lesen ist nicht Ihre Stärke offenbar. Überraschend ist es nicht. Ihr Impfgegner seid so verbissen, dass ihr so gar aus solchen Dingen Märchen konstruiert. Lesen Sie doch genauer, worum es sich bei diesem Dokument handelt (ich habe nirgends geschrieben, dass es ein Fake ist, das ist klassische Schwurbler-Strategie, bzw. klassisches Strohmann-Argument).
          Ich lasse Ihnen die Chance den Fehler selbst zu erkennen;)

          • nochasupergscheiter

            Lieber heracleum Sie müssen ganz schön verzweifelt mit ihren Argumenten sein, wenn es einmal ein fake ist, dann wieder kein fake, also doch wahr und danach doch nur Hypothese… Aber wahr… Oder doch nicht? Ich glaube es ist immer wie sie es gerade brauchen, heißen sie vielleicht Lauterbach im richtigen Leben? Der glänzt auch damit, dass er sich in jedem blödsinnigen forum und Fernsehsendung tummelt, bei wichtigen offiziellen Sitzungen wo es ihm an den Kragen gehen würde aber mit Abwesenheit glänzt, ja sogar die Sitzungen vom gesundheitsausschuss meistens schwänzt….

          • heracleummantegazziani

            @nochasupergscheider – Wie gesgt: Sinnerfassendes Lesen ist nicht Ihre Stärke. Dass Sie dieses Handicap aber so beharrlich zur Schau stellen, ist krankhaft. Ich tippe auf eine Art Masochismus.
            Das Papier ist nicht eine Fälschung, die Auslegung der Schwurbler ist die Fälschung.

      • alexius

        Heracleu……blabla….Go Home!!

    • devils_son

      alles klar, Du hast ja schon sofort Deine Retourkutsche von den „wahren Experten“ bereits bekommen.
      und bin sicher Du hast gemerkt – solche Texte sind wohl zu Komplex und zu lang, für die „Kundschaft“ hier 😉

      • yannis

        @fevils_son,

        der heracleu…bla, bla,, kann halt nicht anders, wen er wohl damit gefallen oder gar dienen muss ?
        Vll. sieht er jetzt den Börsenwert seiner Pharma Aktien auf Talfahrt ?

        • kongo

          Yannis, mach dir nichts draus,dieser heracleum……und noch zwei,drei andere hier sind nur Fake Experten die ihre Kommentare nicht mal selber glauben, und abgesehen davon schreibt er seinen Usernamen auch noch falsch.

        • heracleummantegazziani

          Yannis, es überrascht natürlich nicht, dass Sie auch auf dem Schlauch stehen. Wissen Sie was ein Risikobericht für Aktionäre ist? Nein. War ja eh klar. Wie sogar Sie wissen dürften, wurde der Impfstoff in den USA regulär zugelassen, daher würde der Inhalt des Dokuments, wäre es so wie ihr Schwurbler behauptet, ja gar nicht stimmen.
          Aber Schlussfolgerungen sind nie Ihre Stärke gewesen. Als Pausenclown sind Sie allerdings großartig.

          • devils_son

            wir danken Gott, dass er uns Sie gesendet hat, so müssen wir nicht dumm sterben

          • heracleummantegazziani

            @devil_son: Da müssen Sie eher dem Bildungssystem danken. Wenn man es zu nutzen weiß und es ernst nimmt, bringt es einen weiter. Diese Lücke lässt sich bei Ihnen offenbar nicht mehr schließen. Mit dem „nicht dumm sterben“ schaut es also schlecht aus.

  • alexius

    @nochasupergscheiter, genauso so würde ich es wiedergeben. BRAVO!!

  • foerschtna

    Speranzo ist längst schon eifrig dabei, für den Herbst sein neues „Massnahmenpaket“ zusammenzubasteln. Und das wird es in sich haben. Genießen wir also noch diesen Sommer in vollen Zügen, feiern, tanzen und urlauben wir, denn im Herbst wird’s wieder ungemütlich werden. Und die SVP kann dann ja zeigen, wie ernst sie es mit der Abschaffung der Maskierungspflicht in den Schulen meint. Aber dann werden es die „Fallzahlen“ und „Inzidenzen“ wohl nicht mehr hergeben. Und Schuld an allem werden wie gehabt die üblichen paar „Uneinsichtigen“ haben, gegen die man diesmal allerdings richtig schwere Geschütze auffahren wird.

  • devils_son

    wo Du recht hast – 🙁
    wenn man doch nur rausbekäme, was da wirklich das ziel ist, wo die hinwollen. auf keien Fall niemals „unser Wohl“ , aber das ist ja eh nur meine Narretei, für den Hercules da…

  • yannis

    Die Frage ist, wie lange müssen Italiens Bürger diesen Speranza und Konsorten noch ertragen ?
    Hier im Norden ist man es auch selbst schuld, alles was aus Rom kommt zu 120% umzusetzen….
    Im Süden geht man mit den römischen Fauxpax deutlich gelassener um, vieles was in Rom erfunden wird, geht dort einfach an die „Hinteren“ vorbei.

  • andreas1234567

    Hallo und guten Morgen,

    Zwei Fragen an Radio Corona:
    Die 4.Runde auf dem Impfkarusell haben von 33200 Bürgern über 80 ziemlich genau 7% für nötig gehalten.
    Müsste sich das nicht als Tod und Verderben in den Statistiken widerspiegeln?

    Die als Kronzeugin angeführte Primarin welche so viele schwere Verläufe behandeln muss müsste noch erläutern wo die schweren Verläufe denn zu finden sind wenn die Intensiv seit Wochen stabil einen bis gar keinen Patienten ausweist..

    Ein bisschen Mühe müsste man sich schon geben bei solchen Einschüchterungsversuchen sonst bleibt man auf seinen Lebenretterinjektionen sitzen..

    Gruß aus den Niederlanden, mal wieder und wo man weder Lust noch Interesse hat sich den Sommer in irgendeiner Weise mit Corona, Affenpocken oder Angst vor einem tropischen Insektengezuecht zu versauen..

    • nochasupergscheiter

      Andreas1234… zum Glück nichts zu tun mit dem anderen Andreas…
      Du hast recht…
      Aber was meinst du wer die 7 Prozent sind? Arme Parkinson und sonst sich nicht wehren könnende Insassen der Altersheime, mit denen es die Verantwortlichen halt machen können…
      Meine Mutter allein 3 schwere Nebenwirkungen nach der 2ten Impfung…
      Glaubst du das hat jemand gemeldet oder ernst genommen?
      Bin froh dass sie noch da ist aber knapp wars… Die schick ich nicht mehr das kannst du mir glauben…

      • devils_son

        ja die Primarin… genau, die ist gerade sehr nachdenklich….
        nur worüber??
        erwiesenermaßen nicht über die ganzen relativ jungen Impfopfer.
        welch schamloses Gesindel!
        (nie im Leben möcht ich wissen was die extra kassiern)

  • dulcinea

    Alles schön und gut – aber die Freiwilligkeit muss erhalten bleiben.

  • fakt60ist

    Jene, die sich gerne für den Rest ihres Lebens vergiften möchten, sollen es freiwillig tun. Die restlichen, sollen aber auch nicht dazu gezwungen werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen