Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Graz

Sieg gegen Graz

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol hat am Dienstagabend in der Eiswelle die Graz99ers mit 5:2 Toren besiegt.

Wichtige drei Punkte für den HCB Südtirol Alperia durch den heutigen 5:2 Erfolg gegen die Graz99ers in der Eiswelle. Die Weißroten hatten den harmlosen Gegner aus der Steiermark jederzeit im Griff, landeten einen ungefährdeten Sieg durch Tore von Alberga (2), Miceli, Lowe und Frigo und haben in der Tabelle wieder einen Platz gutgemacht.

Das Spiel. Zu den langzeitverletzten Pitschieler und Tauferer gesellte sich heute auch noch Maione, daher beorderte Coach Greg Ireland Marco Insam in die Verteidigung, als Starting Goalie fungierte Kevin Boyle.

Startdrittel mit gemächlichem Tempo, vielen Fehlpässen, unterbeschäftigten Torhütern  und einer 2:0 Führung für die Hausherren. Powerplay für die Gäste gleich nach dem Anpfiff, die Special Teams der Foxes hielten den Gegner problemlos in Schacht.

Die erste nennenswerte Aktion des Spieles war ein Schuss von Frank aus spitzem Winkel nach fünf Minuten, von Seite der Gäste kam rein gar nichts. Zur Hälfte des Drittels gingen die Foxes in Führung: Wraparound von Ciampini, Engstrand wehrte kurz ab und Alberga versenkte den Rebound.

Der Treffer wurde nach Videobeweis bestätigt. Graz hatte eigentlich nur eine gute Möglichkeit zwei Minuten vor dem Pausentee, Martin legte auf den im Slot komplett freistehenden Ograjnesek auf, der an Boyle scheiterte. Dies rächte sich eine Minute später, als Miceli in Überzahl zu einem sehenswerten Alleingang von der blauen Linie ansetzte, einen Verteidiger düpierte und die Scheibe mit einem Backhander in die hohe Ecke lupfte. Gut gemacht Angelo!

Wenig zu berichten gab es auch aus den ersten Minuten des mittleren Drittels, wenn man von einem Gewaltschuss von Gordon aus dem Bullykreis und einem Schuss aus der Drehung im Slot von Ciampini absieht. Zur Hälfte des Drittels erzielten die Gäste den Anschlusstreffer bei einer zeitverzögerten Strafe durch einen von Oberkofler abgelenkten Weitschuss von Kainz.

Drei Minuten später traf ein Schuss von Findlay aus spitzem Winkel nur Metall, dasselbe Schicksal widerfuhr einem Slapshot von Trivellato, Pech für die Weißroten. Dafür stellte Lowe acht Sekunden vor dem zweiten Pausentee den alten Abstand wieder her: Hammer aus dem Bullykreis, Engstrand lenkte die Scheibe noch ab und diese landete mit einem Bogen in seinem Kasten.

Frigo nutzte gleich zu Beginn des letzten Abschnittes einen groben Schnitzer von Pfeffer, der ihm die Scheibe förmlich zuspielte, zum vierten Treffer. Boyle hielt mit zwei Rettungstaten in Folge gegen Kirchschläger und Achered den Gegner auf Distanz, für Bozen ließen Ciampini, zwei Mal Findlay und Frank gute Möglichkeiten aus. Die Weißroten verschleppten nun das Tempo und, nachdem Boyle drei Mal mit dem Beinschoner abwehren konnte, suchte sich Ograjensek im Powerplay die Ecke aus dem Bullykreis aus.

Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff brachten die Gäste den sechsten Feldspieler, die Foxes standen hinten gut und Halmo schickte nach einer Scheibeneroberung Alberga auf die Reise zum Empty-Net-Goal.

Nun wartet alles auf das Big Match in der Eiswelle von Freitag, 4. Februar, gegen den souveränen Tabellenprimus  Red Bull Salzburg (19:45).

HCB Südtirol Alperia – Graz99ers 5:2 (2:0 – 1:1 – 2:1)

Die Tore: 09:36 Domenic Alberga (1:0) – 19:52 PP1 Angelo Miceli (2:0) – 29:07 Daniel Oberkofler (2:1) – 39:52 Keegan Lowe (3:1) – 41:31 Luca Frigo (4:1) – 56:40 PP1 Ken Ograjensek (4:2) – 59:23 EN Domenic Alberga (5:2)

Schiedsrichter: Berneker/Holzer – Mantovani/Pardatscher
Zuschauer: 1412

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen