Du befindest dich hier: Home » Politik » „Am Rand des Chaos“

„Am Rand des Chaos“

Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair fordert mit Nachdruck die Möglichkeit des Freitestens in Südtirol. 

Um das Freitesten werde in Südtirol kein Weg herumführen, wenn das öffentliche Leben ansatzweise aufrechterhalten bleiben soll, gibt die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair in einer Aussendung einleitend zu bedenken. „Während das System der verkürzten Quarantäne gefeiert wurde, steht unser Land tatsächlich erneut am Rand des Chaos‘“, so Mair.

„Wenn sich Bürger in Quarantäne befinden, ist es ohne offiziellen Bescheid verboten das Haus zu verlassen und sich einem Test zu unterziehen. Die entsprechenden Wartezeiten, welche bis dahin vergehen, bedeuten wirtschaftliche Schäden, einen organisatorischen Mehraufwand und vor allem auch Unverständnis bei den Bürgern“, betont die freiheitliche Landtagsabgeordnete.

Es könne nicht angehen, dass gesunde Bürger wegen bürokratischer Untätigkeit zuhause eingesperrt bleiben. Ein negativer Test, der in einer Apotheke oder einer Teststation durchgeführt wird, sollte ausreichen, um die Quarantäne zu beenden. Die Landesregierung sei deshalb aufgerufen, eine entsprechende Lösung für Südtirol zu finden, fordert Ulli Mair.

„Es sollte im 21. Jahrhundert möglich sein, einen Automatismus zwischen negativem Test, Beendigung der Quarantäne und Erneuerung des Green Pass herzustellen, ohne dass die Betroffenen sinnlose Tage mit Warten vergeuden. Es geht schlichtweg nicht an, dass Corona-Hotlines und Grüne Nummern nicht erreichbar sind, Hausärzte nicht mehr wissen, wie sie die Krankschreibung wegen fehlender Quarantänebescheide abwickeln und Bürger gegenüber Arbeitgebern ratlos sind. Hier muss endlich auch einmal eine politische Verantwortung schlagend sein!“, so Mair abschließend.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • bw

    Als Chaos Expertin, weiß die Dame von was sie redet. Rentenauszahlung schon aufgebraucht?

  • logo

    Bitte lasst doch endlich mal die blöden Kommentare sein und bleibt sachlich !
    Denkt doch mal kurz nach, was Frau Mair sagt, dann könnt ihr immer noch euren oberschlauen Senf dazugeben.

  • fakt60ist

    Frau Mair ist eine von ganz wenigen in der Politik die noch einigermaßen mit Hausverstand handeln täte. Die Tatsache das Hausverstand aber keinen Stellenwert mehr hat in Südtirol , wird dies unser Land in absehbarer Zeit ins Caos stürzen und viele Menschen in den Bankrott treiben. Irgendwie hat man fast schon den Eindruck, dass genau dies die Absicht all dieses Wahnsinnes ist. Übrigens wäre langsam die Zeit gekommen aufzuhören die Bürger zu belügen!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen