Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Ermittlung

Die Ermittlung

Jasmin Ladurner

Der Fall Jasmin Ladurner: Die Staatsanwaltschaft am Rechnungshof hat nun ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

Die von der TAGESZEITUNG aufgedeckte Spesen-Affäre um die inzwischen zurückgetretene SVP-Landtagsabeordnete Jasmin Ladurner hat ein Nachspiel.

Die Regionale Staatsanwaltschaft am Rechnungshof hat am Montag bekanntgegeben, dass sie ein Ermittlungsverfahren eröffnet hat.

Mit den Ermittlungen wurde die Finanzpolizei beauftragt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (30)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • na12

    Da bin ich neugierig! Gehört bestraft!
    Was ist mit Lanz? Der gibt 17.000€ an. Trägt immer Burberry etc.. Was lässt dieser Herr anrechnen.

  • goggile

    NA IHR SCHLATERER VON FORENSCHREIBER?

    ALLE DRAUFTRAMPLN WENN JEMAND AM BODEN LIEGT?

    DIE TIERART MENSCH HAT SICH NICHTS VERBESSERT SEIT DEN WELTKRIEGEN.

    HÄTTEN WIR KRIEG, HÄTTE ICH ANGST EUCH UNMENSCHN ZU BEGEGNEN. IHR WÄHRT ÄUSSERST GEFÄHRLICH.

    DA KÖNNT IHR NOCH SO GERN STUDIEREN UND EUCH STUDIENKRONEN AUFSETZEN, DIE TIERART MENSCH IST UND BLEIBT DIE GRAUSAMSTE ALLER!

    • gerhard

      Hey goggile, beruhig Dich!
      Brauchst keine Angst haben.
      Erstens gibts keinen Krieg und begegnen wirst Du vielen hier sowieso nicht im wirklichen Leben.
      Denn nur im Internet sind sie stark und großmäulig.
      Im wirklichen Leben eher feige und versteckt.
      Aber abgesehen davon, lieber goggile, was ist den schlimm dabei, wenn man eine verzogene Göre, die bedenkliche Anzeichen von Größenwahn, Unverletzbarkeit und bitterbösem Karakter zeigt schlicht und einfach eine kriminelle Betrügerin nennt?
      Sei herzlich gegrüßt und behütet.
      Hab keine Angst, alles wird gut.

    • leser

      Tjo goggile
      In jesus hobm sie a gekreizigt und donoch wor s niemand

    • winny

      Immer zuerst die Konjugation des Verbs SEIN prüfen: Konjunktiv II: IHR WÄR(E)T nicht Ihr währt!

  • tirolersepp

    Die Stimme des Volkes sagt, die da oben sind ehh Olle gleich, olles Gauner, sogor die Jungen hobens gelernt.!!!

    Die Glaubwürdigkeit der Politik im Gesamten leidet, wie Mal – Schade, Schade !

  • andreas

    Wo bleibt die Presseaussendung zu den Ermittlungen zu Alfreider, Faistenauer, Kompatscher, Engl, Zerzer, Widmann, usw.

    Was soll dieser Mist wegen einer solchen Lappalie?

    Da war ja dieser Schülmer noch diskreter.

  • watschi

    jeden eintrag durchstudieren, ermitteln und strafen, VOLLE PULLE

  • criticus

    Ob Kleinigkeit oder nicht, finde es richtig, dass der Sache nachgegangen wird. Natürlich sind da auch andere PolitikerInnen die weitaus mehr Dreck am Stecken haben, doch das ist keine Entschuldigung.

  • franz1

    Schnell, schnell in Durnwolda der woaß sichr a Schlupfloch mit an regiestrierten Votrog damit die Dame nit olles selbo zohln muaß!
    Die Dame haot jo fir die Ollgemeinheit bugglt, nuar weard ihr schu dei unto die Orme greifn damits nit so heftig kummt……..
    A Normalo hot nit die Meglichkeit do Ollgemeinheit wos za stehln odo untoschlogn.

  • franz19

    Jetzt wird wegen ein paar hundert Euro ermittelt und die SVP setzt jährlich zig Millionen Steuergelder in den Sand…was wird jetzt mit dieser lächerlichen Geschichte wohl vertuscht…und die SVP heisst es Aufklärung…lächerlich

  • 2xnachgedacht

    einfach schön-die meisten kommentare… positiver nebeneffekt= gibts wieder gesprächsstoff innerhalb verschiedener gemeinschaften…die genau genommen- nur mehr zweckgemeinschaften sind…. somit können eigene probleme wieder x beiseite gelegt werden…denn über diese wird selten geredet… lieber totschweigen bis zum *geht nicht mehr* obr vielleicht werd die queen jo numol schwongr= wiedr a zeitgewinn… ironie u sarkasmus wie immer *off*

  • gerhard

    Ich versteh jetzt hier so manchen Kommentar nicht so richtig.
    Diese Dame hat betrogen.
    Das ist eine Sauerei.
    Und jetzt?
    So tun, als ob nix wäre?
    Ja ist es denn nicht richtig, zu sagen, die gehört bestraft?
    Ist es denn nicht unerhört, wenn sich ein Volksvertreter an seinem Staat, an seinen Schutzbefohlenen bereichert?
    Darf man da nicht schimpfen.
    Wo fängt denn der Saustall an?
    Ist vorsätzlicher und vielfacher Betrug denn inzwishen ein Kavaliersdelikt?
    Bei manchen womöglich.
    Bei mir und den meisten anderen Menschen hier ganz sicher nicht.

    Critikus schreibt völlig zurecht:
    „Ob Kleinigkeit oder nicht, finde es richtig, dass der Sache nachgegangen wird. Natürlich sind da auch andere PolitikerInnen die weitaus mehr Dreck am Stecken haben, doch das ist keine Entschuldigung.“
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    • andreas

      Es geht darum, dass es keinen vernünftigen Grund gibt, sie wegen dieser lächerlichen Beträge, medial so fertig zu machen.

      Es gab und gibt weit gravierendere Vorfälle, welche medial weniger Beachtung fanden.

      Nebenbei wäre interessanter zu wissen, wer der Maulwurf und was das Ziel von dem ist.

      Aber wenn du meinst, du musst dich empören und schimpfen, soll es halt so sein. Ich hoffe, dass es dir dann besser geht.

      • gerhard

        Hallo Andreas.
        Ja, Du hast Recht, keine Frage.
        Es geht aber doch nicht um lächerliche Beträge, sondern um die Tatsache, das eine solche Person nicht einmal bei lächerlichen Beträgen vor Diebstahl und Betrug zurückschreckt.
        Diese Frau ist doch nicht dumm, ganz bestimmt nicht.
        Nichts war und ist leichter und einfacher nachzuprüfen, wie ihre Betrügereien mit lächerlichen Beträgen.
        Zu was ist also ein Mensch fähig, der schon bei ein paar hundert Euro so kaltblütig betrügt?
        Wer sich so billig verkauft, der macht doch bei richtig großen Sauereien mit richtig großen Summen dann keinen Rückzieher.
        Und wer sind die Maulwürfe? – na die, die durch den Wegfall einer kritisierenden Junggöre in ihren Machenschaften gestört werden.

        Ja ich empöre mich und ich schimpfe ob dieser Verdorbenheit.
        Aber, lieber Andreas, nein, es geht mir nicht besser.
        Wissend, wie Du völlig richtig sagst:
        „Es gab und gibt weit gravierendere Vorfälle, welche medial weniger Beachtung fanden“.
        Und doch, das ist ein Grund, diese Frau auszuschalten.
        Sie ist nicht würdig, Ihr Volk zu vertreten.
        Und nun lass uns gemeinsam den Finger in die Wunden des nächsten Verdorbenen legen.
        Idealistisch ? Vielleicht.Ja, sicher sogar.
        Aber es wiedert mich an, zu sehen, wie Politiker Ihre Macht mißbrauchen.
        Eine(r) weniger ist ein erster Anfang.

      • heracleummantegazziani

        Meinen Infos zufolge sitzt der Maulwurf ganz oben in den Parteigremien und gehört zur Anti-Kompatscher-Fraktion aus der östlichen Landeshälfte. Das Ziel ist klar: Man führt hier einen Stellvertreterkrieg, um Kompatscher abzuschießen. Ladurner ist Kompatscher-Befürworterin, wird ihr Fall laufend medial ausgeschlachtet, fällt das schließlich auf die Gruppe um Kompatscher zurück.

  • prof

    Hat jetzt nichts mit Frau Ladurner zu tun aber mit der SVP. Beim gestrigen runden Tisch hat abschließend Herr Atz gesagt,sollte Alt LH Durnwalder wirklich das gesagt haben wie in der FF geschrieben, so müsst er von der SVP ausgeschlossen werden. Wenn das wirklich stimmt,so hat Durnwalder meinen Respekt gänzlich verloren und wahrscheinlich kann er sich mit seinen 80 Jahren noch immer nicht damt abfinden nicht mehr in forderster Front zu stehen.

  • iceman

    also, wenn man ein Musterbeispiel eines aalglatten Politanwärters sehen und hören möchte, der mit Floskeln und Ablenkungsmanövern die mündigen Bürger in ihrer Intelligenz beleidigt, dann sollte man eine Diskussionssendung mit dem Sarner Landessekretär nicht verpassen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen