Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Niederlage

Die Niederlage

Foto: Max. Pattis

Die Rittner Buam haben am Donnerstagabend das Gipfeltreffen der Alps Hockey League verloren.

Vor 730 Zuschauern zogen die Blau-Roten beim Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice mit 2:5 den Kürzeren. In der letzten Partie des Jahres 2021 war ordentlich Feuer drin.

Bei Spitzenreiter Jesenice musste Coach Santeri Heiskanen am Donnerstagabend auf gleich drei Leistungsträger verzichten, nämlich Verteidiger Michael Lang und die beiden Offensivkräfte der ersten Linie Alex Frei und Simon Kostner. Dafür kehrte Philipp Pechlaner nach abgesessener Sperre wieder in die Mannschaft zurück.

Die Blau-Roten überstanden in diesem defensiv geführten Spitzenspiel Mitte des Startdrittels eine Unterzahlsituation schadlos (Jakob Prast musste in die Kühlbox), fingen sich aber in der Schlussphase zwei Treffer ein. Zuerst brachte Topskorer Eric Pance die Slowenen nach sehenswertem Solo mit seinem 17. Saisontor mit 1:0 in Front, ehe elf Sekunden vor der Sirene der Finne Eetu Elo den Puck (und GoalieSmith) mit aller Macht über die Linie drückte und auf 2:0 erhöhte.

Auch der zweite Spielabschnitt verlief sehr umkämpft. Nach einer knappen halben Stunde flogen am Eis zwischen Jenko und Osburn die Fäuste, bevor auch noch Plankoin die Kühlbox musste. Kaum war der Slowene wieder zurück, glückte Adam Giacomuzzi der verdiente Anschlusstreffer (32.18). Jetzt hatte Ritten natürlich Lunte gerochen.  

Doch das Schlussdrittel hatte gleich zu Beginn einen herben Dämpfer für die Gäste-Euphorie parat, denn Viikila stellte nach nur 30 Sekunden in Überzahl den Zwei-Tore-Vorsprung Jesenices wieder her.

Die Achterbahnfahrt der Gefühle war in dieser Partie aber noch nicht zu Ende, denn Pechlaner brachte die Gäste in der 46. Minute wieder heran – ebenfalls mit einem Mann mehr am Eis. Zehn Minuten vor Schluss enteilte Svetina der Rittner Defensive und schaufelte die Scheibe zum 4:2 ins Kreuzeck.

Die Vorentscheidung in dieser Partie, in der aber noch zweimal die Fetzen flogen. Zuerst krachte es zwischen Rajsar und Sharp, keine Minute später kamen sich Svetina und Urukalo mit Giacomuzzi und Julian Kostner in die Haare. Als Uusivirta zwei Minuten vor dem Ende ebenfalls eine Zeitstrafe kassierte, waren die Würfel gefallen. Eloszweiter Treffer zum 5:2 ins verwaiste Rittner Gehäuse war nur noch Ergebnis-Kosmetik (58.36).

Das erste Meisterschaftsspiel im neuen Jahr tragen die Rittner Buam zu Hause aus. Am Sonntag, 2. Jänner treffen Julian Kostner & Co. ab 18 Uhr auf den EC Bregenzerwald, gegen den sie in der Saison 2021/22 noch nicht gespielt haben. Von den bisherigen zehn Duellen konnte Ritten ganze neun für sich entscheiden.

HDD SIJ Acroni JeseniceRittner Buam 5:2 (2:0, 0:1, 3:1)

Tore: 1:0 Eric Pance (17.06), 2:0 Elo (19.49), 2:1 Adam Giacomuzzi (32.18), 3:1 Viikila(40.30/PP), 3:2 Philipp

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen