Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Bulldogs

Sieg gegen Bulldogs

Foto: Blende47

Der HCB Südtirol befindet sich nach dem 4:2-Sieg in Dornbirn wieder leicht im Aufwind.

Der Stephanstag hat dem HCB Südtirol Alperia Glückgebracht. Die Foxes kehren mit einem 4:2 Erfolg gegen die Dornbirn Bulldogs und drei wichtigen Punkten aus demMessestadion in die Talferstadt zurück.

Das Match stand bis zur letzten Minute auf des Messers Schneide, bis Miceli miteinem Schuss ins verwaiste Dornbirner Tor für die endgültigeEntscheidung sorgte.

Das Match. Coach Greg Ireland ließ seine Cracks mitdemselben Lineup wie im Derby auflaufen, daher fehlten wiegehabt Pitschieler (verletzt) und Di Perna (Turnover), das Tor verteidigte Kevin Boyle.

Bozen nahm sogleich die Zügel in die Hand und ging nachdrei Minuten in Führung: Halmo spielte Maione an, der die Scheibe aus spitzem Winkel in die lange Ecke beförderte. Lange dauerte die weißrote Führung allerdings nicht an, dennnoch in derselben Minute schafften die Hausherren denAusgleich durch einen Distanzschuss in die Kreuzecke von Vandane.

Die Bulldogs versuchten nun nachzusetzen und hatten mit Suhonen eine gute Möglichkeit, in Führung zugehen. Die besseren Chancen erarbeiteten sich aber die Foxesdurch Mizzi, Lowe, Frank und Findlay, Beck im Tor der Vorarlberger war jedes Mal auf dem Posten.

Im mittleren Abschnitt machte sich Bozen das Leben durchvier Bankstrafen selbst schwer. Dornbirn schnürte die Gästedabei mehrmals im eigenen Drittel ein, das weißrote Bollwerkrettete sich mit etwas Mühe und einigen entscheidendenParaden von Boyle über die Runden. Im Spiel fünf gegen fünfhatten jedoch die Foxes die Nase vorne, die Versuche von Findlay, Alberga und Lowe scheiterten alle an einem starkaufspielenden Beck im Dornbirner Kasten. So verblieb es nach zwei Dritteln beim Stand von 1:1.

Bozen startete furios in den Schlussabschnitt und Findlay wurde gleich zu Beginn durch einen Big Save von Beck gestoppt. Der Treffer lag aber in der Luft, denn kurz daraufgab der Kanadier der Scheibe nach einem Getümmel vor demVorarlberger Tor den entscheidenden Gnadenstoß.

Gegen Mitte des Schlussabschnittes hatte abermals Findlay nacheinem Fehler von Suhonen allein vor Beck die Entscheidungauf dem Schläger, wieder behielt der Goalie der Hausherrendie Oberhand. So war es Bernard sieben Minuten vorSpielende vorbehalten, im ersten Powerplay für Bozen denVorsprung zu erhöhen, Ciampini hatte den Kapitän herrlich freigespielt.

Drei Minuten vor dem Schlusspfiff machte es Suhonen, der Treffer wurde erst nach dem Videobeweisanerkannt, mit einem Blueliner nochmals spannend. Miceli setzte dem Ganzen mit einem Schuss ins verwaiste Dornbirner Tor in der letzten Minute ein Ende.  

Bernard & Co. kehren am Dienstag, 28. Dezember, in die Eiswelle für das Match gegen den HC TIWAG Innsbruck (19:45 Uhr) zurück. Die Eintrittskarten sind bereits online verfügbar, der Vorverkauf findet morgen (Montag) von 17:00 bis 19:00 Uhr (HCB Büro) und Dienstag von 13:00 bis 15:00 Uhr (Stadionkassen) statt.

Dornbirn Bulldogs – HCB Südtirol Alperia 2:4 (1:1 – 0:0 – 1:3)

Die Tore: 03:06 Mathew Maione (0:1) – 03:44 Davis Vandane(1:1) – 43:15 Brett Findlay (1:2) – 53:23 PP1 Anton Bernard (1:3) – 57:13 Teemu Suhonen (2:3) – 59:26 PP1 EN Angelo Miceli (2:4)

Schiedsrichter: Berneker/Huber – Martin/Rigoni
Zuschauer: 499

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen