Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg der Wölfe

Sieg der Wölfe

Foto: Valentina Gallina

Der HC Pustertal hat erstmals das ICE Derby in der Eiswelle gegen den HCB Südtirol mit 3:2 gewonnen.

Dem HCB Südtirol Alperia ist die Revanche für die 2:6 Niederlage gegen den HC Pustertal in Bruneck vor einigen Wochen nicht gelungen, denn die Wölfe entführten auch aus der Eiswelle durch einen 3:2 Erfolg die drei Punkte. Nach einem intensiven Spiel und einer Bozner 2:0 Führung durch zwei Treffer von Mike Halmo nach zwanzig Minuten, bliesen die Wölfe im Schlussabschnitt zur Aufholjagd, die schlussendlich zum Sieg führte.

Das Match. Foxes in derselben Mannschaftsaufstellung wie in den letzten beiden Spielen, also ohne Pitschieler (verletzt) und Di Perna (Turnover), Starting Goalie Justin Fazio.

Spannender erster Abschnitt mit Derbystimmung auf dem Eis und auch auf den Tribünen. Beide Teams gingen sofort mit vollem Einsatz zur Sache, die Checks wurden zu Ende geführt, es gab viele Torchancen, flottes Tempo und zwei exzellente Torhüter.

Die Weißroten starteten mit viel Elan und nahmen den Gegner in den ersten Minuten in die Zange und wären beinahe mit der ersten Aktion durch die Achse Gazley- Findlay in Führung gegangen.

Foto: Valentina Gallina

Nach drei Minuten prallte ein Gewaltschuss von Maione von der Stange zurück, Pech für Bozen. Zwei Strafen in Folge gegen die Hausherren unterbrachen ihren Spielrhythmus und Pustertal erzeugte gehörig Druck im Überzahlspiel. Gegen Mitte des Drittels vollbrachte Fazio zwei Big Saves in Folge, zuerst auf Strukel, der allein durchgebrochen war und anschließend auf den ebenfalls vergessenen Mantinger.

Die weißrote Defensive sah dabei nicht gut aus! Dann war wieder Bozen mit Ciampini, Halmo und Findlay an der Reihe, Sholl wuchs über sich hinaus. In der letzten Minute bot sich den Wölfen eine Riesenchance: die Scheibe blieb vor dem leeren Tor liegen, Harju scheiterte zuerst an Fazio, beim zweiten Versuch rettete DeHaas im allerletzten Moment.

Die Weißroten legten einen starken mittleren Abschnitt hin, drückten den Gegner ins eigene Drittel und versuchten vorwiegend durch Weitschüsse zum Torerfolg zu kommen. Nach neun Minuten brach Halmo den Bann: Ciampini setzte ihn in Bewegung, der Kanadier ließ Sholl mit einem Haken aussteigen und beförderte die Scheibe ins Netz. Bozen setzte nach, Miceli zog aus dem hohen Slot ab, Bernard lenkte im Slot ab und Sholl parierte mit einem starken Reflex.

Der zweite Bozner Treffer war aber nur aufgeschoben: im Powerplay für die Weißroten entwickelte sich ein Getümmel vor dem Gästetor, Catenacci traf die Stange und Halmo versenkte den Rebound. Das Match verlor nun etwas an Intensität, Bozen kontrollierte das Geschehen und ermöglichte den Gästen nur eine Minichance durch Deluca.

Im Schlussabschnitt verfielen die Weißroten in alte Muster und ermöglichten den Gästen durch drei Tore eine erfolgreiche Aufholjagd. Das Unheil nahm in der zweiten Minute durch einen Treffer von Hofer seinen Lauf: der Pusterer Verteidiger schlenzte die Scheibe auf das Tor von Fazio, diesem war die Sicht verstellt und es stand nur mehr 2:1.

Während die Weißroten ein Powerplay  ohne Erfolg verstreichen ließen, nutzten es die Wölfe ihrerseits zum Ausgleich: Harju zog aus dem hohen Slot ab, Hanna fälschte leicht ab und die Scheibe kullerte durch die Beinschoner des Bozner Torhüters. Beim nächsten Powerplay für Pustertal traf Harju zuerst nur Metall, dann legte Hannoun mit einem präzisen Querpass für Gerlach auf und dieser hämmerte die Scheibe zur Führung in den weißroten Kasten. Eine Überzahl vier Minuten vor Spielende und die Herausnahme des Goalies für den sechsten Feldspieler brachten nicht mehr die erhoffte Wende für den HCB, auch wenn Ciampini und Gazley den Ausgleich auf dem Schläger hatten.

Für Bernard & Co. geht es am Sonntag, 26. Dezember, im Messestadion von Dornbirn gegen die dortigen Bulldogs weiter (17,30 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – HC Pustertal 2:3 (0:0 – 2:0 – 0:3)

Die Tore: 28:40 Mike Halmo (1:0) – 31:04 PP1 Mike Halmo (2:0) – 14:47 Armin Hofer (2:1) – 52:04 PP1 Shane Hanna (2:2) – 54:46 PP1 Max Gerlach (2:3)

Schiedsrichter: Berneker/Nikolic K. – Pardatscher/Rigoni
Zuschauer: 3525

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen