Du befindest dich hier: Home » Sport » Der goldene Punkt

Der goldene Punkt

Der SSV Loacker Bozen Volksbank hat sich am 13. Spieltag der Serie A Beretta mit einer überragenden Mannschaftsleistung einen Punkt gegen den amtierenden Meister Conversano erkämpft.

Gegen die Süditaliener hieß es nach einer unfassbar spannenden Partie am Ende 29:29. Dieser Punkt schließt nicht nur die Hinrunde der Weiß-Roten positiv ab, sondern befördert Turkovic & Co. auch zu den Final8 des Italienpokals im Frühjahr des kommenden Jahres.

In einer bärenstarken ersten Halbzeit hielt der SSV Loacker Bozen Volksbank dem Triple-Sieger von der vergangenen Saison nicht nur dagegen, die Weiß-Roten waren sogar überlegen. Nur ein einziges Mal, in der 3. Minute nach dem 1:2 durch Rossetto, lagen die Talferstädter in Rückstand. Ansonsten bezauberten Turkovic & Co. mit perfekt herausgespielten Offensivzügen. Und das, obwohl mit Sonnerer ein wichtiger Leistungsträger in den Reihen der Bozner fehlte.

Überschattet wurde die starke Leistung des SSV Bozen aber von der nächsten möglicherweise schweren Verletzung.

In der 15. Minute stieg Udovicic zum Torwurf in die Luft, die Landung missglückte aber und die Nummer 22 lag mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden, fasste sich ans linke Knie. Nach der Unterbrechung konnte man sich einen SSV Bozen in Schockstarre vorstellen – so kam es aber nicht. Die Weiß-Roten machten gleich aggressiv weiter und lagen bis zur 22. Minuten noch mit 12:8 vorne.

Doch Conversano fasste sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit am Riemen und kam, wenn auch mithilfe der ein oder anderen fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidung, bis zum Ertönen der Halbzeitsirene wieder auf 15:14 ran.

Turkovic schießt den SSV Bozen ins Glück

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verschlief der SSV Loacker Bozen Volksbank zur Gänze. Gerade einmal vier Minuten waren gespielt und plötzlich stand es 15:19 (34.). Sporcic reagierte sofort, zog das Timeout und stellte seine Mannschaft neu ein. Ab dann war der SSV Bozen wieder zurück im Spiel und es entwickelte sich eine an Spannung kaum zu überbietende Partie. Für die Hausherren war gegen einen der Titelaspiranten nach wie vor etwas drin.

Bis zur 42. Minute dauerte es, dann war auch der Ergebnisstand wieder ebenbürtig.

Kapitän Turkovic hämmerte den Ball zum 22:22 rein, der Verdienst war aber der gesamten Mannschaft zu verdanken. Hermones war zwischen den Pfosten immer wieder zur Stelle und sowohl die Abwehr als auch der Angriff funktionierten gut. Conversano, das augenscheinlich nicht mit einem derart entschlossenen SSV Bozen gerechnet hatte, war für die Schlussphase gefordert.

Im Frühjahr geht es zum Italienpokal

Und die hatte es in sich. Es ging hin und her, sowohl auf dem Parkett als auch auf der Anzeigetafel. Mal führte Conversano, dann wieder der SSV Loacker Bozen Volksbank. Bis zur 56. Minute lagen die Hausherren noch mit 28:27 vorne, doch Conversano ließ das Ergebnis dank Nelson (57.) und Moretti (58.) auf 28:29 kippen. Blieb die großartige Darbietung der Talferstädter also doch unbelohnt? Nein, denn in den letzten Sekunden holte Mizzoni einen Siebenmeter heraus, den Dean Turkovic mit all seiner Erfahrung ins linke Kreuzeck schleuderte und die Gasteiner Halle zum explodieren brachte.

Nun steht für den SSV Loacker Bozen Volksbank die wohl verdiente Winterpause an, in der die Batterien wieder aufgeladen und hoffentlich die ein oder andere Verletzung auskuriert werden kann. Die Rückrunde startet am 22. Jänner mit dem Heimspiel gegen Pressano, während die Final8 des Italienpokals vom 4. bis zum 6. Februar stattfinden – mit dem SSV Bozen.

Die Stimmen zum Spiel

Mario Sporcic (Trainer SSV Loacker Bozen Volksbank): „Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen. Heute hat jeder eine überragende Leistung gezeigt, vom ersten bis zum letzten Mann. Dass sich auch noch Erik (Udovicic) verletzt hat, ist extrem bitter, hoffentlich ist es nicht allzu schlimm. Diesen Punkt widmen wir ihm und Martin (Sonnerer). Jetzt wird einmal pausiert und am 3. Jänner starten wir wieder ins Training.“

SSV Loacker Bozen Volksbank – Conversano 29:29 (15:14)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Ladakis 5, Walcher, Plattner, Pasini 4, Wiedenhofer, Mathà 3, Niksiar, Udovicic 2, Turkovic 10/3, Trevisol, Gligic, Gasser, Mizzoni 3, Scianamé. Trainer: Mario Sporcic

Conversano: Di Caro, Di Giandomenico; Moretti 7/2, Sciorsci, Giannoccaro 3, Degiorgio 2, Nelson 3, Possamai 2, Rossetto 4, Saitta, Lupo 1, Abdurahmanovic 1, Radovcic 6. Trainer: Alessandro Tarafino

Schiedsrichter: Riello Stefano/Panetta Niccolò

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen