Du befindest dich hier: Home » Politik » „Bald gibt es Geld“

„Bald gibt es Geld“

Magdalena Amhof (SVP) geht davon aus, dass die Pflegekräfte im soziosanitären Bereich sich über eine baldige Lohnerhöhung freuen können.
Die SVP-Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof freut sich darüber, dass ihr Tagesordnungspunkt zur finanziellen Aufwertung der Pflegekräfte im Rahmen der Haushaltsdebatte angenommen wurde.
Damit können die Kollektivverhandlungen in die Wege geleitet werden und auch Pflegekräfte im soziosanitären Bereich können sich über eine baldige Lohnerhöhung freuen, so Amhof.

 „Eine Gehaltsanpassung in allen Bereichen der Pflege ist – vor allem nach den Rekordleistungen der Pflegerinnen und Pfleger in dieser Zeit der Pandemie – mehr als gerechtfertigt“, betont Amhof.

Die Landesregierung habe gerade deshalb im November den neuen Bereichsvertrag unterzeichnet, der in Kürze in Kraft tritt und 30 Millionen Euro für das Pflegepersonal im Gesundheitsdienst vorsieht. Analog dazu sollen mit der ersten Haushaltsänderung die notwendigen Mittel zur Anpassung des Kollektivvertrages auch für die Pflegekräfte im soziosanitären Bereich zur Verfügung gestellt werden.

Amhof: „Die Landesregierung wird jetzt auf die entsprechenden Sozialpartner einwirken, um die anstehenden Kollektivvertragsverhandlungen bald beginnen und so schnell als möglich mittels Teilvertrag abschließen zu können“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • bw

    Amhof: „Bald gibt es Geld“ das glaub ich! Etwa eine neuerliche Sonderzahlung für Politiker in Anmarsch?

  • asterix

    Bald gibt es Geld? Wieder sowas wie bei dem Renzler seiner Rentner? So im nullkommairgendwas Bereich? Ach hört doch auf die Leute auch noch zu verarschen.

  • george

    Nachdem schon lange vorher immer wieder verschiedene Politkräfte aus der Minderheit auf die Aufbesserung für die Pflegkräfte gedrängt haben, kommen nun auch Amhof u. co. der Arbeitnehmer in der SVP darauf, dass es endlich Zeit wäre auf schöne Worte Taten folgen zu lassen. Sie müssten eigentlich Vorreiter sein und nicht immer erst aufwachen, wann sie von den anderen geweckt werden.

  • fakt60ist

    Ich finde Magdalena Amhof hat da was nützliches geschafft. Wenn was auf die Beine gebracht wird was Kopf und Fuß hat, dann ist dies nur zu würdigen. Wenn Pflegepersonal endlich ihre gerechten Gehälter bekommen, profitieren wir alle davon. Wenn man bedenkt das zigg Millionen ausgegeben werden sollen für Schutzhäuser die ohnehin auch im aktuellen Zustand noch Jahrelang dienen könnten ohne Sanierung, dann hat Amhof jetzt was sehr gutes auf die Beine gebracht. Baufällig ist zur Zeit die Sanität….nicht die Schutzhäuser und Seilbahnen für Private Nutznießer. Also Magdalena…1A…Hast du gut gemacht!!!

  • criticus

    Frau Amhof, Sie sind wie immer a bisserl spät auf den Zug aufgesprungen. Da hättens schon früher kommen sollen!

  • pingoballino1955

    Und was ist mit den 6,5 Millionen im Haushalt,die Ihr SVPler für den Sozialbereich gestrichen und von der gesamten Oposition niedergestimmt habt,mit der Begründung:kein Geld da?????? Hört auf das Volk zu belügen und dauernd Hoffnungen zu machen,indem man dann alles wieder schön einschlafen lässt!!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen