Du befindest dich hier: Home » Kultur » Kunst im Verborgenen

Kunst im Verborgenen

Silvia Höller, Gerhard Brandstätter und Lisa Trockner.

Im Kunstkalender 2022 der Sparkasse steht das Thema „Kunst im Verborgenen“ im Fokus. Präsentiert werden bisher unveröffentlichte Werke aus der Kunstsammlung der Stiftung und Bank Südtiroler Sparkasse.

Während die traditionelle vorweihnachtliche Kunstausstellung heuer pandemie-bedingt leider nicht abgehalten werden kann, wollte die Sparkasse dennoch ihre jahrzehntelange Tradition fortführen und den seit 1961 herausgegebenen Kalender auch ohne Ausstellung verwirklichen.

„Kunst im Verborgenen“ lautet das Thema der diesjährigen Ausgabe. Im Kalender werden zwölf Kunstwerke aus der Sammlung der „Sparkassenwelt“, sprich Stiftung und Bank Südtiroler Sparkasse, gezeigt und dem breiten Publikum zugänglich gemacht, die bislang noch nie veröffentlicht worden sind. Die Sammlung selbst ist regional verankert und umfasst heute rund 500 Werke, vorwiegend Tafelbilder und Grafiken, vom 19. Jahrhundert bis hin in die Gegenwart und zählt damit zu einer der bedeutendsten Südtirols.

„Künstler fördern und Kunst erhalten hat in der Sparkassenwelt eine lange Tradition. Bank und Stiftung sind darin bereits seit vielen Jahrzehnten aktiv, so ist im Laufe der Zeit eine Sammlung entstanden, mit der auch ein Kulturerbe geschaffen werden soll,“ erklärte Sparkasse-Präsident Gerhard Brandstätter bei der Kalendervorstellung, die heuer coronabedingt in kleinem Rahmen stattfand, und fügte hinzu: „Die Kollektion ist aber auch Ausdruck einer Unternehmenskultur, die sich für einen offenen Dialog einsetzt und ihr Engagement für die Kunst im Alltag lebt. Die Sparkassenwelt hat im Laufe ihrer Geschichte immer ein ausgeprägtes Gespür für Qualität und Schönheit bewiesen, entsprechend wurde der Erwerb hochwertiger Werke, vor allem von lokalen Künstlern, gefördert.“

„Kunstsammlungen von Unternehmen bleiben für eine breite Öffentlichkeit meist im Verborgenen. Einige wenige Kunstwerke werden in Eingangshallen präsentiert, die allermeisten befinden sich aber hinter verschlossenen Türen, in Gängen, Sitzungszimmern und Büros – Bereiche, die nur MitarbeiterInnen oder KundInnen, nicht aber einem kunstinteressierten Publikum offenstehen,“ begründen die beiden Kuratorinnen Silvia Höller und Lisa Trockner die Wahl des Titels „Kunst im Verborgenen“ und fügen hinzu: „Im Kalender überwiegen klassische Themen wie Landschaften und Stillleben sowie figürliche oder abstrakte Darstellungen. Natur- und Ortsimpressionen zählen zu den Hauptmotiven. Gezeigt werden unter anderem Werke von Franz Lenhart, Ernst Nepo, Karl Plattner, Elfi Widmoser, Robert Bosisio, Guido Polo und Christine Gallmetzer.“

Der Kunstkalender ist in allen Sparkasse-Filialen erhältlich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen