Du befindest dich hier: Home » Kultur » Psychedelische Lavalampe

Psychedelische Lavalampe

Giöbia: Ein Strudel, aus dem es kein Entrinnen gibt.

Am Freitag verwandeln Giöbia aus Mailand das Astra in Brixen mit feinstem Acid Rock in eine psychedelische Lavalampe. Unterstützt werden sie von der brandneuen Band hijss aus Bozen.

 Der mystische 60er-Jahre-Rock und der neopsychedelische Rock vermischen sich bis zum Verlust des Bewusstseins ihrer eigenen Essenz in einem überwältigenden und unaufhörlichen Soundtrack mit unverwechselbarem italienischem Geschmack, das war die Geburtsstunde von Giöbia’s Acid Rock. In einem Strudel, aus dem es kein Entrinnen gibt, entführen die einzigartigen Melodien des Quartetts jeden in eine Welt, in der die Grenzen der Realität nicht mehr definiert sind und alles passieren kann.
Nach ihrem Debüt im Jahr 2009 mit „Hard Stories“ etablierte sich die Band 2013 mit „Introducing Night Sounds“, das sie schlagartig auf die wichtigsten Bühnen Europas brachte. Im Jahr 2016 wurde ihnen mit dem Meilenstein ‚The Magnifier‘ ein Platz unter den einflussreichsten Bands der Szene zugestanden.
Unfähig, vor irgendeiner Herausforderung Halt zu machen, beschlossen Giöbia, ihr Publikum erneut zu verblüffen und schmiedeten schließlich „Plasmatic Idol‘, das 2020 über dem römischen Label Heavy Psych Sounds das Licht der Welt erblickte, mit dem Versprechen, sie als „Ur-Väter“ eines Genres, zu betrachten das jeden fasziniert und verblüfft, der es wagt, sich selbst zu verlassen, ohne Angst davor zu haben nie wieder zurückzukehren.

Als Support werden hijss aus Bozen mit ihnen die Bühne rocken. Von den Gipfeln Norditaliens, an Wolken und Flugzeugen vorbei, donnert hijss. Wie eine Schallmauer. Der musikalische Instinkt von Lois Lane (Guitar & Vocals), Maurice’s(Schlagzeug) Wucht und Pan’s (Bass & Synthesizer) hypnotischer Sound lässt die Musik nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern geht tief unter die Haut. Die Band stellt Genres in den Hintergrund und zappt von Punk über Blues bis hin zu Space und Psychedelic Rock. Das Ergebnis: Cosmic Grunge. Das bedeutet … was auch immer …

Termin: 17.Dezember um 20.00 Uhr im Astra Brixen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen