Du befindest dich hier: Home » Chronik » 452 Neuinfektionen

452 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden wurden 2.463 PCR-Tests untersucht und dabei 246 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 206 positive Antigentests.

Am Mittwoch meldete der Südtiroler Sanitätsbetrieb 452 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 246 Infektionen wurden mit einem PCR-Test nachgewiesen, dazu gab es 206 positive Antigentests.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 22 Punkte auf 542.

Insgesamt wurden rund 14.000 Tests untersucht, 2.463 wurden untersucht, 629 Personen machten ihn zum ersten Mal.

Eine Person ist mit oder am Coronavirus verstorben.

Bisher (15.12.) wurden insgesamt 753.884 Abstriche untersucht, die von 268.371 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (14.12.): 2.463

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 246

Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 96.772*

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 753.884

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 268.371 (+629)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 2.564.353

Durchgeführte Antigentests gestern: 11.561

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 206

Nasenflügeltests, Stand 14.12.: 1.231.752 Tests gesamt, 3.666 positive Ergebnisse, davon 2.093 bestätigt, 451 PCR-negativ, 1.122 ausständig/nicht innerhalb von 3 Tagen gegengetestet.

Anzahl der positiv Getesteten vom 14.12.2021 nach Altersgruppen:
0-9: 64 = 14%
10-19: 79 = 17%
20-29: 33 = 7%
30-39: 60 = 13%
40-49: 82 = 18%
50-59: 64 = 14%
60-69: 31 = 7%
70-79: 23 = 5%
80-89: 14 = 3%
90-99: 2 = 0%
100+: 0 = 0%
Gesamt: 452= 100%

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 89

Anzahl der Covid-Patientinnen und Patienten in privaten konventionierten Kliniken (postakut): 66 (Stand 14.12.2021 21:00 Uhr)

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 7

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 19

Verstorbene: 1.278 (+1)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 9.792

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 171.455

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 181.247

Geheilte Personen insgesamt: 89.474 (+454)

* Die Anzahl der gestern (14.12.) kommunizierten positiv getesteten Personen wurde aufgrund einer Neuberechnung durch die IT-Abteilung von 96.323 auf 96.320 korrigiert.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • giuseppebordello

    In China ist ein Sack Reis umgefallen. In Alto Adige auch.

    • rumer

      Die Inzidenz tümpelt so dahin, von exponentiellem Wachstum keine Spur. Das Virus findet kaum noch Nicht-Immunisierte. Die Inzidenz wird um Weihnachten sinken und dann ist die Pandemie vorbei.

      • billy31

        @rumer: deinen Optimismus möcht ich haben

        • rumer

          @billy
          ich denke rational zu sein. Wie erklärst du dir das Dahindümpelt der Inzidenz? Wenn man Geimpfte, Genesene und kürzlich Erkrankte zusammenrechnet, kommt man auf über 90%. Damit sind wir in einem Bereich der Herdenimmunität, das heißt, das Virus findet nicht mehr so viele Opfer um eine exponentiellen Anstieg hinzubekommen. Irgendwann gehen dann die Opfer aus und die Infektionen gehen zurück.

  • lagrein

    Na rumer, dann warte mal, was Omikron bringen wird.
    It’s not over ‚till it’s over.

    • rumer

      @lagrein
      bisheriger Wissensstand: keine Toten, keine auf Intensiv, keine ins Spital. Nur leichte Symptome wie Kopfweh, Fieber oder Gelenkschmerzen und große Müdigkeit.
      Somit könnte Omikron die Lösung für die ganze Welt sein, es fegt die Delta weg und zurock bleibt ein schwaches Coronachen.

  • andi182

    Der Sack Reis ist dem Bordello auf den Kopf gefallen .

  • na12

    Zum Gl<ck sind doch viele geimpft und doch einige geboostert. Wer nicht geimpft ist oder chronische Krankheiten hat, landet auf der Intensiv.
    Omikron ist in Afrika was anders als bei uns. Omikron kommt im Jänner. In Afrika gibt es viel mehr Junge, plus dort bereits 2mal mit Covid angesteckt. Natürlich haben die einen anderen Verlauf als unsere möchtegernstarken Tiroler. Droste befürchtet Schlimmstes. Corona wird noch 8 Jahre dauern.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen