Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Zu wenig Geimpfte

Zu wenig Geimpfte

Foto: Sabes

Der Blick auf die Durchimpfungsrate in Südtirol schockiert: In keiner Altersgruppe sind mehr als 90 Prozent der Bevölkerung geimpft.

In keiner einzigen Altersgruppe hat Südtirol eine Durchimpfungsrate (inklusive Erstimpfungen) von über 90 Prozent. Angesichts der prekären Situation in den Krankenhäusern wäre es dringend nötig, dass sich vor allem die Risikogruppen und Personen über 60 Jahre impfen lassen.

Beim Impfwochenende wollte man vor allem diese Personen ansprechen, was aber nicht funktionierte. Nach wie vor sind also rund 17.000 Personen ungeimpft, obwohl sie diese Impfung dringend bräuchten, um schwere  Verläufe mit Krankenhausaufnahme zu verhindern.

Doch auch die Altersgruppendarunter enttäuschen bisher. In keiner dieser Gruppen sind mehr als 85 Prozent geimpft, doch auch für sie ist die Impfung wichtig, da ein Restrisiko besteht, im Krankenhaus zu landen.

Für Jugendliche und Kinder wäre die Impfung von Vorteil, um die Verbreitung des Virus zu verhindern oder besser gesagt einzuschränken. Mit der Impfung ist eine Infektion nämlich nach wie vor unwahrscheinlicher. Doch die Jugendlichen und Kinder sind sicherlich nicht daran schuld, dass die Situation in den Krankenhäusern nun wieder prekär ist.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (41)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Danke allen militanten Alten, für welche Schulen und Wirtschaft monatelang still stand und die ihre Rente, welche von den vom Lockdown betroffenen finanziert wird, trotzdem erhalten haben.
    Ihr könnt richtig stolz auf euer unsolidarisches Verhalten sein und beim Weißen in der Bar großartig darüber schwadronieren, was ihr für Helden seit und wie ihr Widerstand leistet.

    Was wäre Südtirol ohne so standhafte Tiroler?

    • honsi

      @andreas ich finde es schockierend, dass der Impfstoff nicht in der Lage ist eine Herdenimmunität herzustellen und man nun den etwas mehr als 10% der Ungeimpften die Schuld dafür gibt

      • george

        Leider ist es so! Aber dazu kommen noch eine Menge von Leuten, die in keiner Situation die Vorsichtsregeln einhalten. Diese erschweren das Ganze noch zusätzlich. Was ist daran so schockierend, wenn jemand das in klarer Feststellung bemerkt und darauf aufmerksam macht?
        Gehörst du ‚honsi‘ etwa auch zu denen, die das zusätzlich erschweren und immer wieder zum Nichteinhalten aufhetzen?

    • batman

      Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist der strammste Tiroler im ganzen Land? Das ist der @ndreas (Hofer?) aus dem hintersten Mainstreamland…
      Um 5 Uhr steht er schon auf der Matte und postet was das Zeug hält! Seine Waffe?
      Sein Smartphone! 🙂

    • dagobert

      Bin mit Andreas voll einverstanden. Wir sind monatelang herumgesessen um unsere Alten zu schützen und jetzt kommen die nicht mal in den Impfbus der vor der Haustür steht. Sollen die Impfgegner doch tun was sie wollen, aber wenn sie dann krank sind bitte nicht die Intensivstation belegen sondern sich mit Globuli selbst kurieren.

  • nochasupergscheiter

    Danke den Medien für Ihre erneute Hetze hier…
    Leute bis 35 habe sogut wie kein Risiko
    Kinder haben kaum Risiko…
    Für sie sind die Nebenwirkungen der Impfung, und der dauernden schlechten Corona Politik bei weitem schlimmer, ja um ein vielfaches höher…
    Aber leider ist hier niemand in der Lage diese bewiesene Tatsache zu akzeptieren…
    Was würde man resoucen sparen und Zeit für die Risikogruppen erlangen und glaubwürdigkeit gewinnen wenn man endlich vernünftige massnahmen setzen würde… Statt alles kaputt zu machen…
    Doch alle hier im Forum und viele da draußen sind nur Lemminge die das I Wort schreien…

    • andreas

      Dann erkläre doch mal deine „vernünftigen Maßnahmen“.

      Euer pauschales Blah, Blah, das mag ich nicht, die sind böse mit mir, ich lasse mir nichts sagen, würde ich nicht wirklich als konstruktive Kritik auffassen.

      3 Sätze und man zerlegt locker jedes Argument der Impfgegner, was aber nicht wirklich schwer ist, da sie so gut wie keine haben.

    • rumer

      @nochasupergscheiter
      Bravo, gut geschrieben.
      Nur eines von 7 Kindern hat ein Risiko, und auch das ist gering. Kinder mit Vorerkrankungen könnt ihr impfen, aber lasst die anderen sechs Kinder in Ruhe!
      Ich finde, der Impftag war ein Erfolg. 5000 Erstimpfungen reichen, da der Rest der Ungeimpften eh in den letzten Wochen infiziert wurde bzw. die meisten eh Genesene sind.
      Genesene nach 18 Monaten bis zu siebenfach besser geschützt als Geimpfte nach 6 Monaten …. nachzulesen hier: https://www.nzz.ch/wissenschaft/genesen-statt-geimpft-was-wir-zum-natuerlichen-corona-schutz-unseres-koerpers-wissen-und-wie-regierungen-dieses-wissen-beruecksichtigen-ld.1647114
      In Südtirol gibt es nur noch 10000 bis 15000 nicht-Immunisierte, diese werden bis Weihnachten vom Virus infiziert und dann ist Corona nur noch eine Sache der Impfdurchbrüche.
      @andreas
      Was bist du nur für ein Plärrer. Hei9t bei dir 2G zweimal am Tag wegen Corona in die Hosen G-macht?

    • george

      @nochasuper sch(d)….
      Beweise deine Aussagen und stelle nicht dauernd unwahre Behauptungen auf. Die Tatsache in den KH und rundum, sowie die ereigneten Fälle zeigen das Gegenteil auf von dem, was du darlegst.

  • criticus

    Die Userbeschreibung @nochasupergscheiter finde ich perfekt!
    Andreas fragt mit Recht, wo sind die standhaften Tiroler geblieben. Vor über 100 Jahren hätten die jungen und älteren Tiroler sich lieber mehrere Piks geben lassen, als die besten Jahre ihres Daseins an den Frontlinien zu stehen. Und heute? Heute scheißen einige Schlaumeier wegen einer Spritze in die Hosen, ja sie flüchten sogar in unsinnige Ausreden. Wenn ich in meinem Bekanntenkreis schaue, dann sind es ausgerechnet die, die sich öfters impfen lassen um den Erdball zu umreisen. Was da hineingeschossen wird kümmert dann niemand, und die gleiche Prozedur wenn man von der Reise zurückkommt. Ihr seid keine Impfgegner, ihr seid Hosenscheißer und Egoisten die jeden Blödsinn im Facebook aufsaugen!

  • giuseppebordello

    Corona und Klimawandel haben was gemeinsam. Beides Hirngespinste. Bla, bla, bla.

  • sonderweg

    Werden eigentlich, die nach der Boosterimpfung im Krankenaushaus behandelt werden, auch zu den Corona Patienten gezählt? Ich kenne persönlich schon allein nach diesem Impfwochenende zwei Fälle davon. Ich hoffe sie schaffen es. Gute Besserung. In den Medien hört man davon eigentlich nichts

  • obnr

    Die meisten Impfgegner werden in den Monaten Januar bis März wohl natürlich zu Antikörpern kommen. Einige davon werden uns leider verlassen oder die Hölle auf Erden erleben.

  • werner1

    Vermute mal, dass bei den meisten Ungeimpften >80 Jahren deren Kinder Impfgegner sind und sie ihre Eltern vor der Impfung fern halten. So in einigen Interviews bestätigt. Dieselben Impfgegner lassen auch ihre Kinder nicht impfen und so werden aus 10 % dann 20 %. Für Freiheit klatschen, aber selbst ihre Liebsten nicht selbst frei entscheinden lassen.

    • rumer

      @werner
      manche Alte haben so viele Vorerkrankungen, dass auch eine Impfung sie ins Grab bringen würde. Deshalb müssen sie Risiko spielen.
      Andere sind bereits genesen, somit brauchen sie keine Impfung mehr.

      • george

        ‚rumer‘, hast dich immer gerühmt Physiker zu sein, aber von Zusammenhängen in den Naturwissenschaften scheinst du trotzdem recht wenig zu verstehen (siehe letzter Satz).

        • rumer

          @george
          ach mein Lieber, das hat jetzt wirklich nichts mit Physik zu tun. Ich habe einfach nur erzählt, warum einige Alte sich nicht impfen lassen. Das sind Erfahrungsberichte…,.nicht mehr und nicht weniger. Das kannst du kritisieren, bejahen oder einfach nur als das nehmen, was es ist: eine Tatsachenerzählung.

          • heracleummantegazziani

            Nein, Ihre Behauptung snd keine Tatsachen. Besonders eben der letzte Satz nicht. Aber Sie müssen natürlich Ihr Parteiprogramm herunterspulen, sonst kann der Sven nicht mehr im Teich der Impfgegner fischen und wird vielleicht nicht mehr gewählt.

  • keinpolitiker

    Den ungeimpften Rentnern sollte jedes Monat 200 Euro von der Rente abgezogen werden, dann schauen wir mal ob die sich impfen lassen oder nicht.

    Schließlich und endlich sind sie die Risikopersonen, für welche wir jetzt seit fast 2 Jahren alles über uns ergehen lassen.

    Zudem wäre ich gespannt was die Politik machen würde, wenn sich über 90% der Menschen impfen lassen?
    Meinen die wirklich, dass die Krankenhausauslastung dann weniger wird?

    In dieser ganzen Coronapolitik waren immer schon zu viele „wenn und aber oder „hätte dann wäre vielleicht“

  • yannis

    Die meisten Alten müssen sich um ein Vielfaches mehr Sorgen darüber machen, an multiresistenten Keimen zu sterben oder durch anhaltende Depressionen durch die eigene Hand.
    Ihr Verlust tut mir leid.

  • giuseppebordello

    Kann ich ein Schaf zum Impfen vorbeibringen?

  • 00patrick

    laut https://covid-bz.web.app/ sind bei den 80+ 96% geimpft! Irgendwo stimmt etwas nicht. Bitte kontrollieren!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen