Du befindest dich hier: Home » Kultur » Roberta Dapunt: Synkope/Sincope

Roberta Dapunt: Synkope/Sincope

Roberta Dapunt (Foto: Daniel Töchterle)

Robert Dapunt präsentiert heute im Filmclub die deutsche Übersetzung ihres Lyrikbandes Synkope.

In ihrem preisgekrönten Lyrikband Synkope bezieht Roberta Dapunt die poetische Auseinandersetzung vermehrt auf den eigenen Körper. Seine Gebrechlichkeit und seine Unsicherheiten werden in den Gedichten sowohl zum Spiegel von individuellen Befindlichkeiten als auch zur Reflexion gesellschaftlicher Zusammenhänge. Wie Dapunt dabei die Spannung zwischen der Anerkennung sowie der Erhöhung des Schmerzes und dem Widerstand dagegen im Gleichgewicht hält, gehört zu den herausragenden Leistungen dieser Lyrik.
Die deutschen Übersetzungen der Gedichte tragen die je persönliche Handschrift der Übersetzer*innen.

Roberta Dapunt, geboren 1970 in Abtei/ Badia, wo sie lebt. Sie schreibt in italienischer und ladinischer Sprache. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Auf Deutsch bei Folio: Nauz (2012/2019), Dies mehr als paradies(2015) und die krankheit wunder (2020). Für Sincope hat sie den renommierten Premio Letterario Internazionale Viareggio Rèpaci per la Poesia 2018 erhalten.

Termin: 13. Dezember um 18.00 Uhr im Filmclub Bozen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen