Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Torfestival

Das Torfestival

Foto: Max Pattis

Der Ritten Express rollt: Am Samstagabend setzte sich das Team von Santeri Heiskanen im Rahmen der 23. Runde in der Alps Hockey League 8:4 gegen den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel durch.

Für die Blau-Roten war es der 13. Erfolg im 14. Duell mit den Tirolern.

Im Tiroler Derby gab Uusivirta gegen seinen Ex-Klub in der zweiten Minute einen ersten Warnschuss der Hausherren ab, den Moser mit den Beinschonern ablenkte. Kurz darauf war Kitzbühels Goalie aber machtlos, als Sailio Julian Kostner bediente und dieser nur noch den Stock zur 1:0-Führung hinhalten musste (4.40). Ritten, dasdieses Mal auf Lang, Jakob Prast, Quinz und Giacomuzzi verzichten musste, blieb am Drücker, belohnte sich aber erst nach einer knappen Viertelstunde mit dem zweiten Treffer.

Frei legte die Scheibe zurück auf Brunner, der sie präzise im Eck platzierte (14.33). Im Startdrittel fiel sogar noch das 3:0: 34 Sekunden vor der Sirene war wieder Julian Kostner zur Stelle.

Im zweiten Spielabschnitt kam Kitzbühel aggressiv aufs Eis und erzielte nach 104 Sekunden den Anschlusstreffer. Purins erwischte Hannes Treibenreif eiskalt zwischen den Hosenträgern. Mitte des zweiten Drittels schaltete die Heiskanen-Truppe einen Gang höher und prompt fiel auch das 4:1. Nach einem schönen Solo vollendete Frei mit einem platzierten Schuss ins lange Eck (35.45).

Die Tor-Gala fand im Schlussdrittel ihren Höhepunkt. Denn in der Ritten Arena solltenin den letzten 20 Minuten noch sieben Treffer fallen. Sharp in Überzahl (42.22), Spinell mit einem Kabinettstückchen (48.41) und Osburn, der Moser durch die Hosenträger erwischte (52.34) schraubten das Resultat zwischenzeitlich auf 7:1.

Doch die Gäste steckten auf dem Hochplateau nicht auf und kamen postwendend mit Lindhagen zum 2:7. Rund drei Minuten vor Schluss erzielte Kittinger in Überzahl sogar den dritten Treffer für die Adler. Die Partie hatte aber noch einiges zu bieten. Denn wieder nur Sekunden später erzielte der 18-jährige Lion Ramoser seinen allerersten Treffer in der Alps Hockey League und stellte auf 8:3 aus Sicht der Gastgeber. Den Schlusspunkt setzten aber die Gäste mit Jevdokimovs, der zwei Sekunden vor der Sirene zum 8:4-Endstand einnetzte.

Für die Rittner Buam geht die Alps Hockey League erst wieder am 23. Dezember weiter. Dann sind Simon Kostner & Co. beim EHC Lustenau im Einsatz.

Rittner BuamEC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 8:4 (3:0, 1:1, 4:3)

Tore: 1:0 Julian Kostner (4.40), 2:0 Alexander Brunner (14.33), 3:0 Julian Kostner (19.26), 3:1 Purins (21.44), 4:1 Alex Frei (35.45), 5:1 MacGregor Sharp (42.22/PP), 6:1 Markus Spinell (48.41), 7:1 Zach Osburn (52.34), 7:2 Lindhagen (52.58), 7:3 Kittinger(57.11/PP), 8:3 Lion Ramoser (57.57), 8:4 Jevdokimovs (59.58)

MVPs der Partie powered by Loacker: Mintautiskis (KEC) und Julian Kostner (RIT)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen