Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verweigerte Behandlung

Verweigerte Behandlung

Intensivstation (Foto: Screen/Wellenbrecher)

In Trient ist ein 50-jähriger Corona-Verharmloser gestorben, der eine intensivmedizinische Behandlung verweigert hat.

Kaum zu glauben, aber wahr!

In Trient ist ein ungeimpfter Corona-Patient im Krankenhaus gestorben, der eine intensivmedizinische Behandlung verweigert hat.

Wie mehrere italienische Medien berichten, hat der aus Deutschland stammende, aber in Trient wohnhafte Mann sich geweigert, sich intubieren zu lassen.

Der Mann war vor einer Woche mit starken Atemproblemen ins Santa-Chiara-Krankenhaus gebracht worden.

Nachdem sich sein Zustand verschlechterte, musste der Mann auf die Intensivstation verlegt werden. Die Ärzte erklärten dem Mann und seinen Angehörigen, dass er künstlich beatmet werden müsse.

Der Patient lehnte dies ab.

Selbst der Lebensgefährtin gelang es nicht, den Mann davon überzeugen, den intensivmedizinischen Maßnahmen, die die Ärzte vorschlugen, zuzustimmen.

Am Donnerstagabend verstarb der Mann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen