Du befindest dich hier: Home » Sport » Hungrige Buam

Hungrige Buam

Foto: Max Pattis

Nach der 1:8-Klatsche am vergangenen Samstag in Asiago sind die Blau-Roten in dieser Woche auf Wiedergutmachung aus.

Die Heiskanen-Truppe ist dabei zwei Mal vor eigenem Publikum im Einsatz, und zwar am Donnerstag gegen Cortina und zwei Tage später gegen Kitzbühel.

Adolf Insam hat die höchste Saisonniederlage längst verdaut. Mit kühlem Kopf analysiert der Rittner Sportdirektor das 1:8 gegen Italienmeister Asiago:

„Spiele wie diese können im Eishockey vorkommen. Unsere Mannschaft hat gekämpft, das kann man ihr nicht vorwerfen. Aber es sind einfach zu viele individuelle Fehler und Puckverluste in unserer Zone passiert, mit denen wir Asiago förmlich zum Tore schießen eingeladen haben. Ich bin überzeugt, dass Coach Heiskanen zuletzt an den richtigen Stellschrauben gedreht hat und wir gegen Cortina und Kitzbühel wieder ganz andere Auftritte sehen werden.“

Gegen S.G. Hafro Cortina geht es für die Rittner Buam am Donnerstag ab 20 Uhr nicht nur um wichtige Punkte in der Alps Hockey League. Die Zähler werden auch für die italienische Meisterschaft gerechnet.

Mit einem Dreier hätten die Blau-Roten Platz zwei und somit das Heimrecht im Halbfinale fix in der Tasche.

Die Ampezzaner sind aber gut in Form, denn sie haben vier der letzten fünf Meisterschaftsspiele gewonnen und liegen derzeit in der Tabelle auf Rang 8. Auch das Hinspiel gegen die Rittner Buamentschied das Team von Ivo Machacka mit 4:1 für sich und feierte damals den sechsten Sieg im siebten direkten Duell mit den Blau-Roten. Die Gesamtbilanz ist mit 74:72-Siegen für Ritten (bei 11 Unentschieden) ausgeglichen.

Zwei Tage später sind die EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel ab 18 Uhr in der Ritten Arena zu Gast.

Das Team aus der Gamsstadt steckt in einer tiefen Krise. Nach dem besten Start in die Alps Hockey League der Vereinsgeschichte mit 19 Punkten aus den ersten zehn Partien folgten elf Spiele, in denen das Team von Charles Franzen nur ein einziges Match gewinnen konnte und insgesamt vier Zähler holte.

Das Hinspiel des Tiroler Derbys gewannen die Rittner Buam im Sportpark mit 1:0 nach Verlängerung. MacGregor Sharp erlöste die Südtiroler im September 19 Sekunden vor Ende der Overtime. In der Statistik hat Ritten mit 12 Siegen aus 13 Spielen die Nase vorn.

Santeri Heiskanen wird, was den Kader angeht, weiter nicht aus dem Vollen schöpfen können. Von den letzthin abwesenden Spielern kehren am ehesten Kevin Fink und Philipp Pechlaner ins Team zurück. Stefan Quinz, MacGregor Sharp und Manuel Öhlerwerden aller Voraussicht nach weiter geschont, während Adam Giacomuzzi und Jakob Prast mit der U20-Nationalmannschaft im Einsatz sind.

Alps Hockey League 2021/22

Donnerstag, 9. Dezember – 20 Uhr Ritten Arena, Klobenstein

Rittner Buam – S.G. Hafro Cortina

Samstag, 11. Dezember – 18 Uhr Ritten Arena, Klobenstein

Rittner Buam EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel

Die Tabelle:

1. HDD SIJ Acroni Jesenice 54 Punkte/22 Spiele

2. EHC Lustenau 46/22

3. Rittner Buam 43/21

4. Migross Supermercati Asiago Hockey 42/18

5. Red Bull Hockey Juniors 42/26

6. HC Gherdëina valgardena.it 37/22

7. EK Die Zeller Eisbären 35/21

8. S.G. Cortina Hafro 32/22

9. EC-KAC Future Team 32/27

10. EC Bregenzerwald 30/18

11. HC Meran/o Pircher 29/20

12. SHC Fassa Falcons 25/21

13. Wipptal Broncos Weihenstephan 24/18

14. EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 23/21

15. Steel Wings Linz 23/21

16. BEMER VEU Feldkirch 14/21

17. Vienna Capitals Silver 12/21

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen