Du befindest dich hier: Home » News » Erster Omikron-Fall in Südtirol

Erster Omikron-Fall in Südtirol

Foto: 123rf

In Südtirol wurde erstmals eine Person positiv auf die neue “Omikron”-Variante des Coronavirus getestet.

Es handelt sich um eine Frau aus dem Burggrafenamt, die Ende November nach einem Südafrika-Aufenthalt wieder nach Südtirol zurückgekehrt ist.

Entsprechend den geltenden Vorgaben wurde sie sowohl vor dem Abflug in Kapstadt als auch nach der Ankunft in München einem PCR-Test unterzogen, der beides Mal negativ ausfiel.

Im Anschluss wurde der Sanitätsbetrieb jedoch von den zuständigen Behörden aus Rom benachrichtigt, dass sich im Flugzeug ein mit SARS-CoV-2 infizierter Passagier befunden hätte.

Die Frau wurde unmittelbar einem erneuten PCR-Test unterzogen, der positiv ausfiel; gestern Abend bestätigten die Ergebnisse der Sequenzierung, die im Labor für Mikrobiologie und Virologie in Bozen durchgeführt worden sind, dass es sich um die Omikron-Variante handelt.

Die Betroffene befindet sich in Isolation und weist leichte Symptome auf. Der PCR Test des symptomlosen, engen Kontaktes wird derzeit bearbeitet.

Aktuell werden alle positiven PCR-Testergebnisse von Reise-Rückkehrern aus Risikogebieten sowie bei Vorliegen von Verdachtsmomenten auf eventuelle Varianten untersucht.

Die Omikron-Variante weist auf eine erhöhte Übertragungsgeschwindigkeit hin; in sehr vielen Fällen ist allerdings bei geimpften bzw. genesenen Personen ein milder Verlauf feststellbar.

Die betroffene Person war vollständig geimpft.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (50)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen