Du befindest dich hier: Home » Politik » Die gelben Regeln

Die gelben Regeln

Foto: SABES

Südtirol ist ab Montag gelbe Zone: Welche Regeln dann gelten werden.

LH Arno Kompatscher wird am Donnerstag eine Verordnung unterzeichnen, mit der das Land die römische 2G-Regelung übernimmt. Diese tritt am Montag in Kraft. Am selben Tag wechselt Südtirol von der weißen in die gelbe Zone, wie Sanitätslandesrat Thomas Widmann ankündigt.

In Freizeiteinrichtungen dürfen ab kommender Woche nur noch Geimpfte und Genesene. Auch für die Konsumation am Tresen ist der Super-Green-Pass notwendig. Die Vorschrift, dass in den Gastronomiebetrieben nur bis zu vier Personen sitzen dürfen, gilt nicht. Die Diskos dürfen unter Einhaltung der 2G-Regel wieder aufsperren. Die Kontrollen vor den Tanzlokalen sollen intensiviert werden, weil laut Widmann viele Jugendliche mit gefälschten Pässen unterwegs seien.

Für die Arbeit, für den Hotelaufenthalt und für die öffentlichen Verkehrsmittel gilt hingegen 3G, vorerst auch für die Skigebiete. Am Sonntag laufen die Sonderregelungen für die Gemeinden mit erhöhtem Infektionsrisiko aus. Die Landesregierung überlegt, die Regeln für die Christkindlmärkte zu verschärfen: Denkbar ist eine Senkung der Personenobergrenze und ein Ausschankverbot ab dem frühen Abend.

LR Widmann erinnert daran, dass man bis Mitte Oktober rund 23 Infektionen pro Tag hatte. Nun hätten sich die Zahlen verzwanzigfacht. Mit gleicher Inzidenz habe man voriges Jahr eine fünfmal höhere Belastung der Krankenhausbetten und der Intensivstationen gehabt. Unter den heutigen Covidpatienten auf der Intensivstation sei kaum ein Geimpfter. Auf den Normalstationen belaufe sich der Anteil der Geimpften auf 40 Prozent, wobei es sich überwiegend um Patienten mit Vorerkrankungen handle. Die Impfdurchbrüche gebe es fast nur bei älteren Personen, die im Durchschnitt vor über sieben Monaten die letzte Impfung hatten.

Er könne nicht versprechen, dass es keinen neuen Lockdown geben werde, betont LH Kompatscher. Er werde aber alles tun, dass es nicht dazu komme. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (41)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Da wir ein recht renitentes und undiszipliniertes Völkchen sind, wird weder der LH, noch ein anderer Politiker es schaffen, einen Lockdown zu vermeiden.
    Dummheit oder mangelndes Verantwortungsbewusstsein bzw. – verständis den Bedürfnissen der Gesellschaft gegenüber, lassen sich nun mal nur begrenzt staatlich oder mit Landesgesetzen regeln.

    Wie verworren die Debatte und abstrus die Argumente momentan sind, merkt man, wenn sich manche wie in der Optionszeit in Südtirol fühlen oder mit dem 3. Reich vergleichen.
    Gegen subjektive Gefühle kann man nicht viel machen, doch bei solchen Argumenten wäre wohl vor der Impfung ein Psychologe zielführender.

    So langsam geben aber die meisten Staaten den Kuschelkurs gegenüber Ungeimpften auf, Österreich hat den Druck schon massiv erhöht und Deutschlands Scholz hat sich gestern schon vor dem Amtsantritt einen grandiosen Rückzieher geleistet und von einer Impfpflicht und einer Verlängerung des Seuchchenschutzgesetzes gesprochen.

    Bermerkenswert ist auch, dass Verfechter der direkten Demokratie, welche wohl primär von den Grünen und den rechten Parteien kommen, keine Volksabstimmung fordern, da diese Esoterikfreaks und Kicklfans dann wohl einsehen müssten, dass die überwiegende Mehrheit für eine Impfpflicht ist.

    So, jetzt werde ich sicher von den Impfgegner mit ihrer freundlichen Art und ihren schlüssigen Kommentaren auf meine Fehler in der Argumenation hingweisen. 🙂
    Wobei ich vergessen habe, dass Draghi ein hervorragender Krisenmanager ist und in Europa Italien als Vorbild in dieser Krise dient.
    Da haben sich wohl einige sein „whatever it takes“ zu Herzen genommen. Bei Scholz habe ich den Eindruck, er imitiert ihn.

    • keinpolitiker

      @andreas

      einige Passagen deines Kommentares finde ich gut, aber was unsere Nachbarländer angeht, würde ich keinen Vergleich starten und schon überhaupt nicht mit Deutschland.

      Die Deutschen hatten immer große Klappe wenn es ums Impfen geht, nur ist es so, und das habe ich aus erster Hand, dass die immer reden impfen, impfen, impfen und bringen keinen Impfstoff her.
      Ich kenn Leute, die wieder nach Hause geschickt wurden, weil die Impfzentren keinen Impfstoff mehr hatten oder auch die impfenden Ärzte.

      Wie wollen die Deutschen die Impfplicht einführen wenn sie nicht mal im Stande sind die Leute zu impfen, welche sich impfen lassen wollen.
      Zudem hat es Draghi leichter in Italien, denn in Italien ist es so, dass von Norden bis Süden für alle gleiches gilt (außer für unsere Superpolitiker in Südtirol, welche immer meinen die Schlaueren zu sein). In Deutschland macht jedes Bundesland seine eigenen Regeln und da ist es schwierig auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

      • zufall

        Warum fragt man nicht wie es die Italiener machen? Die stehen mit dem Impstatus gut da und haben dadurch auch weniger Infizierte. Deutschland hat Stand heute das fünffache an Neuinfizierten wie in Italien. Davon braucht man sich kein Beispiel nehmen.

      • yannis

        @keinpolitiker,
        bezüglich der Deutschen und ihr Impfproblem hast Recht.
        aber die Deutschen haben das bekommen was sie gewählt haben, z.B den Bankkaufmann der den mit 370 Mil. € subventionierten Impfstoff überall hin verscherbelt nur nicht zu den Steuerzahlern selbst.
        Natürlich hat es mit Deutschen Impfstoff zuzüglich Milliarden €uro die den Deutschen die EU abpresst, leichter.
        Mit voller Hose ist bekanntlich leicht stinken.

  • batman

    @ndreas Bitte mit Klarnamen! Na los!

  • batman

    Ich komme dich auszulachen!

  • alsobi

    Eine sehr große Anzahl lies sich auch mit einer Bratwurst oder gar einem mauserle im Puff ködern. Das nett man Überzeugung. Ironie Off. Leiter Reber hatte gestern schon Recht, das dieser Impfstoff nicht hält was er verspricht und deswegen muss die Sache freiwillig bleiben.

  • ketihr.

    Gut so, sperrt sie raus di Unwilligen!!

  • nochasupergscheiter

    Man müsste hier bei den intensivpatienten zu den Geimpften auch jene dazuzählen, mit Verdacht auf Nebenwirkungen der Impfung, z.b. Intensivpatienten mit herzerkrankungen…
    Ausserdem könnte es auch andere Gründe geben warum mehr Ungeimpfte als Geimpfte auf Intensiv liegen, die ich hier aber nicht erörtern möchte…
    Jedenfalls ist für mich eine Zahl von 11 Patienten für eine Bewertung nicht ausreichend…
    Was ich aber finde ist dass es eine Frechheit ist jetzt Schlagzeilen zu verbreiten wie: “ das Virus befällt jetzt unsere Kinder“
    Es ist endlich zur Kenntnis zu nehmen dass die Kinder nicht betroffen von einem schweren Verlauf, und sich keine Mörder oder ahnliches sind….

    • ketihr.

      Es geht nicht um mehr oder weniger, es geht um KAUM ein Geimpfter und wenn nur ältere wo die Impfung mehr als 7 Monate zurückliegt…
      Was wollt ihr mehr?
      Soll die Impfung euch ewiges Leben geben?

      Aber das Virus ist gleich um die Ecke und wird auch euch nicht verschonen

    • gorgo

      Nehmt bitte endlich zur Kenntnis, dass sehr wohl auch Kinder von einem schweren Verlauf betroffen sind, wenn auch vielleicht von 200 nur eines.
      Nehmt weiters zur Kenntnis, dass vor allem Kinder von den nötigen Massnahmen wie lockdowns oder Schulschließungen betroffen sind, weil ihr keine Lust zum impfen habt.
      Hört auf, alles umzudichten und als Beleidigung oder Angriff zu verstehen… Niemand hat behauptet, dass Kinder Mörder sind. Das sich ein Virus der ansteckender als Windpocken ist in Schulen im Nu verbreitet war abzusehen.

    • alfons61

      @nochasupergscheiter: Nicht vergessen die Positiven aus den Ausland die in unsere Krankenhäuser geplegt werden. DIESE zählen auch zu dem POSITIVEN SÜDTIROLER.
      Unglaublich diese FALSCHEN ………

    • heracleummantegazziani

      Nein, es gibt keine anderen Gründe, weshalb hauptsächlich Ungeimpfte in der ICU liegen. es gibt nur hauptsächlich einen Grund und der nennt sich Impfung.

  • andreas

    Kinder müssen die Unzulänglichkeiten von Erwachsenen kompensieren und diese nutzen sie noch dazu, mit mitmitleidserhaschenden Kommentaren ihre Position zu verteidigen.
    Die Psyche von Menschen ist anscheinend unergründlich.

  • yannis

    Diese ganze Coronapolitik erinnert mich sehr an das oft bei älteren Leuten angewendete Schockanrufsystem. Erfolg verspricht dabei immer den Stress für den Angerufenen hoch zu halten, damit dieser nicht zum Nachdenken kommt.

  • zufall

    Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht.
    Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte.
    Lieber glaube ich Wissenschaftlern die sich mal irren,
    als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler!

  • snakeplisskien

    Wie immer wieder die Tatsachen verdreht werden ist schrecklich.

    Bei den nun auch häufig vorkommenden Ansteckungen an Kindern wird behauptet, dass diese aber ohnehin nie einen schweren Verlauf haben. Das mag meist stimmen, aber nicht immer. Außerdem ist die Gefahr von Langzeitschäden gegeben.

    Es sind fast alles nur geimpfte auf der Intensivstation, hat heute jemand behauptet. Abgesehen davon, dass es hingegen ca. zwei Drittel nicht geimpfte sind, hat ein Arzt gestern in der Alto Adige richtigerweise darauf hingewiesen, dass dieses Verhältnis nicht in Relation zur Bevölkerung gebracht werden kann. Nur nur ca. 20% der Bevölkerung nicht geimpft ist, versteht sich wohl dass von selbst, dass das Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel nicht stimmt, sondern sich exponentiell eine gewaltig hohe Anzahl an Ungeimpften auf der Intensivstation befindet.

    Und dann noch zu behaupten „11 sind mir zu wenig“ (gemeint auf der Intensivstation und somit nicht besorgniserregend) ist horrend. Mir persönlich ist jeder einzelne der sich dort befindet einer zuviel und tut mir leid.

    • snakeplisskien

      Richtigstellung im vorletzten Absatz:
      Nachdem nur ca. 20% der Bevölkerung nicht geimpft ist……..

      • noando

        @snakeplisskien – vorletzter absatz „… sich exponentiell eine …“ ich denke richtig wäre „… sich verhältnismäßig eine …“

        ihre aussage in zahlen:

        impffähige bevölkerung (älter 12 jahre): ca. 470.000
        davon geimpfte: ca. 376.000 (ca. 80 %)
        davon nicht geimpft: ca. 94.000 (ca. 20 %)
        stationäre (öffentlich und privat), intensiv, gossensaß: 180
        ein drittel geimpft: 60
        zwei drittel nicht geimpft: 120

        die zahlen gleichgestellt auf 100.000:
        376.000 : 60 = 100.000 : 16
        94.000 : 120 = 100.000 : 128

        also von 144 wären 16 geimpfte und 128 ungeimpfte: 1/9 und 8/9

        ist meine rechnung richtig oder falsch?

  • exodus

    Den beleidigenden Giftspeiern in diesem Forum kann ich nur die Pflichtimpfung wünschen.

    • robby

      @exodus ja, mit einer Spritze vom Viehdoktor.

    • devils_son

      ein lächerlcihes häuflein Elend da in dem Forum, na echt,
      nicht ein einziger peilt, wiesehr er seit anfang von seinen Aposteln belogen und genarrt wird. freuen sich jeden Tag noch was blöderes zu hören….
      macht ruig weiter..
      ah – apropos – was erwartet ihr euch von der Pflicht? mich und und eine ganze Masse von anderen, wird kein System der Welt kriegen, also bleibt nur ihr übrig, euer Abo vol zu nutzen – mit und ohen Zwang, merkt euch, ihr werdet den rest des Lebens mindestens 2x jählich an die Nadel tanzen! „aufgeats! ihr geilen Böcke

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen