Du befindest dich hier: Home » Politik » Wählen mit 16

Wählen mit 16

Die künftige Ampel-Koalition in Deutschland will das Wahlalter auf 16 Jahre senken. Zur Freude der SVP-Politikerin Jasmin Ladurner.
Die zukünftige Ampelkoalition in Deutschland hat das Koalitionsabkommen unterschrieben. Eine der dort festgehaltenen Maßnahme betrifft die Absicht der neuen Koalition das Wahlalter in Deutschland auf 16 Jahre zu senken.
Die jüngste Abgeordnete zum Südtiroler Landtag, Jasmin Ladurner begrüßt dies: „Wir sollten uns hier Deutschland zum Vorbild nehmen und auch in Italien das Wahlalter senken, um den Jugendlichen eine stärkere politische Stimme zu geben und sie so zu einem verstärkten politischen Engagement anregen.“

In der April-Session 2021 hat der Südtiroler Landtag den Begehrensantrag Nr. 19/21 von Erstunterzeichner SVP-Landtagsabgeordneten Helmut Tauber mit großer Mehrheit angenommen. Dieser Antrag fordert die italienische Regierung auf das Wahlalter in Italien auf 16 Jahre zu senken.

Auch SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner hatte diesen Antrag mit weitern fünf SVP-Mandataren mitunterzeichnet. Sie zeigt sich über die Entscheidung der neuen deutschen Regierung sehr erfreut:

„Die zukünftige Ampelkoalition in Deutschland hat den Mut aufgebracht den Jugendlichen mehr Mitsprache zu gewähren. Die Junge Generation in der SVP und andere Jugendorganisationen fordern dies schon seit Jahren. Jugendliche haben relativ wenige Mitgestaltungsmöglichkeiten in unserem politischen System. Sie wollen aber verstärkt Verantwortung für sich und die Gesellschaft übernehmen und das gilt es ihnen auch zu ermöglichen.

Wenn wir an die demografische Entwicklung, hin zu einer immer älter werdenden Gesellschaft denken, ist dies auch dringend notwendig, um das Gleichgewicht der Generationen bei demokratischen Entscheidungen zu fördern. Ich bin davon überzeugt, dass Jugendliche mehr Mitsprache verdient haben, zumal sie die Konsequenzen für die heute getroffenen politischen Entscheidungen, über die sie selbst nicht mitbestimmen können, tragen müssen.

Daher sollten wir alles daran setzen, auch die italienische Regierung durchringt, diesen wichtigen Schritt zu setzen.“

Deutschland folgt mit seinen Plänen Österreich, das schon 2007 das Wahlalter auf 16 abgesenkt hat.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • yannis

    In Deutschland spekuliert links/grün auf die Stimmen dieser jungen Menschen……
    Die Wahlanalysen von der vergangenen Wahl haben jedoch gezeigt dass da wenig bis nichts zu holen ist.
    Die 5% Stimmen die den grünen Traum fehlen, gingen zumeist an die FDP.
    Das hängt eben auch von ihren Elternhäusern bzw. der Sozialisierung die sie dort erhalten.

    • novo

      Du wolltest sicher Rechts/Grün schreiben, denn es sind die FDP und die Grünen die die meisten Jungwähler haben. Oder sagt dir dein politischer Kompass, die FDP sei links?

      Da die Stammwählerschaft der SVP eher ältere Semester und Bauern sind, wird man sich hüten das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken.

  • enfo

    Das tut sie nir, damit sie selbst auch wählen darf.

  • giuseppebordello

    “Kinder an die Macht”, das hat schon Herbert Grönemeyer gesungen

  • ostern

    Warum stellt Ihr immer wieder Berichte
    über diese Dame in die „Tageszeitung“
    Und, manche Berichte sind einige Tage
    hier zu lesen, während andere Zeitungs-
    artikel nach einem Tag nicht mehr zu sehen sind.
    (Siehe Protestzug der Bauern einer bestimmten Person).

  • jennifer

    Es sollte ein Wahlrecht von 25 bis 75 geben. Die Meinungen der unter 25 jährigen und über 75 jährigen kann man eigendlich nicht ernst nehmen und diese Altersgruppen sollten dementsprechend auch nicht wählen dürfen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen