Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Keine Alternative“

„Keine Alternative“

Die Impfpflicht für das Lehrpersonal stellt Südtirol vor enorme Herausforderungen: 15 bis 20 Prozent der LehrerInnen sind noch nicht geimpft.

Der Kabinettschef von Bildungsminister Patrizio Bianchi hat Philipp Achammer am Nachmittag über die einschneidende Neuerung in Kenntnis gesetzt: Ab Dezember gilt italienweit eine Impfpflicht für das Lehrpersonal und für die Ordnungskräfte.

„Wir hätten uns alles andere als das gewünscht“, gibt Achammer unumwunden zu. Angesichts der aktuellen Corona-Situation in Südtirol gebe es aber auf lange Sicht wohl „keine Alternative“ zu einer Impfpflicht. Der Bildungslandesrat bedauert, dass die Impfpflicht nicht auf weitere Bereiche ausgedehnt wird. Schließlich werde in keinem anderen Berufsfeld die 3G-Regel so genau kontrolliert und eingehalten wie im Bildungswesen.

Der SVP-Politiker befürchtet, dass die Impfpflicht Südtirol nun vor immense Herausforderungen stellen wird: Die Situation werde sich hierzulande schwieriger als in den anderen Regionen gestalten und sich weiter zuspitzen.

Im Bildungsressort schätzt man die Impfquote beim Schulpersonal auf rund 80 Prozent. Das heißt: Zwischen 15 und 20 Prozent des Lehrpersonals ist derzeit noch (ohne triftigen Grund) ungeimpft. Eine Mutterschaft zählt nicht als Grund, um sich nicht impfen zu lassen. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (85)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • seta

    Tja, das nennt man dann wortwörtlich „Mit gutem Beispiel voran gehen!“. Die Schüler können nur von geimpften Lehrer/Innen profitieren. Sollte der/die Lehrer/in Covid positiv getestet werden, ist er/sie mit adäquatem Impfschutz zu hoher Wahrscheinlichkeit bald zurück aus Krankenstand und Quarantäne und die Kinder können mit ihrem Programm weiter machen. Lockdown und Fernunterricht vom letzten Jahr zeigen schon jetzt die Spuren in fachlichen, sprachlichen und – nicht zu vergessen- sozialen Kompetenzen…

    • waldhexe

      Die Schüler können von Lehrern profitieren, die den geringsten Schimmer haben ob sie positiv sind,oder werden Lehrer jeden Tag gestet?

    • leimehrbrutal

      ich war bis jetzt immer nur eine stille leserin, aber jetzt sehe ich es an der zeit auch ein kommentar zu geben: @seta ich glaube sie wissen überhaupt nichts vom schulwesen, es wäre vorab besser sich zu informieren. geimpfte lehrpersonen werden z.z leider nicht getestet und das ist sicherlich ein fehler, wie auch in allen anderen bereichen – ungeimpfte lehrpersonen werden 3x wöchentlich getestet. nun sagen sie mir, wer ist mehr safe? geimpfte und ungeimpfte lehrpersonen könnnen einen milden oder auch nicht milden verlauf haben und die abwesenheit kann bei beiden bis zu 3 wochen dauern. wünsche ihnen noch einen schönen tag

    • lillli80

      man könnte doch veröffentlichen wieviele kinder von geimpften lehrern und wieviel von ungeimpften lehrern angesteckt wurden, dann würde man vielleicht endlich drauf kommen, wo der hund begraben liegt. 2G ist sowas von sinnlos, was die epidemie anbelangt. 2G ist dazu da um den keil immer weiter zwischen die lager zu treiben und die nicht geimpften immer weiter unter druck zu setzen und die ecke zu drängen. die würde des menschen ist unantastbar.
      p.s. das sage ich als geimpfte, die diese superschlauen „ich hab den grünen impfpass und bin save“-schreier nicht mehr hören kann.

  • unglaublich

    Ja wenn man nach Rom fährt, um immer noch drastischere Maßnahmen zu erreichen, dann sollte man wohl die Auswirkungen in Kauf nehmen Herr Achammer.
    Aber wieso die Gastwirtschaft von einem Impfzwang verschont bleibt, das sollte mir mal jemand erklären.

    • nochasupergscheiter

      Die 5 Sterne Hotels auch in den roten Zonen haben normal geöffnet und waren noch nie so voll…
      Hier funktioniert die Lobbyarbeit..
      Kein sterbenswörtchen auch obwohl man oftmals von corona Herden unter Mitarbeitern und Gästen gehört hat… Wird aber alles fein vertuscht

      • snakeplisskien

        Ab 6. Dezember müssen auch Hotelgäste den Green-Pass besitzen, was bisher nicht für die reine Übernachtung und den Besuch eines nur den Hausgästen zugänglichen Speisesaals nicht notwendig war.

        Nachdem die sog. Schnelltests nur mehr zum Arbeiten ausreichen, dürfte sich darauf schließen lassen, dass auch Hotelgäste entweder geimpft oder genesen sein müssen, d.h. den Super-Green-Pass besitzen müssen, während der bloße Schnelltest nicht mehr ausreicht.

      • besserwisser

        den nicknamen muss man sich verdienen! respekt für den konstruktiven beitrag!

  • enfo

    Ich unterstelle hier dem Wiesel, dass er es sichvnicht anders gewünscht hat. Der ist einfach nur froh, dass jemand die Entscheidung getroffen hat und er wieder mal fein raus ist und seine unbeliebtheit nicht noch weiter wächst

    • rumer

      @enfo
      Super geschrieben!
      Achhammer, schau auf die Inzidenzkurve, sie steigt nicht mehr exponentiell sondern stagniert um die 400. Corona hat schon fast alle infiziert, es findet kaum noch Nicht-Immunisierte. Wir brauchen keine Verschärfungen mehr, einfach ein paar Wochen abwarten. Richtung Weihnachten wird die Inzidenz dann deutlich abfallen. Dann kann wieder alles aufgehen.

      • besserwisser

        hoffentlich ist dann auf für den rumer noch ein plätzchen frei im krankenhaus sollte er eines brauchen (was ich ihm nicht gönne!)

        • rumer

          @besserwisser
          ich brauche das Krankenhaus nicht, ich hatte Corona schon und bin deswegen 10 mal besser geschützt als jeder Geimpfte.

          • george

            @rumer
            Welche blöden Aussagen triffst denn noch? wenn du nicht die Coronakrankheit kriegst, bedeutet dies noch lange nicht, dass du nicht trotzdem durch irgendein anderes Gebrechen oder einem anderen Krankheitsfall das Krankenhaus brauchst. Wie überheblich du doch bist!

  • werner1

    Wie auch beim Krankenhauspersonal geht es darum diese systemrelevanten Berufsgruppen zu schützen, um deren Ausfall so gering wie möglich zu halten und dass diese Personen, wenn sie dann auch infiziert werden, das Virus weniger verbreiten. Die Schulen sind immer noch die größten Virusverbeiter (nach den Coraparty mit Lutscher). Es ist aber wichtig, die Schulen weiterhin offen zu halten. Somit ein längst fällige Entscheidung.

    • unglaublich

      Also Werner, wenn der Impfschutz bei AstraZeneca 4 Monate anhält und bei den anderen etwas mehr, dann sind jetzt 10000ende im Jänner diese Jahres geimpfte Ärzte und Pfleger in den Krankenhäusern schutzlos. Sie nehmen das Virus auf und geben weiter.

      • werner1

        Machen lange schon die 3. Impfung. Bitte bei den Fakten bleiben. Außerdem ist der Impfschutz nach 4 Monaten nicht bei 0, sondern immer noch wesentlich besser als ungeimpft.

        • unglaublich

          Bei den Fakten bleiben, ehrlich jetzt. Man sieht was 18 Monate Psychoterror anrichten können.

          • werner1

            Den Psychterror machen leider einige fanatische Impfgegner und deren politischen Profiteure, welche von Anfang an die Lage heruntergespielt haben und gegen Alles was hilft die Situation zu verbessern protestieren. Andere Länder, wo das Thema von Anfang an vernünftig angegangen wurde, stehen besser da.

          • robby

            Ach unglaublich – ihr NoWaxler seid einfach nur dumm.

          • yannis

            @robby,
            Du profiliert’s Dich zunehmend für die billigsten und NICHTS sagenden Kommentare…..
            Respekt !

      • sougeatsnet

        Habe vor Kurzem im Spiegel gelesen, dass in GB festgestellt wurde, dass AstraZeneca zwar nicht gut gegen Impfdurchbrüchen schützt, aber viel besser wie andere gegen die Hospitalisierung. Also AstraZeneka ist recht gut und mit Pfizer geboostert sind Lehrer jetzt gut geschützt.

  • nochasupergscheiter

    Ja wenn man derart unsozial ist wie zur Zeit unsere Politiker, dumm wie die Schafe nach der Impfung für jeden schreit… Ja dann sollen die Probleme sogar unlösbar sein..
    Ich verstehe das mangelnde Feingefühl der Menschen nicht mehr…
    Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung zwingen zu wollen, zu einer medizinischen Behandlung die sie skeptisch sehen…
    Schon das Boostern wird nämlich ein Problem da viele sagen werden ihr habt was versprochen, und ihr haltet nichts davon…
    Schauen wir jetzt hier auf diesen Artikel, dann sagt man uns auch eine Mutterschaft und stillen sei kein Grund für irgendwelche Zweifel… Impfen impfen impfen…
    Habe mir gestern meine Hausapotheke angesehen…
    Auf den meisten, ja fast allen Medikamenten steht der Hinweis dass werdende Mütter und stillende Mütter den z.b. Nasenspray gegen die zue Nase nicht nehmen sollen…
    Aber impfen mit einem völlig neuen Wirkstoff, ja da sind keine Zweifel erlaubt… Ich kann nur den Kopf schütteln

    • ratamacue

      Ich bin ganz deiner Meinung, es müssten doch endlich ein paar Alternativen auf den Tisch kommen. Z.b. der Todimpfstoff der noch in der Zulassung steckt.

      Ich finde zudem die Rolle der Medien äußerst beschämend, den sie betreiben regelrecht Hetze gegen Ungeimpfte anstatt etwas neutraler zu berichten. Wenn man sich dann die Komentare unter Titeln wie „ Geimpfte haben die Schnauze voll von impfverweigerern“ durchliest, wird einem schon langsam mulmig ob bald die geimpften zur Ausrottung der Ungeimpften aufrufen. Zumindest kann man das schon zwischen den Zeilen lesen.

    • werner1

      Lieber Impfexperte, was ist dein Vorschlag,wie man die Kankenhauseinlieferungen reduzieren kann ? Zudem, die Impfstoffe sind nicht neu, die Technologie gibt es schon seit 30 Jahren und wird auch bei anderen Imfstoffen schon längst umgesetzt. Mittlerweile milliardenfach auf der Welt verimpft. Wissenschaftlich und statistisch mehr als nachgewiesen, dass er sehr gut wirkt (keine 100 % aber das hat keiner behauptet). Hört endlich auf immer wieder die gleiche Leier zu bringen. Logisch, dass dann einige Bürger zweifeln.

  • heiterbiswolkig

    Und wieder zu feige für eine Impfpflicht sondern weiter einige selektierte nötigen.
    Hoffentlich können viele es sich leisten sich suspendieren zu lassen.

  • sonderweg

    Genau diese Berufsgruppe, die am meisten und schon am längsten kontrolliert wurde! Es ist wie ein Hohn! Und nach dieser Nachricht und der ersten schlaflosen Nacht kann ich sagen, es fühlt sich an wie eine Kastration ohne Narkose oder eine Vergewaltigung! Und alle die jetzt wieder böse Kommentare schreiben, es wird euch kein Glück bringen, denn so wird unsere Gesellschaft nur noch mehr gespalten und daß ist noch schlimmer als dieses Virus. Viele werden sich nach der Zwangsimpfung nicht mehr testen und es wird nur schlimmer kommen.

  • laltrascuola

    @sonderweg bravo,so ist es! Viele Schueler werden positiv und stecken sich von den Familien und Freunden an! Sehr selten werden Lehrer angesteckt,auch weil alle Sicherheitsmaßnahmen strickt eingehalten werden! Und anstatt endlich bestimmte Therapien zuzulassen ( die schon lange und mit grossem Erfolg durchgefuehrt werden/siehe ippocrate oder cure domiciliari!!), wird man zu einer Impfung verpflichtet,die ur fuer sehr wenige Monate „schuetzt“ aber deren Immunitaet schon sehr in Frage gestellt werden muss,da man sich anstecken kann und das Virus verbreiten kann!

  • baludergrosse

    Ist doch toll, wenn einem die Entscheidung abgenommen wird – und wenn zu viel Protest kommt, kann man wieder alles auf Rom schieben…

  • giuseppebordello

    Ich zieh nach Schweden. Dort bekommt man es auf die Reihe ohne die Leute zu schikanieren!

    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-schweden-sonderweg-inzidenz-100.html

  • nochasupergscheiter

    Jedenfalls habe ich gar nichts gegen kritische Lehrer… Was ich eine Schweinerei finde ist, in diesen Zeiten Kinderärzte zu suspendieren…
    Um ein Drittel der Bevölkerung zu was zu zwingen ist jedes Mittel recht..
    Durch Corona sterben keine Kinder, aber durch die suspedierung von Ärzten und Kinderärzten sicher…
    LIEBER ACHHAMMER hoffentlich musst du es nie erfahren wie es ist, ein krankes Kind zu haben und keinen kompetenten Arzt zu finden….
    Jedenfalls kann ich hier nur sagen Pfui Opposition dass ihr sowas zulässt…. Ärzte suspendieren, Pfleger suspendieren und genau die Hilfsbedürftigen alten und Kranken draufgehen lassen wegen einer mittlerweile schlimmen Grippe… Ich bin mir sicher dass die diesjährige sterberate nicht sonderlich ausreisst, und wenn, dann durch die inkompetente Führung der sanität…
    Und inkompetente Pandemiebewältigung von Seiten der Politik… Ohne die schwere von einer Infektion in Frage stellen zu wollen….

    • yannis

      für Dich @nochasupergscheiter

      Tausend Like’s für den KLARTEXT !

    • snakeplisskien

      Mein lieber Freund, meine bessere Hälfte würde vielleicht noch leben, wenn wir während der akuten Phase der Pandemie, Zugang zu allen möglichen Diensten und Untersuchungen gehabt hätten, was aber wegen der Überbelegung mit Covid-Kraken nicht möglich war. Man kann also behaupten, dass sie indirekt an Covid gestorben ist, obwohl sie nie daran infiziert war.

      Aus diesem Grund finde ich es unerlässlich, alles Mögliche zu tun, um eine Überbelastung der Krankenhäuser zu vermeiden, damit auch alle anderen Patologien weiterhin behandelt werden können. Jeder ist deshalb aufgefordert dafür zu sorgen, dass sich das Virus nicht verbreitet.

      Jetzt die Kinderärzte herauszupieken um das eigene Weltbild zu verteidigen ist unterste Schublade. Während der akuten Phase der Pandemie (als es den Impfstoff und somit den Impfzwang noch gar nicht gegeben hat) hatte man wegen Überbelastung auch teils gar keinen Zugang zu Arztvisiten und Untersuchungen. Um das jetzt zu verhindern braucht man nicht die Impflicht für ärztliches Personal aufzuheben (die meinerseits völlig berechtigterweise besteht). Es reicht hingen aus dafür zu sogen, dass keine Überbelastung des Gesundheitssystems erfolgt, wozu alle gefordert sind.

      • baludergrosse

        für Dich @snakeplisskien

        Tausend Like’s für den KLARTEXT !

      • unglaublich

        snake… @ Wir wollen alle keine Überbelastung der Krankenhäuser, aber es muss erlaubt sein nach den Gründen zu suchen. Seit über 10 Jahren ist in der Sanität der Rotstift angesetzt worden, in der Zeit der Pandemie hat es die Politik nicht nur versäumt aufzurüsten, nein, man suspendiert noch zusätzlich Personal, obwohl man schon lange weiß, dass Geimpfte auch das Virus bekommen und weitergegeben können. Heute sind 9 Intensivpatienten und 140 Krankenhausaufnahmen zuviel. Wobei der den stationär aufgenommen ein großer Teil geimpft ist. Anstatt endlich eigene Fehler einzugestehen und nicht nur auf die Impfung zu setzen, forciert man Hetze u d Hass.

        • enfo

          Schon wieder? Die Situation ist wie sie ist. Du kannst noch länger in der Ecke schmollen und und dem zu tode gesparten Sanitätswesen die Schuld geben. Fakt ist, dass wir jetzt mit der Situation umgehen müssen wie sie ist. Sündenböcke suchen hilft 0 bis gar nicht weiter

          • unglaublich

            [email protected] Leider suchen nach der Hetzjagd durch Politik und Medien viel zu viel Geimpfte die Sündenböcke bei den nicht geimpften. Wir wären schon viel weiter, wenn man nicht stur heil alles auf die Impfung setzen würde. Es gibt heute schon gute Pretherapien, die, wenn rechtzeitig eingesetzt, schlimmere Verläufe verhindern können. Die zur Verfügungstellung von Tests – und zwar für alle – hätte viel verhindern können. Die Geimpften in Sicherheit zu wiegen war ein ganz dummer Fehler.

        • snakeplisskien

          An den inzwischen schon historischen Problemen unserer ehemaligen Vorzeigesanität gebe ich Dir vollkommen recht. Die Notsituation hat es dort schon lange vor der Pandemie gegeben.

          Das ändert aber nichts daran, dass sich unsere Sanität nun mal hinsichtlich der Pandemie an die Weisungsbefugnis des Staates zu halten hat (deren Regeln ich teile). Ansonsten wäre das ja auch wiederum so unlogisch, wie von manchen die Suspendierungen bezeichnet werden. Wieso sollte beispielswiese im restlichen Staatsgebiet die Impfpflicht für das Personal gelten und in einer leider schlecht gewirtschafteten und bereits vorher unterbesetzten Sanität hingegen nicht. Ist das Virurs dort weniger gefährlich, oder was?

      • nochasupergscheiter

        Mein Beileid! Aber trotzdem glaube ich dass die Suspendierung dringend benötigter Mitarbeiter und Ärzte das blodeste ist was man machen kann, bzw kein Privatbetrieb würde so dumm sein…
        Das Problem sind ja nicht die Betten, sondern das Personal…
        Ausserdem lt österreichischen Zahlen liegen fast mehr geimpft auf Normalstationen als Ungeimpfte… Lassen wir mal die intensiv außen vor…
        Bei drei intensivpatienten und zwei Ungeimpften ist es aber z. B. leicht zu sagen 70 Prozent Ungeimpfte auf intensiv..
        Jaja Jeder macht sich die Zahlen wie er sie braucht…
        Wenn also die normalStationen zu 60 Prozent mit geimpfter voll sind, wie in einigen Bundesländern in Österreich, sind die auch dann schuld weil sie nicht aufgepasst haben? Oder die Politik weil sie die Leute gegeneinander aufhetzen und Pfleger und Ärzte versprengen und die Geimpften weil sie sich eben doch angesteckt haben, sind die auch schuld ?
        Ein corona kranker im KH soll übrigens ein lukratives geschäft sein, so sagt man jedenfalls in good old germany…
        Jedenfalls glaube ich müsste man alles tun jeden auch noch so Ungeimpften aber getesteten Mitarbeiter vor Ort zu haben… Nicht weiter Hass zu schüren und Regeln zu erlassen der/die total destruktiv ist /sind

  • heiterbiswolkig

    „Wir hätten uns alles andere als das gewünscht“ … ihr hättet euch eine allgemeine Impfpflicht gewünscht und das geht euch viel zu wenig weit. Ja das wissen wir inwischen. Und ihr findes es sicher extrem schade dass das Sanktionensystem nach Zulassung der Impfung nicht auf Kleinkinder bis 5 Jahre ausgedehnt wird. Aber ihr werdet das sicher auch noch durchboxen in Rom um den schwarzen Peter dort hin schieben zu können und selbst ja nicht in der Verantwortung zu stehen. Obwohl. Rom will ja auch keine Verantwortung übernehmen, die winden sich ja auch um eine Impfpflicht. Es wird ja nur das Nötigungssystem immer perfider.

  • snakeplisskien

    Hast du mal den Beipackzettel von „Aspirin“ gelesen? Die Einnahme kann auch Todesfolgen haben, aber nimmt deshalb niemand mehr Aspirin?

    100%ig sicher wird niemand bescheinigen und gibt es, außer für den Tod, auch nicht.

  • snakeplisskien

    Sorry, sollte als Antwort an @nochasupergscheiter gepostet werden

  • batman

    Keine Alternative oder keine geistige Flexibilität? Das ist die Frage!

  • nochasupergscheiter

    Ah… und ich bedanke mich heute bei allen hier für eine gute Diskussion ohne irgendwelche Schimpfwort, allzugrossen Vorwürfe an Gruppen usw… Danke!!

  • heiterbiswolkig

    Und Kinder dürfen nit amol mear mit Zug oder Bus zur Schule fahren ohne Zwangsimpfung oder 15 Euro Ticket. Traurige Welt.

  • sorgenfrei

    Es muss endlich schluss damitsein, dass eine minderheit, die 30 % impfgegner, die mehrheit geiseln. Ihr seid nachweislich die treiber der pandemie und schadet damit nicht nur der wirtschaft, treibt pfleger und ärzte an den rand ihrer kräfte sondern ihr seid hauptverantwortlich, dass sich unsere schwächsten, die kinder, an covid erkranken oder einfach nicht eine adequate ausbildung bekommen ķönnen wegen quarantäne, schulschließungen etc. Danke dafür!

    • yannis

      Hast dennauch ein paar Belege/Nachweise für den Sack voller Behauptungen.
      Merke, einen Schuldigen‘ zu suchen bzw. festzulegen, vor allem für Dinge die nicht im Zusammenhang stehen, löst niemals das Problem.

  • sonderweg

    In meinem Umfeld sind gerade fast ausschließlich Geimpfte positiv und so gut geht es den meisten nicht! einige sind nahe dran eingeliefert zu werden…der Kreislauf dreht sich…

  • alsobi

    @gorgo…………..
    den Oberstuss hast du soeben abgeliefert. Deine Statistiken und Thesen kannst inzwischen alle ins Clos spülen, weil sie täglich wiederlegt werden. Also bitte die Pappen oder auswandern.

  • tirolersepp

    wo bleiben die Impfzentren, zu lange Wartezeiten !!!

  • giuseppebordello

    Ich erkläre die Pandemie für beendet. Umarmt euch.

  • na12

    Komisch, dass es für die Gastro keine Impfpflicht gibt. Die haben mit Leuten ohne Maske zu tun, den ganzen Tag lang und ob sie selbst oder die Gäste einen Green pass haben ist mal sehr fraglich. Bei den öffentlich Angestellten geht das mit dem Suspendieren schnell… bei der Gastro… nicht. Die Gastro wird zusperren, so lasch wie’s dort abläuft.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen