Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Die Regeln einhalten“

„Die Regeln einhalten“

Foto: SABES/ 123rf

Die Südtiroler Caritas beteiligt gemeinsam mit der Landesregierung, den Sozialpartnern und verschiedenen Organisationen und Vereinen an der Vereinbarung “zum Schutz des gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Lebens in Südtirol”.

„Sich impfen lassen, Abstand halten, Hygieneregeln beachten und die Maske korrekt tragen“, gehören laut der Vereinbarung ebenso zu einem eigenverantwortlichen und vernünftigen Umgang mit der Pandemie, wie „regelmäßiges Testen und Vorsicht bei Menschenansammlungen“.

In diesem Sinne werden die Unterzeichner „kontinuierlich informieren, überzeugen und Menschen in ihren Entscheidungen zur Seite stehen“.

Die Caritas hat dazu eine telefonische Anlaufstelle für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Freiwillige und Betreute eingerichtet. Sie erhalten dort Informationen und Hilfe, wenn sie Fragen in Bezug auf Impfanmeldung und Ablauf der Impfung haben.

Der von der Caritas beauftragte Arbeitsmediziner steht Mitarbeitern auch für persönliche Gesundheitsfragen zur Verfügung. Für spezifische Fragen zu Impfstoffen und Impfung verweist die Caritas auf die grüne Nummer des Sanitätsbetriebes (800 751 751).

Die Caritas unterstreicht, dass Freiheit ein wertvolles Gut ist, das aber immer im Zusammenhang mit dem Verantwortungsbewusstsein jeder und jedes Einzelnen steht. Die Regeln zum Schutz vor Infektionen einzuhalten und sich impfen zu lassen, bedeutet demnach Verantwortung zu übernehmen und sich solidarisch vor allem den Schwächeren gegenüber zu zeigen, so die Caritas.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • giuseppebordello

    Die Regel lautet in etwa „ora et lavora“, die Formel dazu (15€/48h)

    • winter

      Impfung kostet nichts. Vielleicht kannst du dich ja doch noch überwinden, der Gesellschaft zuliebe?
      Ich bin mir sicher, dass dir niemand vorwerfen wird, dass du bisher gezögert hast. Nein, ganz im Ernst, was spricht denn eigentlich noch gegen eine Impfung?

      • giuseppebordello

        Sehe ich für gesunde Menschen unter 60 als absolut überflüssig. Da stehen die möglichen Nebenwirkungen der Impfung zu keiner Relation!

        • winter

          Das ist deine persönliche Meinung, aber kannst du das auch mit irgendwelchen Fakten begründen?
          Ich persönlich kenne jedenfalls niemanden, der wegen einer Impfung ins Krankenhaus musste, sehr wohl aber mehrere, die ungeimpft auf intensiv mussten!

          • baludergrosse

            … und auch unnötig krepiert sind!!!

          • andimaxi

            Ich persönlich kenne niemanden, der wegen Corona ins Krankenhaus musste. Ich kenne aber eine Reihe von Menschen, die mir von schweren Nebenwirkungen der Impfung berichten. Genug Fakten?

          • baludergrosse

            @andimax
            Du kennst aber schon die Bedeutung von „Fakten“?

            Wenn du niemanden kennst, dann bist du wahrscheinlich beinahe ein Einzelfall oder ein Leugner oder gehst mit Scheuklappen durchs Leben.
            Wieviele kennst du mit schweren Impf-Nebenwirkungen und welche wären diese schweren Nebenwirkungen?
            Wie schwer muss eine Impf-Nebenwirkung sein, um eine Corona-Infektion vorzuziehen, bei der du den Ausgang auch nicht kennst?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen