Du befindest dich hier: Home » Kultur » Community Gathering

Community Gathering

Das Museion lädt am Donnerstag zu einer Podiumsdiskussion mit Akteuren und Protagonisten der lokalen Techno-Landschaft ein.Danach treten im Museion lokale DJ´s auf.

Das Museion betrachtet die Vergangenheit, die Gegenwart und die mögliche Zukunft der Südtiroler Techno-Szene – und schafft damit einen Raum für neue Inspiration und neue Netzwerke: Am Donnerstag (25. November) um 18.30 bis 22 Uhr bietet es in seinem vierten Stockwerk im Rahmenprogramm der aktuellen Ausstellung TECHNO eine Veranstaltung zur elektronischen Tanz-Musik in Südtirol an. Im Erdgeschoss dokumentiert eine Abteilung der Ausstellung mit einem möglichen Südtiroler Techno-Archiv zum ersten Mal das Netzwerk verschiedener landesweit aktiver Techno-Communities. Am 25. November findet dazu eine Podiumsdiskussion mit Akteuren und Protagonisten der lokalen Techno-Landschaft wie dem Direktor des Landesressorts italienische Kultur und DJ Antonio Lampis, der langjährigen Transart-Mitarbeiterin und Kennerin der Kunst- und Musikszene in Südtirol Martina Kreuzer, dem Promoter und Vertreter experimenteller Musik Philipp Kieser sowie dem DJ, Musikproduzenten und Künstler Martin Retter statt (von 18.30 bis 20 Uhr, deutsch und italienisch).

Danach treten im Museion lokale DJ´s auf. Die Einführungsrede hält der Direktor des Museion Bart van der Heide. Die Diskussion leitet Francesco Tenaglia aus dem internationalen Recherche-Team, das die Konzeption der Ausstellung begleitet hat. Das Umfeld der Veranstaltung bilden eindrucksvolle Installationen der Ausstellung wie das aufblasbare Labyrinth von Jan Vorisek.

Wie kam die Techno-Musik nach Südtirol und wie hat sich die einheimische Szene entwickelt? Um diese Fragestellung kreist der Beitrag von Antonio Lampis, der auch die Verbindungslinien zwischen Subkultur und Hochkultur in diesem musikalischen Genre aufzeigen wird. Martina Kreuzer befasst sich mit der interdisziplinären Szene zwischen bildender Kunst und Gegenwartsmusik in Südtirol. Philipp Kieser analysiert die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Techno-Szene und skizziert mögliche Perspektiven für die Zukunft. Schlussendlich wirft der in Wien lebende Martin Retter einen Blick aus dem Ausland auf die Entwicklung von Techno in Südtirol im Vergleich zu ähnlichen, urbanen und anderen ländlichen Räumen. Retter wird auch die Verbindungslinien zwischen Live-Musik und Performance nachzeichnen. Um 20 Uhr steht dann die Musik im Rampenlicht, wenn die lokalen DJ´s Toni Telefoni (Mik) und ALPI (Autarchy) im Museion ihre Sounds gestalten.

Wie an jedem Donnerstag ist der Eintritt in das Museion ab 18 Uhr frei. Ebenfalls frei ist der Eintritt zur Diskussion und zum DJ-Set. Der Zugang zum Museion ist nur mit dem Green Pass möglich. Donnerstag, 25. November 18 – 22 Uhr „Community gathering, panel discussion, & DJ-Sets” Der Eintritt ist frei

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen