Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg für den HCB

Sieg für den HCB

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol hat am Sonntagabend einen Arbeitssieg gefeiert und die Mannschaft aus Linz mit 3:1 nach Hause geschickt.

Nach dem k.o. von Freitag gegen Pustertal hatte der HCB Südtirol Alperia im heutigen Match gegen die Steinbach Black Wings Linz einiges gutzumachen. Nach einem ereignislosen ersten Abschnitt langten die Weißroten im zweiten Drittel zwei Mal mit Miceli und Findlay zu, Lowe machte im Schlussabschnitt den Sack endgültig zu. So schlecht das Powerplay war, so gut funktionierte im heutigen Spiel das Penalty Killing, denn zwei der drei Bozner Treffer fielen in Unterzahl.

Großen Zuspruch hat der Covid-19 Impf-Container vor dem Stadion gefunden, der in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb im Rahmen der Kampagne „Stärker als vorher“ errichtet wurde. Innerhalb von fünf Stunden wurden mehr als 150 Dosen verabreicht, viele davon waren Erstimpfungen.

Das Spiel. Coach Doug Mason musste auf die verletzten Catenacci und Insam verzichten und gab im Tor Justin Fazioden Vorzug.

Erster Abschnitt ohne nennenswerte Höhepunkte, wobei die Gäste in den ersten Minuten leichte Feldvorteile hatten, auf Bozner Seite gab Fazio seiner Hintermannschaft die nötige Ruhe.  Die meisten Tormöglichkeiten für die Foxes hatte vorwiegend Findlay auf dem Schläger, die beste jedoch bot sich Halmo, der bei einem Konter mit abschließenden Schuss aus dem Slot Höneckl nicht überwinden konnte, auch Gazleyzielte aus aussichtsreicher Position direkt auf den gegnerischen Goalie.

Bozen kam mit mehr Biss aus der Kabine und gab mit einem Blueliner von Trivellato den ersten Warnschuss, dann knallte ein weiterer Distanzschuss, diesmal von Tauferer, von der Stange ab. Es waren die Vorzeichen für die Bozner Führung: Alberga sah den völlig freistehenden Miceli auf der Gegenseite, der nur mehr eindrücken brauchte. Die Foxes versuchten das Momentum zu nutzen, Findlay vertändelte die Scheibe vor Höneckl und traf im Anschluss das leere Tor nicht.

Fast hätte sich dies gerächt, wenn nicht Fazio einen Schuss aus nächster Nähe von Brückler mit einem Big Save entschärft hätte. Beide Teams ließen ein Powerplay ergebnislos verstreichen, Bozen nutzte jedoch die Unterzahl für den zweiten Treffer aus: zuerst setzte Pitschieler einen Rückpass von Frank knapp neben das Linzer Gehäuse, dann trat Gazley, immer in Unterzahl, blitzschnell an, spielte dem mitgelaufenen Findlay in den Lauf, der Höneckl auf der kurzen Ecke erwischte.

Foto: Antonello Vanna

Linz startete mit Druck in den Schlussabschnitt, der aber nach wenigen Minuten verpufft war, dann kamen wieder die Weißroten auf: Pitschieler verzögerte den Abschluss zu lange, dann setzte Trivellato einen 3:1 Konter neben das Linzer Gehäuse, zwischendurch bekam auch Fazio (MVP des Matches) etwas Arbeit durch Romig und Lebler.

Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff fiel die endgültige Entscheidung zugunsten der Foxes und abermals in Unterzahl: Lowe erkämpfte sich die Scheibe im eigenen Drittel, ließ Lamarche einfach stehen und bezwang Höneckl mit einem Backhander. Bozen ließ in den Schlussminuten gegen harmlose Gäste nichts mehr anbrennen, lediglich Leblervermasselte  Fazio in der Schlussminute mit einem Onetimernach Zuspiel von Rotter das Shutout.

Bernard & Co. treten nun die Reise nach Finnland an, wo sie am Mittwoch gegen Rukko Rauma das Achtelfinal-Rückspiel der CHL bestreiten (18,00 Uhr, auf VB33).

HCB Südtirol AlperiaSteinbach Black Wings Linz 3:1(0:0 – 2:0 – 1:1)

Die Tore: 25:14 Angelo Miceli (1:0) – 34:57 SH1 Brett Findlay (2:0) – 54:50 SH1 Keegan Lowe (3:0) – 58:55 Brian Lebler (3:1)

Schiedsrichter: Ofner/Sternat – Mantovani/Pardatscher
Zuschauer: 1.698

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen