Du befindest dich hier: Home » News » Sepp Mitterhofer ist tot

Sepp Mitterhofer ist tot

Sepp Mitterhofer (Foto: Südtiroler Freiheitskampf.com)

Sepp Mitterhofer ist tot. Der Ex-Südtirol-Aktivist und Ehrenobmann des Südtiroler Heimatbundes verstarb in der vergangenen Nacht im Alter von 89 Jahren.

Der ehemalige Südtirol-Aktivist Sepp Mitterhofer ist tot.

Der 1932 in Meran geborene Mitterhofer war Mitglied des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS). Er verbrachte acht Jahre im Gefängnis und war Opfer von Folterungen.

Sepp Mitterhofer ist im Alter von 89 Jahren verstorben.

Eva Klotz würdigte Mitterhofer als einen Mann, der sich nicht habe brechen lassen und der sich ein Leben lang für die Freiheit Südtirols eingesetzt habe.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • tirolersepp

    Er wird uns fehlen, danke Sepp!!!

  • bettina75

    Vergelt´s Gott Sepp !!!

  • besserwisser

    danke!
    danke auch an die tageszeitung die es schafft am sonntag darüber zu berichten wenn ein wertvolle tiroler auf seine letzte reise geht!
    andere portale die den anspruch haben die wahren tiroler zu sein schaffen das nicht! (obwohl sie deutlich mehr ressourcen, auch öffentliche beiträge, zur verfügung haben!
    auch das ist eine aussage!

  • semperoper

    Beileid den Angehörigen. Aber was das Zusammenleben der Sprachgruppen betrifft, war er ein Keiltreiber und Revanchist, verbissen und unversöhnlich, auch wenn die Folterungen dies teilweise verständlich machen. Aber er war nicht der einzige, der gefoltert wurde.

    • wollpertinger

      Ich habe Sepp Mitterhofer persönlich als äußerst versöhnlichen ;Menschen kennengelernt, der selbst gegen die, die ihn einst so schrecklich gefoltert haben, keinen Hass zeigte. Er war genau das Gegenteil eines Keiltreibers, ein Mensch, der für seine Standhaftigkeit auch von seinen politischen Gegnern respektiert wurde. Er war für das Zusammenleben der Sprachgruppen auf Augenhöhe, mit gleichen Rechten für alle. Es gibt viele demokratisch denkende italienische Mitbürger, die ihm dafür dankbar sind. Von den Faschisten und ihren Südtiroler Helfershelfern kann man sich das nicht erwarten.

  • semperoper

    Gut, ich gebe zu, ich habe Mitterhofer nie persönlich kennengelernt, sondern nur über Interviews in Medien und Doku-Filmen. Dort hat er jedenfallswenig versöhnlich gewirkt. Sollte es tatsächlich anders sein, nehme ich meine „Unterstellung“ auch gern zurück.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen