Du befindest dich hier: Home » Chronik » Freie Fahrt

Freie Fahrt

Foto: lpa

Im Überetsch bekommt die öffentliche Mobilität nun Vorfahrt: Am Montag, 22. November, werden entlang der Metrobus-Route die Ampeln dazu definitiv in Betrieb genommen.

Nach der technischen Probephase ist es nun so weit: Mit Inbetriebnahme der Ampelanlagen in Kaltern und Eppan wird mit Beginn der kommenden Woche ein weiteres Kernelement des Metrobus-Konzeptes umgesetzt.

„Der öffentlichen Mobilität wird damit eine weit gehende Vorfahrt gegenüber dem Individualverkehr eingeräumt“, unterstreicht Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Für die Fahrgäste bedeutet dies eine kürzere Fahrzeit speziell zu den Hauptverkehrszeiten und mehr Fahrkomfort.

„Zusammen mit dem dichten Angebot an Busverbindungen, der Neugestaltung der Pendlerparkplätze in Kaltern, den Haltebuchten und den Busspuren sind das gute Argumente und ein noch größerer Anreiz, das eigene Auto in der Garage zu lassen und auf die öffentliche Mobilität umzusteigen“, sagt Alfreider.

An insgesamt fünf Haltestellen wurden die neuen Ampeln errichtet:

Eppan Abzweigung St. Pauls, Eppan Bahnhof, Untere Gand, Unterplanitzing und Kaltern Bahnhof.

Die Ampeln gewährleisten, dass die Busse bei Grün direkt und ohne Zeitverlust wieder aus den Haltebuchten ausfahren können, während der Straßenverkehr angehalten wird. Zudem gilt auch der Sicherheit der Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen ein erhöhtes Augenmerk.

Landesrat Alfreider appelliert nochmal an alle Verkehrsteilnehmenden, vorsichtig und verantwortungsbewusst unterwegs zu sein.

„Mit der Inbetriebnahme der Ampeln im Überetsch ist ein weiterer Meilenstein im Metrobus-Konzept umgesetzt und beginnt eine neue Phase in der Mobilität, mit dem konkreten Ziel, das Verkehrsaufkommen im Ballungsraum Bozen-Überetsch wirksam einzudämmen“, sagt Alfreider.

Das Metrobus-Konzept sei auf gutem Weg, sich zu einem Vorzeigemodell zu entwickeln, das auch andernorts Schule machen könnte, so der Landesrat.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen