Du befindest dich hier: Home » Sport » Schlappe gegen Jesenice

Schlappe gegen Jesenice

Foto: Max Pattis

Die Rittner Buam zogen am Dienstagabend im lange ersehnten Topspiel gegen HDD SIJ Acroni Jesenice mit 2:8 den Kürzeren.

Wer gegen den Spitzenreiter unter anderemzwei Tore mit einem Mann mehr am Eis kassiert, der darf sich am Ende nicht über eine gesalzene Abreibung wundern: Die Rittner Buam zogen am Dienstagabend im lange ersehnten Topspiel gegen HDD SIJ Acroni Jesenice mit 2:8 den Kürzeren.

Bei den Rittner Buam kehrten für das Spitzenspiel Uusivirta und Eisath ins Team zurück, während Coach Heiskanen weiterhin auf Spinell, Sailio und Quinz verzichten musste. Die Blau-Roten durften nach rund eineinhalb Minuten gleich mit einem Mann mehr agieren, doch ins Schwarze trafen die Gäste. Nach einem Lutz-Schnitzer schnappte sich Elo die Scheibe, stürmte alleine auf das Rittner Gehäuse zu und verlud Smith zur 1:0-Führung Jesenices (2.36).

Danach waren gute Chancen lange Zeit Mangelware, ehe die Partie gegen Ende des Startdrittels wieder lebhafter wurde. Zunächst zwangen Pance und kurz darauf Svetina Goalie Smith zu einer Glanztat (17.), ehe den Gastgebern postwendend der Ausgleich glückte. Lutz fasste sich ein Herz und zimmerte den Puck in die Maschen (16.49). Mit dem Ausgleich hatte RittensNummer 24 die Scharte wieder ausgewetzt. Und mit dem 1:1 ging es auch in die Kabinen.

Das Mitteldrittel sollte es in sich haben. Nach mehreren guten Möglichkeiten auf beiden Seiten erhöhte Rajsar aus kürzester Distanz auf 2:1 aus Sicht der Gäste (26.44). Der Treffer wurde erst nach langem Studium des Videobeweises gegeben. Und vielleicht war es gerade diese Unterbrechung, die die Heiskanen-Truppe aus dem Konzept brachte. Denn danach lief bei den Blau-Roten nichts mehr. Zuerst traf Pance – neuerlich in Unterzahl – zum dritten Mal für die Gäste aus Slowenien (29.37).

Dann nutzten sie eine gegen Pechlaner verhängte 2+2-Minuten-Strafe perfekt mit zwei weiteren Treffern aus, die auf das Konto von Ulamec (34.06/abgefälschter Schuss) und Glavic (34.34/per Abstauber) gingen. Wenig später machte Pance mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck das halbe Dutzend voll (35.55), bevor auch der mittlerweile für Smith gekommene Treibenreif hinter sich greifen musste, als Glavic neuerlich im Powerplay einnetzte (37.08). Das Heiskanen-Donnerwetter zum zweiten Pausentee war damit vorprogrammiert.  

Im Schlussdrittel zeigten die Blau-Roten eine Reaktion, doch das Tor erzielte wiederum Jesenice. Rajsar erhöhte auf 8:1 (44.). Kurz darauf, dieses Mal agierte Ritten im Powerplay, stellte Simon Kostner nach einem sehenswerten Alleingang den 2:8-Endstand aus Sicht der Hausherren her, die sich am Donnerstagabend im nächsten Heimspiel gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan für die Abreibung rehabilitieren können. Anpfiff ist um 20 Uhr.    

Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 2:8 (1:1, 0:6, 1:1)

Tore: 0:1 Elo (2.36/SH), 1:1 Andreas Lutz (16.49), 1:2 Rajsar (26.44), 1:3 Pance(29.37/SH), 1:4 Ulamec (34.06/PP), 1:5 Glavic (34.34/PP), 1:6 Pance (35.55), 1:7 Glavic (37.08/PP), 1:8 Rajsar (43.45), 2:8 Simon Kostner (47.58/PP)

MVPs of the match – powered by Loacker: Jakob Prast (RB) & Eric Pance (JES)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen