Du befindest dich hier: Home » Sport » Zwei Heimspiele

Zwei Heimspiele

Foto: Max Pattis

Nach eineinhalb Wochen Pause greifen die Blau-Roten am Dienstagabend wieder in die Alps Hockey League ein.

Das Team von Santeri Heiskanen darf sich auf das Kräftemessen mit Spitzenreiter Jesenice freuen, der seit fünf Runden ungeschlagen ist.

Auch das zweite Match in dieser Woche tragen die Rittner Buam zu Hause aus und treffen am Donnerstag auf die Wipptal Broncos Weihenstephan.

Anpfiff in der Ritten Arena ist jeweils um 20 Uhr.

Das Duell zwischen den Rittner Buam und HDD SIJ Acroni Jesenice verdient das Prädikat Spitzenspiel auf jeden Fall. Der slowenische Traditionsklub verfügt über den besten Angriff der Liga, der in 16 Spielen 67 Mal zulangte. Außerdem stellt der Tabellenführer die beste Defensive der grenzüberschreitenden Meisterschaft, denn Jesenice kassierte bis dato nur 25 Gegentore.

Ritten liegt in diesen Statistiken jeweils auf dem zweiten Rang und hat 63 Tore (in 15 Spielen) geschossen, bzw. deren 34 hinnehmen müssen. Topskorer bei den Slowenen ist Eric Pance mit 30 Punkten (9 Tore) in 16 Partien, während Jesperi Viikila mit zehn Treffern der erfolgreichste Torschütze in ihren Reihen ist. Bei Ritten kommt MacGregor Sharp auf elf Tore in 15 Partien.  

„Ich erwarte mir ein schönes, schnelles Spiel, bei dem es voll zur Sache geht. Wir haben gegen die starken Teams in dieser Meisterschaft eigentlich immer eine gute Leistung abrufen können, so auch gegen Asiago oder Lustenau. Deshalb rechne ich mir auch etwas aus, obwohl wir mit Sicherheit nicht vollzählig sind. Spinell und Sailiofehlen sicher, bei Quinz und Eisath wird Coach Heiskanen am Montagabend nach dem Abschlusstraining entscheiden, ob sie eingesetzt werden können. Lasse Uusivirtadürfte uns hingegen wieder zur Verfügung stehen“, sagt Adolf Insam, RittensSportdirektor.

In dieser Woche sind die Rittner Buam ein weiteres Mal vor eigenem Publikum im Einsatz. Am Donnerstag, 18. November stehen sie ab 20 Uhr den Wipptal BroncosWeihenstephan gegenüber. In diesem Match geht es nicht nur um Zähler für die Alps Hockey League, sondern auch um sehr wichtige Punkte für das Finalturnier der Serie A. Aktuell liegen die Rittner Buam in der italienischen Meisterschaft mit elf Punkten aus sechs Spielen auf Rang vier, haben aber zwei Matches weniger ausgetragen als Meran (13 Punkte) und Gröden (15).

Mit einem „Dreier“ gegen die Wildpferde aus Sterzing, die die letzten fünf Auswärtsspiele allesamt verloren haben, könnten die Blau-Roten an Meran vorbeiziehen und damit auch in der Alps Hockey League Boden gut machen. Doch zunächst gilt die volle Konzentration dem Spitzenspiel gegen Jesenice am Dienstag.

Alps Hockey League 2021/22+

Dienstag, 16. November 2021 – 20 Uhr Ritten Arena

Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice

Donnerstag, 18. November 2021 – 20 Uhr Ritten Arena

Rittner BuamWipptal Broncos Weihenstephan

Die Tabelle:

1. HDD SIJ Acroni Jesenice 41 Punkte/16 Spiele

2. Migross Supermercati Asiago Hockey 39/17

3. EHC Lustenau 34/17

4. EK Die Zeller Eisbären 32/16

5. Rittner Buam 31/15

6. EC-KAC Future Team 29/21

7. EC Bregenzerwald 28/15

8. HC Gherdëina valgardena.it 27/16

9. Red Bull Hockey Juniors 24/19

10. HC Meran Pircher 23/15

11. Wipptal Broncos Weihenstephan 19/13

12. S.G. Cortina Hafro 19/16

13. EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 19/15

14. Steel Wings Linz 17/15

15. SHC Fassa Falcons 12/15

16. BEMER VEU Feldkirch 8/16

17. Vienna Capitals Silver 6/15

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen