Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Zu wenig Kontrollen“

„Zu wenig Kontrollen“

Foto: 123RF.com

Jährlich werden mehr als 20 Strafen wegen Missbräuchen bei konventionierten Wohnungen ausgestellt. „Es wird aber viel zu wenig kontrolliert“, meint die Landtagsabgeordnete Maria Rieder.

von Heinrich Schwarz

Die Agentur für Wohnbauaufsicht ist zwar wenigen bekannt, hat aber eine wichtige Funktion. Die Hilfskörperschaft des Landes führt unter anderem Kontrollen von konventionierten Wohnungen durch und kann Strafen verhängen.

Jetzt hat die Team-K-Landtagsabgeordnete Maria Rieder eine Landtagsanfrage zur Agentur eingereicht und in Erfahrung gebracht, dass diese unterbesetzt ist. Laut der zuständigen Landesrätin Waltraud Deeg sind im Stellenplan der Agentur sieben Vollzeitäquivalente (VZÄ) vorgesehen. Der aktuelle Personalbestand beträgt aber nur 3,75 VZÄ, im Vorjahr waren es meist sogar nur 2,75. In den nächsten Monaten sollten laut Deeg 1,5 VZÄ hinzukommen.

Deeg teilt mit, dass im Jahr 2019 insgesamt 368 Kontrollen vonseiten der Agentur durchgeführt wurden. Im Vorjahr waren es 213. Und heuer bis Oktober 243 Kontrollen.

Jedes Jahr werden bei diesen Kontrollen über 20 Fälle von Missbrauch festgestellt und entsprechend sanktioniert.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen