Du befindest dich hier: Home » Chronik » 425 neue Corona-Fälle

425 neue Corona-Fälle

Foto: Südtiroler Sanitätsbetrieb/ Ivo Corrà

In den letzten 24 Stunden wurden 1.644 PCR-Tests untersucht und dabei 425 Neuinfektionen festgestellt. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 314.

Die Corona-Zahlen in Südtirol steigen dramatisch.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 425 Neuinfektionen gemeldet. Das ist der höchste Wert seit 20. Februar dieses Jahres.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt um 32 Punkte auf jetzt 314. Das ist der höchste Wert seit Anfang März.

Zwei Personen sind in den letzten 24 Stunden an bzw. mit Covid-19 verstorben.

Und fast 5.000 Personen sind in Quarantäne.

Die Zahlen im Überblick:

Bisher (11.11.) wurden insgesamt 688.949 Abstriche untersucht, die von 250.604 Personen stammen.

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (10.11.): 1.644

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 425

Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 83.239

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 688.949

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 250.604 (+544)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 2.243.559

Durchgeführte Antigentests gestern: 8.853

Nasenflügeltests, Stand 10.11.: 1.022.218 Tests gesamt, 1.835 positive Ergebnisse, davon 1.007 bestätigt, 387 PCR-negativ, 441 ausständig/nicht innerhalb von 3 Tagen gegengetestet.

Anzahl der positiv Getesteten vom 10.11.2021 nach Altersgruppen:
0-9: 38 = 9%
10-19: 70 = 16%
20-29: 52 = 12%
30-39: 59 = 14%
40-49: 76 = 18%
50-59: 70 = 16%
60-69: 34 = 8%
70-79: 12 = 3%
80-89: 12 = 3%
90-99: 4 = 1%
Gesamt: 427 = 100%

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 68 (Stand 10.11.)

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 6 (Stand 10.11.)

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 4 (Stand 10.11.)

Verstorbenen: 1.211 (+2)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 4.986

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 151.105

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 156.091

Geheilte Personen insgesamt: 79.525 (+120)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (31)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • pantone

    Das einzig gute ist, dass die Anzahl der Krankenhausbelegung nicht steigt. Leider gibt es 2 Todesfälle.
    Am 11.11.2020 gab es schon über 300 Leute im KH, über 40 auf der Intensivstation.

  • cesco76

    Und Das heisst wohl das die impfung hilft. Erklear das in die sturkoepfe

  • vinsch

    4 Intensivpatienten, die positiv Getesteten gehören in Kürze zu den Genesenen. Aber bitte weiter mit der Panikmache, das braucht das Land!!!!

  • giuseppebordello

    Pro & Contra von vorgestern: Sven Knoll Top, Thomas Widmann Flop

    http://www.raibz.rai.it/de/index.php?media=Ptv1636489200

    Kompliment an Sven Knoll. Scheint mir der Einzige zu sein, der klug und realistisch denkt!

    Genau wie Herr Sven Knoll es gesagt ist es. Er hat den zuständigen Landesrat Widmann unter den Tisch geredet!

    • noando

      habs gesehen, und ja, auch ich war von widmann enttäuscht; von knoll nicht überrascht.

      widmann war schwarz-weiß-fernsehen: einfach seine standards abgelesen, „a bederbigis blattl papier hergizag“, viel zu lange redezeit und bei möglichkeiten knoll scharf zu antworten, hat er es meistens versäumt. knoll war fehlerlos: hat sich ruhig alles angehört und war still wo es für ihn besser war, hat nicht behauptet die impfung sei falsch aber sie müsse „ein teil“ der strategie sein (???), am ende hat er noch schlagwörter wie menschenrechte und „die tester“ seien der game-changer einbringen können.

      knoll hat mit der sendung sicher punkten können und viele meinungen „getroffen“ welche ihm nützlich sein können (stimmzettel). widmann hat zu lange gebraucht, um seine ganze to-do-list abzuarbeiten.

      ich habe hier bereits gesagt, dass ich zb die testpflicht für alle bei veranstaltungen ab einer gewissen teilnehmeranzahl befürworten würde – kann ja nicht schaden. das ganze geschrei der nicht-impfer alias tester, dass die geimpften das risiko sein sollen, finde ich lächerlich.

      einerseits war vor einem jahr das massenscreening geldverschwendung, menschenrechtsverletzend und was weiß ich noch, und heute wäre es angebracht, wir machen alle zwei tage ein screening? wer sind den die maskenverweigerer und wer haltet sich nicht an die AHA-regeln? eben, auch diejenigen, welche bereits vor einem jahr keine maske tragen wollten, oder den massen-cola-test als unnütz einstuften, und heute nicht impfen gehen. einerseits argumentiert die no-vax-fraktion es wäre besser jeder würde sich anstecken lassen, damit die herdenimmunität erlangt wird, andererseits sind die geimpften, welche ja nur noch in saus und praus leben, die bösen, weil diese ja alle anstecken.

      und zuletzt noch kurz: testen erhöht den schutz vor schweren verläufen nicht.

      • gorgo

        @noando
        Gut zusammen gefasst.

        Knoll.. naja. Wie erbärmlich für einen intelligenten Menschen, so alglatt im Blödiebecken zu fischen um seine politische Existenz zu sichern.
        Diese Leute sind 10x schlimmer als ein sich im Puff verirrter Seppel.

    • diplomat

      Knoll redet einen totalen Blödsinn, einfach nur krank! Er sagt er analysiert die Zahlen, ist aber anscheinend unfähig das zu tun. Konkretes Bespiel von heute: heute hatten wir 425 neuinfektionen. Davon waren ganze 15 Personen über 60 Jahre. Alle anderen wqaren jünger? Warum? Weil die älteren das bessere Immunsystem haben oder weil die älteren fast alle geimpft sind? Das sollte Knoll beantworten und nciht seine bekannten Sprüche verbreiten mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten

  • giuseppebordello

    Bei Personalmangel bitte lesen!

    Selbst schuld an der jetzigen Situation hinsichtlich Personalmangel in den Krankenhäusern, und dergleichen.

    Wie man immer wieder hört, fehlt in den Krankenhäusern, und dergleichen, ja aktuell viel Personal, welchem man es verbietet zu arbeiten, wenn es sich nicht impft. Nur testen würde bei diesem Personal gar nicht ausreichen, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Und da fängt ja das absurde an. Einmal würde man das Personal, aufgrund der (angeblichen) Pandemie, umso mehr dringend brauchen, man entledigt sich aber dessen (!)

    Dann ist es so, dass man das Personal, welches den „Kürbiskopf“ mit dem Virusbekämpfungsmittel behandeln hat lassen, und deshalb den nichtssagenden Green-Pass erhält, auf die alten und gebrechlichen Menschen losgehen lässt (!) Oder ist es so, dass im Krankenhaus, und dergleichen, sich auch die mit Virusbekämpfungsmittel behandelten “Kürbisköpfe” regelmäßig, also alle 48 Stunden, testen lassen müssen?

    Warum lässt man nicht die unbehandelten “Kürbisköpfe” mit Green-Pass, aufgrund dem regelmäßigen Antigen-Test arbeiten? Diese arbeiten dann mit mehr Sicherheit, da getestet, und es ist wieder mehr/ausreichend Personal vorhanden.

    Und sollte es so sein, wie angenommen. Warum dürfen mit Virusbekämpfungsmittel behandelte “Kürbisköpfe” sich ungetestet alten und gebrechlichen Menschen nähern?

    PS: Serviert man im Impfbus noch heiße Meraner Würstel?

  • andreas

    Ungeimpften könnte man im Krankheitsfall und in Quarantäne den Lohn in dieser Zeit nicht zahlen.
    In Deutschland zahlen sie anscheinend die Quarantäne nicht, dem Kimmich soll das ca. 350.000 Euro kosten. 🙂
    Wobei es der Arbeitgeber entscheidet.

  • giuseppebordello

    Meine Damen und Herren, kann mich eigentlich nur wiederholen, erkläre hiermit die „Kürbiskopf“ Pandemie für beendet. Genießen Sie das Leben, geben Sie sich die Hand, umarmen Sie sich.

    Wobei ich sagen muss, dass bei mir die Pandemie noch nie begonnen hat. Bei vielen scheint sich diese Pandemie nur im „Kürbiskopf“ abzuspielen, deshalb kann man auch an x-beliebigen Tagen den sogenannten „Freedom Day“ ausrufen, scheint das neue „Oktoberfest“ zu sein.

    Und hätte ich was zu sagen, ich würde das ganze Corona Theater verbieten! Maskenverbot, Virusbekämpfungsmittel Verbot, Testverbot. Mit dem gesparten Geld bekommt der was zu essen, der was nichts zu essen hat. Mahlzeit!

    PS: Heute erkaufe ich mir um 15 Euro wieder 48 Stunden Arbeit. Ich hänge mir den Green-Pass um den Hals, wie eine Kuh beim Almabtrieb.

  • giuseppebordello

    nehmt mal die Maske ab, spült sie ins Klo, dann bekommt ihr wieder richtig Luft, die braucht es um konzentriert zu denken

  • sorgenfrei

    Oberösterreich machts vor: lockdown für ungeimpfte… ichschlage sogar vor: maulkorb für ungeimpfte, damit egomanen und verantwortunglose gefährder der gesellschaft wie der bordellsepp mundtod gemacht werden!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen