Du befindest dich hier: Home » Sport » Gaio im Viertelfinale

Gaio im Viertelfinale

Federico Gaio (Foto: Strimmer)

Federico Gaio hat sich beim Sparkasse Challenger Val Gardena Südtirol als einziger Spieler aus Italien für die 2. Runde qualifiziert.

Jetzt steht der 29- Jährige aus Faenza bei dem mit 44.820 Euro dotierten Hallenturnier in St. Ulrich auch als erster Spieler im Viertelfinale. Die Nummer 5 eliminierte das Schweizer Talent Dominic Stricker (Nummer 243 der Welt) zweimal im Tiebreak mit 7:6 (5) und 7:6 (2).

Auch im Viertelfinale am Freitag bekommt er es mit einem 19- Jährigen zu tun. Mit dem Briten Jack Draper, der heute den Siegeszug von Qualifikant Lucas Miedler aus Österreich nach drei Spielen beendet hat. Draper gewann mit 6:4, 7:6 (1).

Gaio war nach dem Sieg erleichtert: „Ich versuche mein Bestes zu geben und bin heute wirklich zufrieden, denn mein Gegner spielt unglaubliches Tennis“, meinte die Nummer 151 der Welt. Stricker, der Juniorensieger der French Open im Oktober 2020, begann stark und ging 4:1 in Führung. Aber nach dem Break zum 4:5 kam Gaio besser ins Spiel und er gewann den Tiebreak mit 7:5.

Im zweiten Satz vergab er drei Chancen zum 2:0, musste bei 5:5 zwei Breakbälle abwehren, um im Tiebreak wieder aufzudrehen.
Unerwartet ausgeschieden ist Daniel Masur.

Drei Tage nach seinem Triumph beim Challenger in Eckental unterlag er in Gröden in der 1. Runde gegen Borna Gojo aus Kroatien mit 4:6, 6:7 (4).

Gojo trifft nun auf den Sieger des Duells zwischen Fernando Verdasco und Vitaliy Sachko.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen