Du befindest dich hier: Home » News » Verhärtete Fronten

Verhärtete Fronten

Die deutsche Opposition spricht sich entschieden gegen eine Verschärfung der Maßnahmen für Ungeimpfte aus: Die Schuld an der aktuellen Notlage trage die Landesregierung.

Von Matthias Kofler

Südtirol weist seit Wochenbeginn eine Sieben-Tage-Inzidenz über 150 auf. Auch die Zahl der hospitalisierten Covid-Patienten ist in den vergangenen Tagen rapide angestiegen und liegt mittlerweile bei 62. Landeshauptmann Arno Kompatscher will daher in Rom erwirken, dass Südtirol die Corona-Regeln eigenständig verschärfen kann, ohne dafür bis zur Einstufung als gelbe Zone warten zu müssen. Auch eine Differenzierung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften ist laut dem Regierungschef denkbar.

Was sagt die Opposition im Landtag zu diesem Vorhaben? Trägt sie einen neuen Sonderweg des Landes mit?

„Strengere Regeln wird es in jedem Fall brauchen“, ist Brigitte Foppa überzeugt. Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Ungeimpften, wie sie in Deutschland und Österreich praktiziert wird, hält die Grünen-Fraktionschefin jedoch für „problematisch“. Sie plädiert stattdessen dafür, sich weiterhin strikt an die staatlichen Vorgaben zu halten. Das heißt: Falls Südtirol als gelbe Zone eingestuft würde, würde im Freien wieder die Maskenpflicht greifen. Zudem dürften in Bars und Restaurants maximal nur noch vier Personen an einem Tisch Platz nehmen. „Wichtig ist, dass die Regelung Sinn macht – denn nur dann können die Leute auch mitgehen“, unterstreicht Brigitte Foppa, die sich selbst als überzeugte Impfbefürworterin definiert. Sollte die Bevölkerung die Maßnahmen jedoch nicht nachvollziehen können, wachse eben indirekt der Widerstand, sagt die Grüne und kritisiert damit das bisherige Krisenmanagement der Landesregierung.

Auch Oppositionsführer Paul Köllensperger spricht sich entschieden gegen einen – wie er es nennt – „selektiven Lockdown für Ungeimpfte“ aus. „Wenn wir die Nicht-Geimpften einsperren, verschärfen wir damit das soziale Gefälle und spalten die Gesellschaft noch mehr, was uns über die Jahre mehr schaden würde als das Coronavirus“, warnt der Fraktionssprecher des Team K. Köllensperger ist der Meinung, dass die bisherige Strategie der Landesregierung „nicht so gut funktioniert“ habe.

Statt den Druck auf Ungeimpfte stetig zu erhöhen, sollte man die Impfquote anderweitig steigern, indem man die Hausärzte in die Impfkampagne miteinbinde und die über 50-Jährigen im direkten Gespräch für eine Impfung überzeuge. Der Großteil der derzeit noch nicht geimpften Personen sei mit guten Argumenten von einer Impfung zu überzeugen, nur etwa zehn Prozent der Bevölkerung gehöre zu den Impfgegnern – das sei verkraftbar. „Der Kampf gegen das Coronavirus ist ein Marathon und kein Sprint“, betont Köllensperger. Ein Lockdown sei in einer Notfallsituation berechtigt. Es zeige sich aber, dass jene Länder auf dieses Instrument zurückgreifen würden, in denen der Sanitätsbetrieb weniger stark belastbar sei. „Die SVP hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Betten in den Spitälern kontinuierlich abgebaut. Sie muss sich fragen, was sie falsch gemacht hat, anstatt die Spaltung der Gesellschaft voranzutreiben“, kritisiert der Team-K-Leader.

In dieselbe Kerbe schlägt Freiheitlichen-Obmann Andreas Leiter Reber: „Wir haben es in den vergangenen 20 Monaten nicht geschafft, die Betten in den Krankenhäusern wesentlich zu erhöhen und haben mit der Impfpflicht nun auch dringend benötigtes Personal verloren.“ Der Blaue fordert die Landesregierung auf, sich ein Beispiel an unseren Nachbarländern zu nehmen, wo ungeimpftes Sanitäts- und Pflegepersonal nicht suspendiert wird, sondern täglich einen negativen Test oder regelmäßig einen Antikörpernachweis erbringen muss und verpflichtet ist FFP2 und 3 -Masken zu tragen.

„Es ist traurig, dass der LH für schärfere Maßnahmen gegen Nicht-Geimpfte plötzlich von den staatlichen Regelungen abweichen und damit die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben will, während er überall dort, wo es medizinisch und organisatorisch Sinn machen würde, keinerlei Vorschläge akzeptiert“, so Leiter Reber. Der Freiheitliche plädiert zudem für eine „absolute Daten-Transparenz“. Denn: „Zahlen überzeugen viel mehr als ein Gratis-Würstl oder ein Saunabesuch.“ Die bislang nur spärlich veröffentlichten Südtiroler Zahlen zeigten auf, dass die Impfung das Risiko auf schwere Krankheitsverläufe minimiere. Die Impfung habe jedoch ihre Grenzen, weil der Impfschutz kein 100% sei und leider monatlich abnehme. Umso wichtiger sei es, den Risikogruppen rasch ein drittes Impfangebot zu machen. „Wenn wir bei den 30-Jährigen 20 Prozent an Ungeimpften haben, ist das nicht so schlimm, aber die große Anzahl von Senioren und Risikogruppen ohne wirksamen Impfschutz und fehlender oder unvorsichtiger Betreuung ist fatal“, ist der F-Obmann überzeugt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (60)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Eine große Mehrheit wird in Südtirol von ein paar verwirrten Impfgegnern in Geiselhaft genommen und provoziert einen Lockdown, welchen wohl keiner ernsthaft wollen kann.
    Außer wohl ein paar öffentlich Angestellte, welche schon die vorherigen Lockdowns als angenehm empfunden haben, da sie weiter das volle Gehalt bekommen und den Arbeitsplatz nicht verlieren können, zahlt ja der Steuerzahler.

    Rechte, Esoterikerinnen, You Tube Virologen und Telegramärzte geben an, Bill Gates und die Rothschilds durchschaut zu haben und kämpfen gegen die Dikatur der Pharmaunternehmen.
    Sie scannen die Arme von Geimpften mit Metallscanner, da Metall gesprizt wird und jeder der einen vernüftigen Internetempfang hat ist verdächtig, da ihm gewiss ein 5G Chip gespritzt wurde und der Beleg dafür ist, dass die Chips in der Autoindustrie fehlen.
    Sie hören Musik von Nena und Xavier Naidoo und kochen die veganen Rezepte von Attila Hildmann nach.
    Sie schaden ihren Kindern, indem sie diese von der Schule nehmen und unterrichten sie selbst oder in Zwergenschulen, wo sie mit den eigenen Wahnvorstellungen indoktriniert werden.

    Dänemark, Spanien oder Portugal haben vorgemacht, wie mit hohen Impfquoten die Inzidenz niedrig gehalten werden und das Leben einigermaßen normal weitergehen kann.
    Die Sanität aufrüsten, was nicht mal in Deutschland klappt, die haben in der Pandemie 6.000 Intensivbetten aus Personalmangel vom Markt genommen, wäre nur eine Bekämpung der Wirkung, nicht der Ursache.

    Wissenschaftliche Erkenntnisse, Vernunft oder gesunder Hausverstand sind für die Gegner anscheinend Werke des Teufels, deshalb ist jede Mühe, sie mit Fakten überzeugen zu wollen, wohl sinnlos.

    Das Sinnvollste wäre zielführende Maßnahmen zu beschließen und gut ist.
    Störrische Esel lassen sich meines Wissens auch nicht mit gutem Zureden besänftigen.

    • gorgo

      Hör auf, ein paar Gestörte zu tratzn.
      War klar, dass unter dem Eindruck der letzten Monate sich einige im Netz und ihrer Paranoia verlieren.
      Hauptsächlich liegt es an der Wurstigkeit der Gesamtbevölkerung die keine Einschränkungen möchte.
      Auch die deutsche Opposition soll sich selbst an die Nase nehmen.
      Damit die Inzidenz durch die Impfung eingebremst wird, braucht es mindestens eine Quote von 75%.
      Hat man in England gut gesehen.
      Wenn man vorher so lebt, als hätte man sie, die Schule losgeht, die Leute feiern gehen, dann passiert das eben. Die Opposition hat nichts anderes getan, als zu jeder bestehenden Massnahme zu quäken. Böse Impfpflicht der Sanität, böser spaltender GreenPass und allen voran Leitner Reber, mit seinem Antikörper Getue. Obwohl diese 20€ Tests nicht allzuviel aussagen.
      Welche zielführenden Massnahmen willst du den noch beschließen?
      Die Leute müssen aufpassen. Vor allem die Älteren. Die Gscheidern tuns.
      Und andere müssen eben krank werden, damit sie es glauben.
      Und versorgt werden, das ist möglich.
      Unbedingt die Inzidenz zu drücken, damit wir für die Wintersaison gut dastehen und einer Minderheit die Schuld zu geben ist blöde.

    • batman

      Ich staune was unser aufgeklärter User @ndreas alles weiß! Ich würde dir raten einen eigenen Blog zu erstellen, dann wärst du die Esel alle los.

    • ich

      @andreas gut zusammengefasst.

    • leser

      Anderle
      Boah jetz hosch obo viel gschriebm und lauter hochintellektuells zoig
      Obo wos hoschn giwellt sogn mit den roman?
      Also wenn do oando wirr isch bisch du s laut dem text

  • alsobi

    Das tägliche blabla eine gestörten Fußsoldaten, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!!!

  • erich

    Andreas hat zu 100% recht, was soll man von einer Opposition halten, deren oberstes Ziel ist, Wähler zu ködern, sogar wenn es sich um Typen handelt wie von Andreas beschrieben. In Deutschland ziehen in solchen Kriesenzeiten, Regierung und Opposition an einem Strick. Der Südtiroler Opposition geht es nur um um ihre Sitze zu erhalten, wo jedes mittel recht ist.

  • besserwisser

    schuld sind die ungeimpften und nicht die landesregierung!
    das ist billigster populismus …..

    • ich

      @besserwisser..genau. aber hau den Politiker hat Hochsaison.

    • yannis

      Besserwisser,
      billigster Populismus ist pauschal einen Schuldigen‘ zu benennen, anstatt sich mit den eigentlichen Problem zu befassen.
      Es wird zwar immer kolportiert dass die Impf- Hinterfrager eine kleine Minderheit sind.
      Wie kann es eigentlich sein dass diese Minderheit mit ohnehin beschränken Zugang zum öffentlichen Leben solch rasante Steigerung der Infektionen auslösen kann, während die FREI Geimpften sich überall auf Massenveranstaltungen und so weiter und so fort herum treiben, diese so Gottgleichen NATÜRLICH nicht als Überträger gelten.

      Was würden wohl die Impfpropagandisten als die Schuldigen definieren wenn die Impfquote bei nahe 100% läge und erwartungsgemäß die Infektionen nach wie vor existieren ????

      • meinemeinung

        @yannis- Wie kann es eigentlich sein dass diese Minderheit mit ohnehin beschränken Zugang zum öffentlichen Leben solch rasante Steigerung der Infektionen auslösen kann,

        die ungeimpften erkrankten organisieren Treffen ,damit sie Angesteckt werden und somit genesen sind, verstehen aber nicht das damit die Zahlen nach oben schnellen ,wieder neue Regeln eingeführt werden (wahrscheinlich) das ist reiner Egoismus ,Hauptsache ich scheine als genesen auf und brauch nicht impfen und was die Wirtschaft macht ist mir egal

      • besserwisser

        bis ihr das ausdiskutiert habt ist die halbe menschheit tot.
        lasst euch impfen, bei euren tatooss fragt ihr auch nicht … ach lassen wirs, ist eh umsonst…..

    • leser

      Besserwisser du lopp
      Ein ungeimpfter ist nirgends anzutreffen wo er leute anstecken kann
      Ein getesteter ist weder infiziert noch kann er ûbertragen
      Und genau die wichtigste kontrolle bzw. Vorbeugung (und die nachweislich billigste auch noch) schliesst man aus

  • franzth007

    Die Lösung wäre wenn man die eingeführten Regel auch kontrollieren würde

  • baludergrosse

    In einer Demokratie sollte eigentlich die Mehrheit das Sagen haben…
    Die Minderheit (in diesem Fall die „Schwurbler“) wurden jetzt lang genug angehört. Da sie aber nichts zum Allgemeinwohl beitragen wollen, sollte man jetzt nicht den Fehler machen, die Vorzeichen umzukehren und die Minderheit über die Mehrheit entscheiden lassen!
    Nichts anderes passiert derzeit!

    • batman

      @balumitdergrossenklappe
      Es herrscht aber eine kleine Minderheit auf diesem Planeten

    • noando

      @baludergrosse – „wurden jetzt lang genug angehört“ – so ist es! … man lese das kommentar von @andreas: chip, 5g, metall … und das ist nur ein ausschnitt von den ganzen „behauptungen“ der novax’ler. mit fakten und zahlen wird nicht mehr argumentiert, sprechen doch alle zahlen für die impfung.

      • waldhexe

        @noando
        Einen Post mit Fakten und Zahlen der wird einfach zensiert.

        • baludergrosse

          wenn es deine Zahlen und Fakten sind… kein Problem damit…
          Hast du heute deinen Zitronensaft schon getrunken, dein Pilzchen geraucht und gut auf deinen weißen Kügelchen unter dem Kopfpolster geschlafen?

        • noando

          @waldhexe … ach so, sie hätten fakten und zahlen für die themen chip eingepflanzt, die impfung magnetisiert, massenvernichtungswaffe impfung, „wenn ich mit geimpften in einem raum sitze bekomme ich kopfschmerzen und fühle mich krank“, usw usw? ich habe mir (und werde mir) die argumente eigentlich immer angehört/nachgelesen/angeschaut – aber bis jetzt war noch nichts brauchbares dabei (knoblauch und alkohol, oder desinfekltionsmittel trinken). irgendwann muss dann auch genug sein mit fakenews. und, die ganze zahlenspielerei/das glaskugel-spiel beim interpretieren lässt viel zu – zu viel (beispiel: im winter passieren die meisten unfälle mit winterreifen). ich persönlich bin der meinung: die impfung wirkt, und das zeigt sich in gebieten mit hoher impfquote (und umgekehrt). oder haben sie für dieser zusammenhang eine andere erklärung?

          • waldhexe

            @noando
            Das Einfachste ist es,wenn man sich die Fragen selbst stellt und dazu gleich die Antworten gibt.

          • baludergrosse

            @waldhexe
            Jo genau, so ähnlich hatte ich es mir vorgestellt…
            Unter dem Motto „wenn du mir das nicht glaubst, lüge ich dir etwas anderes vor…“
            Wieviele seid ihr?
            Eine alleine kann ja gar nicht so dumm sein…

    • yannis

      @balu,
      >>>>>In einer Demokratie sollte eigentlich die Mehrheit das Sagen haben…. ……

      hat sie doch, sie ist geimpft !

      Nur dem Virus interessieren solche Mehrheiten halt nicht….

    • protea

      Ich glaube, wir wissen jetzt – über den derzeitigen Stand der Mediziner zu Covid 19 – Bescheid. Wir wissen, dass wir nicht voll immunisiert sind durch die Impfung, statistisch ist eindeutig belegt, dass Nicht – Geimpfte bei Erkrankung einen schwereren Verlauf durchstehen müssen und und und.
      Persönlich erlebe ich immer häufiger, dass Impfgegner den Spieß umdrehen und den Geimpften die Schuld für die steigenden Infektionszahlen in die Schuhe schieben. Verkehrte Welt! Es ist an der Zeit, mit diesen Menschen, die in unserer Gesellschaft leben und nicht ihre Verantwortung NICHT wahrnehmen, eine Insel zur Verfügung stellen, wo sie frei von Zwängen ganz nach ihren Vorstellungen leben können. Dann geht es allen besser: den einen wie den anderen.

    • fakt60ist

      baludergrosse…genau desswegen haben wir ja (gerade noch) eine Demokratie. Würde die Mehrheit über alles entscheiden können, dann hätten wir eben längst schon eine Diktatur. Weit davon entfernt sind wir nicht mehr. Und überhaupt!!! Wer garantiert überhaupt zu 100%, dass die überwiegende Mehrheit der geimpften gescheiter sind, als die ungeimpfte Minderheit???

  • luis2

    Die Lösung, das dumme Geschreibe hier drinnen lassen.
    Die Pandemie geht seinen Weg Geimpft oder nicht.

  • sukram

    Die deutsche Opposition war bis dato gegen alle Maßnahmen, ist das wirklich eine Nachricht wert?

  • waldhexe

    Was kann die Opposition dafür,wenn diese Gentherapie nicht hilft. Ein Lichtblick für dich, der Drache hat bereits das Geld für den vierten Stich bereitgestellt.

  • yannis

    Mal ganz nebenbei, auch in DE /NRW ist man über die rasant steigenden Infektionen überrascht und ratlos, obwohl mittlerweile gut 70% der Bevölkerung „Gentherapiert“ ist.
    Vielleicht sollte NRW’s Gesundheitsminister unseren „“Andreas“ als Berater hinzu ziehen…

  • waldhexe

    @baludergrosse
    Sich selbst informieren wäre angesagt,anstatt solch blöde Kommentare von sich geben

  • tirolersepp

    Dank an Rom für die verschärften Massnahmen ab dem 15. Oktober, frühe Massnahmen – wenig Probleme !!!

  • andi182

    Impfpflicht für alle .

  • perikles

    Steuersenkung für alle Geimpften!!!

  • cesco76

    Ja Dann wieso hat man sich impfen Lassen wenn es keine unterschiede gibt. Meint ihr jeder hat sich gern geimpft. De haben ja die chance sich zu impfen und wenn nicht muss halt die konseguenzen tragen.
    Hatte eine frage an di ungeimpften!!!! Wieso montiert ihr winterreifen Auf die autos im winter,? Wen trotztdem die meisten unfealle mit winterreifen passieren?????? Um vorzubeugen, aber passieren kann es trotztdem.

  • kawazx110

    i kemm mehra geimpfta dei positiv san komisch

  • keepon

    2G ist der einzige Weg um noch was zu retten hier im Coronaleugner – Land!

  • tirolersepp

    Upps die Luft wird dünner für die Schlaumaier !

  • george

    In dieser Seite findet man nur „viel Bla-Bla und wenig Wolle“. Wieder einmal eine Seite zum Vergessen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen