Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Geld soll in Südtirol bleiben“

„Geld soll in Südtirol bleiben“

Philipp Moser

Der IT-Bonus von 500 Euro: Der hds appelliert an Südtirols Dozenten die lokalen Kreisläufe zu berücksichtigen und die Kaufkraft vor Ort zu stärken.

Lehrkräfte in Italien kommen in den Genuss eines Bonus des Bildungsministeriums (sog. „Carta del docente“). Jeder Lehrperson wird ein Bonus von 500 Euro zur Verfügung gestellt, der für die eigene Fortbildung oder für verschiedene Materialien und Instrumente zur Unterstützung ihrer Tätigkeit ausgegeben werden kann. Dieser Bonus kann somit auch zum Kauf von Produkten und Waren wie etwa Büchern, Zeitschriften sowie für Computeranschaffung und -aufrüstung (Hardware und Software) verwendet werden.

Die Regelung für Südtirol sieht hingegen vor, dass Lehrpersonen noch bis 15. November 2021 die anerkannten IT-Produktkategorien einkaufen und dafür beim Land um eine Spesenrückvergütung bis zu einer maximalen Gesamtsumme von 520 Euro ansuchen können.

Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol begrüßt diese finanzielle Unterstützung für die Entwicklung der beruflichen Fähigkeiten der Dozenten. „Unser Appell an die Berufsgruppe ist, diesen Bonus lokal einzulösen und die regionalen Kreisläufe zu berücksichtigen. Mit dem Einlösen dieses Bonus in Südtirol, werden unsere Kreisläufe gestärkt, und die Kaufkraft vor Ort wird gefestigt“, unterstreicht hds-Präsident Philipp Moser.

„So bleibt dieses Geld in Südtirol, sichert Arbeitsplätze, und die Wertschöpfung fließt nicht ab“, so Moser abschließen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • drago

    Das Geld soll in Südtirol und da vor allem in meiner Brieftasche bleiben. Jawoll!!!!

  • rumer

    Genau, kein Apple.Tablet sondern Südtiroler Äpfel kaufen.Keinen Dell Computer, sondern einen Rechenschieber aus Südtiroler Holz,

  • leser

    Wem fallen denn solche bonuse ein
    Dreistigkeit kennt offenbar keine grenzen

  • apfel

    Südtirol Conputerhersteller, eure Chance….warte mal…

  • sukram

    Mir fehlen die Worte um diesen Artikel zu dokumentieren. Das Ziel der Bildung sollte sein, zu den besten in der Welt zu gehören, wenn der Staat einen Bonus gibt, sollte er dafür eingesetzt werden.

  • na12

    Der hds und damit auch Herr Moser sollten sich lieber darum kümmern, wie und wo sie ihr eigenes Geld ausgeben. Der Artikel ist tendentiös formuliert. Im restlichen Italien erhalten Lehrpersonen jedes Jahr 500€, um diese für Hard- und Software, Fortbildungen, Master Ausbildungen auszugeben. Hier in Südtirol einmalig maximal!! 520€ aufgrund der Covid Pandemie und dem Fernunterricht. Verlangt man schon, dass Lehrpersonen zu TV Moderatoren und Büroangestellten werden, sollte man sie eigentlich ausrüsten. Da die Gehälter seit 20 Jahren immer noch eingefroren sind und diese immer noch weit unter dem EU Durchschnitt liegen, dürfen Lehrpersonen dort einkaufen, wo es für sie am günstigsten ist, mit Verlaub gesagt. An Schulen befinden sich meist uralte PCs und nur ganz wenige in den Lehrerzimmern. Tja, mit Papier und Stift arbeitet man aber schon länger nicht mehr. Die digitale Schule.. kosten soll sie aber nichts.

  • e.k.

    IT BONUS für Lehrkräfte … und das in der derzeitigen (digitalen) Welt. Bedenklich, einfach nur bedenklich.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen