Du befindest dich hier: Home » Sport » Stage in Dänemark

Stage in Dänemark

Katharina Fink (18) und Yasmine Hamza (18) wollen sich als erste Südtirolerinnen fürs olympische Badmintonturnier qualifizieren.

Die SBS – Südtirol Badminton School ist sechs Jahre nach ihrer Gründung sowohl auf internationaler Ebene, als auch auf nationaler Ebene so erfolgreich wie noch nie.

In der Weltrangliste sind Katharina Fink und Yasmine Hamza klar die beiden besten Azzurre.

Bei der Jugend-Italienmeisterschaften standen die SBS-Spieler in 13 von 20 Endspielen. Anlässlich der Jahreshauptversammlung zogen Vorstand und Mitglieder erfolgreich Bilanz.

Katharina Fink (18) und Yasmine Hamza (18) wollen sich als erste Südtirolerinnen fürs olympische Badmintonturnier qualifizieren. Den Grundstein dafür werden sie in Absprache mit dem italienischen Verband an der SBS in Südtirol legen und damit in ihrem gewohnten Umfeld. Gleichzeitig werden beide in engem Austausch mit dem Olympiastützpunkt in Mailand bleiben.

Fink und Hamza finden in Südtirol optimale Trainingsbedingungen vor, denn die 2015 gegründete SBS wird als Elite-Förderprojekt vom Land finanziell unterstützt.

Ein Großteil der Südtiroler Badminton-Talente trainiert inzwischen an der SBS unter der Regie von Cheftrainer Csaba Hamza. Wir führen die besten Spieler zusammen, fördern sie vor allem individuell und bieten neben Badmintontraining auch Athletik- und Mentaltraining auf höchstem Niveau an, sagt SBS-Vizepräsident Günther Andergassen anlässlich der Vollversammlung vergangene Woche.

Im Jugendbereich kommen mehr als ein Drittel der Nationalspieler von der SBS. Sogar aus der Lombardei und Sizilien sind Spieler nach Südtirol gezogen um hier die Schule zu besuchen und an der SBS trainieren zu können, freut sich Hamza.

Aushängeschilder der SBS sind Katharina Fink und Yasmine Hamza, die im Doppel die Nummer 113 der Welt sind und im Einzel 215 bzw. 226. Beide sind zurück aus Dänemark, wo sie unter anderem mit Lian Ying Zhang, dem Trainer von Olympiasieger Viktor Axelsen trainieren durften.

Zuvor glänzte Katharina Fink beim Czech Open (International Series). Fink bezwang Tschechiens Nummer 2 Tereza Svabikova vor den Augen ihrer tschechischen Großeltern mit 21:13, 15:21, 21:17 und erreichte dadurch das Achtelfinale. Svabikova ist die Nummer 132 der Welt und damit die höchst gereihte Europäerin, gegen die Fink bislang gewinnen konnte.

Doch die SBS ist weit mehr: Bei den Jugend-Italienmeisterschaften Ende Oktober in Mailand gewannen die SBS-Spieler 24 Medaillen, darunter acht in Gold – so erfolgreich war sonst niemand. Die SBS war in 13 von 20 Endspielen vertreten. Yasmine Hamza (SSV Bozen/U19) und Marco Danti (Badminton Überetsch/U17) haben sogar den Titel-Hattrick geschafft.

Vergangene Woche glänzte der SBS-Nachwuchs beim Adria U17 International in Kroatien. Danti musste sich im Bubendoppel gemeinsam mit Simone Piccinin erst im Endspiel Ilja Nicolussi/Jonah Quinten (AUT/BEL) 17:21, 23:25. Es war Italiens einzige U17-Medaille. Beim Adria Youth International (U15/U13/U11) schaffte Julia Kostner den einzigen Südtiroler Sieg (Mädchendoppel U13) mit Rebecca Tognetti). Jeweils Bronze gewannen Sofis Galimberti (Mixed U15) und Ruben Fellin/Manuel Pircher (Bubendoppel U15).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen