Du befindest dich hier: Home » Sport » Halmo 1 – KAC 0

Halmo 1 – KAC 0

Foto: Antonello Vanna

Zweite Wiederauflage des Finales der letzten Saison zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem EC KAC in der Eiswelle.

Um es vorwegzunehmen, das Match zwischen den beiden Rekordmeistern war Eishockey auf hohem Niveau und vielleicht das beste Saisonspiel der Weißroten.

Der einzige Treffer von Mike Halmo kurz vor Ende des ersten Drittels brachte den Hausherren einen verdienten Sieg, den fünften Tabellenrang mit 24 Punkten und das erste Shutout von Kevin Boyle (MVP) in der ICE. Für die Weißroten war es der dritte Sieg in Folge, für die Rotjacken hingegen die dritte Niederlage.

Das Spiel. Coach Doug Mason ließ dieselben Spieler wie im Match gegen Fehervar auflaufen, die einzige Änderung gab es im Tor mit der Rückkehr von Kevin Boyle.

Starkes erstes Drittel der Foxes mit einem Mike Halmo in Spiellaune, der die gegnerischen Verteidiger mehrmals schwindelig spielte. Nach einem verhaltenen Beginn beider Teams, die vorwiegend damit beschäftigt waren, die Defensive nicht zu entblößen, hatten die Hausherren zwei Powerplay zur Verfügung, wobei sie die Scheibe gut laufen ließen, diese aber förmlich ins Tor tragen wollten.

Foto: Antonello Vanna

Bei der dritten Überzahl gelang es dem besten weißroten Spieler, das Eis zu brechen: zuerst scheiterte  Halmo noch mit einem Wraparound  an Dahm, dann spielte ihn Findlay im Slot an, Haken, Abzug und Tor!

Der zweite Abschnitt war Eishockey vom Feinsten: tolle Zweikämpfe, hohes Tempo und zwei hervorragende Torhüter. Gleich zu Beginn war es abermals Halmo, der einen Schuss aus der Drehung im hohen Slot knapp neben das Kärntner Gehäuse setzte und Pitschieler scheiterte aus nächster Nähe am stark regierenden Dahm.

Nun machten die Rotjacken gehörig Dampf und scheiterten mehrmals an einem fehlerfreien Boyle: Koch und Ticar stoppte er mit zwei Big Saves, Haudum startete mit einem Lochpass allein auf das Bozner Gehäuse, setzte den Puck daneben. Auf der Gegenseite hatte die Bozner Leihgabe aus Fassa Felicetti eine gute Einschussmöglichkeit, scheiterte am Goalie der Gäste, der in der Folge auch die Abschlüsse von Frigo, Halmo und Catenacci entschärfte.

Im Schlussabschnitt diktierten die Verteidigungsreihen das Spiel und ließen den Stürmern nur wenig Spielraum, dementsprechend gab es nur wenige Tormöglichkeiten.

So versuchten es immer wieder die Verteidiger mit Distanzschüssen, bei Klagenfurt zeichnete zweimal Postmaverantwortlich, für die Foxes DeHass und Trivellato mit einem Schuss aus spitzem Winkel, der die Maske von Dahm traf. In den letzten vier Minuten störten die Foxes den Gegner mit einem hohen Forechecking und verhinderten so eine frühe Herausnahme des gegnerischen Goalies. Dies war erst in der letzten Minute der Fall, doch die Gäste nahmen sich diese Chance selbst durch ein Foul von Postma.

Für Bernard & Co. geht es jetzt nach zwei Heimspielen in die Ferne: am Dienstag spielen die Foxes in der Eisarena gegen Red Bull Salzburg (19,15 Uhr) und am Freitag findet das Match gegen Graz im Merkur Eisstadion statt (19,15 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – EC KAC 1:0 (1:0 – 0:0 – 0:0)

Die Tore: 19:55 PP1 Mike Halmo (1:0)

Schiedsrichter: Berneker/Huber – Gatol/Racicot
Zuschauer: 2000

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen