Du befindest dich hier: Home » Sport » Schlappe gegen KAC

Schlappe gegen KAC

Foto: Max Pattis

Nur zwei Tage nach dem überzeugenden 5:1-Heimerfolg gegen Asiago gab es für die Rittner Buam am Samstag einen Dämpfer.

Die ersatzgeschwächten Blau-Roten mussten sich im Rahmen der 13. Runde beim EC KAC Future Team mit 1:4 geschlagen geben. Für die Mannschaft von Santeri Heiskanen war es die dritte Niederlage in der laufenden Meisterschaft.  

Die Rittner Buam, die mit Robert und Manuel Öhler, sowie Lasse Uusivirta, Jari Sailiound Markus Spinell gleich fünf Spieler vorgeben mussten, begannen in der Stadthalle Klagenfurt sehr druckvoll.

Bis zum ersten Treffer der Blau-Roten vergingen aber 12.09Minuten. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gäste mit zwei Mann mehr auf dem Eis und Alex Frei nutzte die doppelte Überzahl mit einem präzisen Schlenzer ins Kreuzeck. Für den Kalterer Angreifer, der im dritten Spiel in Folge traf, war es der siebte Saisontreffer. Anschließend durfte das Team von Santeri Heiskanen weiterhin mit einem Mann mehr agieren.

Ritten erarbeitete sich zahlreiche Chancen, doch Vorauer war auf seinem Posten. Auf der Gegenseite machten es die Klagenfurter besser. Nach einem nicht geahndeten Check an Frei schalteten die Hausherren blitzschnell um und Kapelschloss den Angriff mit dem Ausgleich ab (14.26). Es blieb bis zur Sirene bei der Pattsituation.  

Der zweite Spielabschnitt begann für die Rittner Buam denkbar schlecht. Nach gerade einmal 67 Sekunden nutzte Witting einen Wechselfehler der Blau-Roten eiskalt aus. Postwendend hätte Sharp wieder ausgleichen können, doch Rittens Nummer 16 ließ den Hochkaräter liegen (22.). Kurz darauf musste Ofner in die Kühlbox, doch Pechlaner traf in Überzahl nur das Außennetz.

Die Partie plätscherte jetzt dahin – bis es plötzlich 3:1 für die Klagenfurter Jungspunde stand. Piuk überraschte Treibenreif mit einem verdeckten Schuss (27.47). Keine fünf Minuten später hatten die Gäste Pech, als Lion Ramoser die Scheibe an den Pfosten knallte. Im Mitteldrittel hatten die Rittner Buam ab Minute 34.28 noch eine Unterzahlsituation zu meistern, bevor Kevin Fink in den letzten Sekunden an Vorauer scheiterte.

Die Mannschaft von Santeri Heiskanen begann im Schlussdrittel druckvoll. So knallte Lion Ramoser die Scheibe knapp am Klagenfurter Gehäuse vorbei (42.). Die Gastgeber machten es wesentlich besser, denn Kapel nutzte seine Freiheiten in der Offensive und stellte auf 4:1 (43.59). Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Die Rittner Buam waren auch danach bemüht, der Puck wollte aber nicht über die Linie. Und so blieb es beim 4:1-Heimsieg des EC KAC Future Team – auch, weil Kramer einen Penalty nach Lang-Foul vergab und an Treibenreif hängenblieb. Für die von Kirk Furey betreute Mannschaft war es der dritte Erfolg im 12. Duell mit den Südtirolern.  

Die Alps Hockey League geht für die Rittner Buam am Donnerstag mit dem Heimspiel gegen den EHC Lustenau weiter. Die Fans dürfen sich auf das Duell zwischen dem Tabellendritten und -vierten freuen.  

EC KAC Future Team – Rittner Buam 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

Tore: 1:0 Alex Frei (12.09/PP2), 1:1 Rok Kapel (14.26), 2:1 Marcel Witting (21.07), 3:1 Tobias Piuk (27.47), 4:1 Rok Kapel (43.59)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen