Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tod am Berg

Tod am Berg

Ein 66-jähriger deutscher Urlauber ist bei einem Bergunfall auf der Blickenspitze ums Leben gekommen. Die Leiche wurde in der Nacht entdeckt.
Ein deutscher Tourist im Alter von 66 Jahren war am Donnerstag alleine an der Blickenspitze unterwegs.
Es handelt sich dabei um einen anspruchsvollen, knapp 3.000 Meter hohen Berg nahe der Wilden Kreuzspitze.
Der Urlauber startete am Morgen vom Parkplatz Fahne-Alm, fuhr mit dem E-Bike bis zur Labeseben-Alm, von dort ging er weiter über den Wanderweg bis zum Rauhtaljoch.
Dann zweigte er über ab und bestieg über wegloses Gelände die Blickenspitze. Den Gipfel erreichte er gegen Mittag und verschickte noch ein Gipfelbild, anschließend brach jeder Kontakt ab.
Die Frau des deutschen Urlaubers  alarmierte gegen 19.00 Uhr die Bergrettung.
In einer aufwändigen Suchaktion, an der neben der Bergrettung Vintl auch noch die Freiwillige Feuerwehr Vals und die FF Brixen mit Suchscheinwerfer und Drohne Teilnahme, wurde die Leiche des Mannes gegen Mitternacht auf ca. 2.200m Meereshöhe, südöstlich des Blickenspitzes entdeckt.
Im Einsatz standen auch der Rettungshubschrauber, die Carabineri sowie die Notfallseelsorge.
Der Mann ist aller Voraussicht nach beim Abstieg vom Gipfel der Blickenspitze im steilen,  felsdurchsetzten und vereisten Gelände ausgerutscht und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen