Du befindest dich hier: Home » Sport » Ende der Siegesserie

Ende der Siegesserie

Foto: Max Pattis

Nach sechs Erfolgen en suite mussten sich die Rittner Buam am Donnerstagabend in der Alps Hockey League erstmals wieder geschlagen geben.

Gegen SG Cortina Hafro bezog das Team von Santeri Heiskanen eine 1:4-Niederlage – die zweite Pleite in der laufenden Meisterschaft.

Die Rittner Buam, die auf Jari Sailio und Kevin Fink verzichten mussten, begannen sehr forsch und hatten mehr Spielanteile.

Doch mit Fortdauer der Partie nahmen die Hausherren das Heft immer mehr in die Hand und kamen zu einigen Möglichkeiten, die der aufmerksame Jake Smith allesamt zunichte machte. In der 14. Minute vergab Julian Kostner die bis dato beste Möglichkeit, als er nach einer mustergütigen Sharp-Vorlage verzog. Postwendend scheiterten auf der Gegenseite Sanna und Adami an Rittens Nummer 1.

In der 18. Minute hatten die Rittner Buam Glück, als Alverà nur den Pfosten traf. Praktisch im Gegenzug gingen die Gäste in Führung. Nach einem Turnover passte Spinell auf Simon Kostner, der sah Alex Frei und Rittens Nummer 21 wuchtete den Puck in die Maschen (17.44). Mit der 1:0-Führung der Blau-Roten ging es in die Kabinen.

Im temporeichen Mitteldrittel hätte Julian Kostner das 2:0 erzielen können, scheiterte aber im Duell mit De Filippo (24.). Auf der Gegenseite machte es Cortina besser.

Sanna zog auf das Rittner Tor, suchte den Abschluss und irgendwie stocherte er den Puck im zweiten Anlauf dann über die Linie. Die Buam protestierten, weil sie ein Foul an Goalie Smith festgestellt hatten – vergeblich. Nach 24.05 Minuten stand es 1:1 und zu allem Überfluss musste Lutz in die Kühlbox, weil seine Unmutsbekundungen zu heftig ausgefallen waren.

12 Sekunden vor Ende der Strafe musste auch Osburn vom Eis, doch der Rittner Abwehrriegel hielt. Nach einer knappen halben Stunde blieb Quinz an De Filippo hängen und auch Simon Kostner biss sich drei Minuten vor der zweiten Pause am starken Cortina-Torhüter die Zähne aus.  

Das Schlussdrittel war noch keine drei Minuten alt, als Giacomuzzi die vermeintliche neuerliche Rittner Führung erzielte. Doch der Treffer wurde wegen hohen Stocks nicht gegeben – die nächste fragliche Entscheidung der Unparteiischen. Ritten drückte in der Folge auf das 2:1, aber auch Cortina blieb gefährlich und setzte immer wieder Nadelstiche.

Die Ampezzaner wurden in der 54. Minute belohnt, als Johansson zum Solo ansetzte und sein Schuss irgendwie im Rittner Gehäuse landete. Der Treffer wurde Lacedelli gutgeschrieben. Zwei Minuten vor Schluss nahmen die Blau-Roten ein Time-Out und schließlich Goalie Smith vom Eis, doch ins Tor trafen noch zwei Mal die Jungs von Ivo Machacka.

Lacedelli und abermals Sanna machten mit ihren Empty-Net-Treffern den Deckel drauf auf Cortinas 4:1-Heimerfolg. Es war die sechste Rittner Niederlage in den letzten sieben Duellen mit den Ampezzanern.  

Die Rittner Buam sind am Wochenende spielfrei und erst in der nächsten Woche wieder in der Alps Hockey League im Einsatz. Am Donnerstag, 28. Oktober kommt es in der Ritten Arena ab 20 Uhr zum Kräftemessen mit Italienmeister Asiago.

Alps Hockey League 2021/22

SG Cortina HafroRittner Buam 4:1 (0:1, 1:0, 3:0)

Tore: 0:1 Alex Frei (17.44), 1:1 Marco Sanna (24.05), 2:1 Riccardo Lacedelli (53.25), 3:1 Riccardo Lacedelli (58.30/EN), 4:1 Marco Sanna (59.40/EN)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen