Du befindest dich hier: Home » Kultur » Wirtschaftsästhetik

Wirtschaftsästhetik

Brigitte Biehl: Immer mehr Unternehmen nutzen Kunst und ästhetische Mittel als Inspirationsquelle und als Werkzeug zur Wertschöpfung.

Brigitte Biehl spricht heute bei Kunst Meran zum Thema: Wirtschaftsästhetik. Wie Unternehmen die Kunst als Inspiration und Werkzeug nutzen.

 Management ist nicht nur eine trockene Wissenschaft, sondern auch eine Kunst. Heutzutage nutzen immer mehr Unternehmen Kunst und ästhetische Mittel als Inspirationsquelle und als Werkzeug zur Wertschöpfung. Beispielsweise bringen so genannte künstlerische Interventionen Produkte, Personen und Abläufe aus der Welt der Kunst für Lern- und Veränderungsprozesse in Organisationen. Führungspersonen musizieren, interpretieren Gedichte und spielen Theater, um komplexes Denken und kreatives Handeln auszubilden, den Gruppenzusammenhalt zu fördern und den Wandel in Organisationen zu verhandeln. Unternehmen engagieren Maler*innen, Schauspieler*innen und Jazzmusiker*innen für kurze oder längere Projekte.

Der Vortrag von Brigitte Biehl unter dem Titel „Wirtschaftsästhetik. Wie Unternehmen die Kunst als Inspiration und Werkzeug nutzen“ gibt lebendige Beispiele, von der Bildersammlung über Lyrik-Seminare bis hin zu Tanz-Workshops, und diskutiert Wirkungsweisen und Ziele. Und schließlich reflektieren wir: Wie reagieren kritische Künstler*innen auf diesen Trend?

Termin: Dienstag, 19. Oktober um 19.00 Uhr in Zusammenarbeit mit Niederstätter AG – Art Academy.  Um 19.45 Uhr spricht  Prof. Pierluigi Sacco online zum Thema „Le nuove frontiere del crowdfunding nell’epoca delle piattaforme aperte“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen