Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi im Halbfinale

Seppi im Halbfinale

Andreas Seppi (Foto: FIT)

Andreas Seppi steht beim 66.640-Euro-Challenger-Turnier von Mouilleron-le-Captif im Halbfinale.

Der 37-jährige Kalterer, Nummer 4 der Setzliste, besiegte am Freitagnachmittag im Viertelfinale den französischen Lokalmatador Quentin Halys (ATP 158), nach abgewehrtemMatchball im zweiten Satz, mit 2:6, 7:6(6), 6:3.

Nach dem Erstrundensieg gegen den Spanier Fernando Verdasco und dem 7:6(3), 4:6, 6:4-Erfolg gegen den Tschechen Tomas Machac, setzte Seppi heute seine Siegesserie im Westen Frankreichs gegen Quentin Halys fort und erreichte nach knapp sieben Monaten (er gewann Mitte März das Turnier in Biella) wieder ein Challenger-Halbfinale.

Dort bekommt er es am morgigen Samstag mit der Nummer 2 des Turniers, Jiri Vesely aus Tschechien, zu tun.

Der Weltranglisten-85. und Seppi standen sich erstmals vor vier Jahren beim ATP-Turnier in Moskau gegenüber: Damals profitierte der Südtiroler beim Stande von 6:3, 4:1 von der Aufgabe von Vesely.

Im Viertelfinale traf Seppi auf den 13 Jahre jüngeren Lokalmatador Quentin Halys, der im Achtelfinale überraschend den als Nummer 7 gesetzten Litauer Ricardas Beraniks bezwang.

Seppi und der Franzose kreuzten sich zum ersten Mal in ihrer Karriere. Das Match begann für den „Azzurro“ alles andere als nach Wunsch, denn schon im Eröffnungsgame musste er seinen Aufschlag an Halysabgeben.

Im vierten Spiel fand sich Seppi mit zwei Chancen zum Rebreak, Halys wehrte aber beide Breakbälle ab und stellte auf 3:1. Im darauffolgenden Spiel war es dann der Weltranglisten-158., der Seppi wiederum den Service abnahm und auf 4:1 davonzog.

Der stark servierende Halys (sieben Asse im ersten Satz, 21 in der Partie) ließ nichts mehr anbrennen und holte sich den ersten Spielabschnitt nach nur 21 Minuten  mit 6:2.

Der zweite Satz war hingegen wesentlich ausgeglichener.

Bis zum 6:6 brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch, nur Seppi musste beim 5:5 zwei Breakbälle des Franzosen abwehren. Im Tiebreak ging Halys prompt mit 3und 6:5 in Führung. Seppi steckte aber nicht auf, wehrte den Matchball ab und nutzte auf der Gegenseite seinen ersten Satzball zum 8:6 eiskalt aus.

Von diesem Rückschlag konnte sich der 24-jährige Franzose nicht erholen. Seppi nahm Halys im dritten, entscheidenden Spielabschnitt gleich zwei Mal den Aufschlag zum komfortablen 4:1-Vorsprung ab. Zwar kassierte der Kaltererbeim 5:2, nach drei vergebenen Matchbällen, das Rebreak, verwandelte im darauffolgenden Spiel, nach 1:51 Stunden, dann seinen insgesamt sechsten Matchball zum 6:3-Endstand.

Eine bärenstarke Reaktion des Südtiroler Tennisass.

In Mouilleron-le-Captif hat Seppi mit dem Erreichen des Halbfinals auch schon 33 ATP-Punkte sowie 3.250 Euro Preisgeld sicher.

Somit bleibt der Kalterer zumindest vorerst fix in den Top 100 der Weltrangliste.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen