Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Roland Margesin sagt Adieu

Roland Margesin sagt Adieu

Roland Margesin und Franz Staffler: Adieu nach 14 erfolgreichen Jahren.

Roland Margesin, Direktor des Parkhotel Laurin in Bozen, hat nach 14 erfolgreichen Jahren beschlossen mit Jahresende  das Haus zu verlassen und sich einer neuen Aufgabe zuzuwenden. Unter seiner Leitung hat sich das Parkhotel Laurin mit Unterstützung und Förderung der Besitzerfamilie weiter entwickeln und das Gesamtergebnis Jahr für Jahr verbessern können.

Roland Margesin, Jahrgang 1971, in Meran geboren und in Marling aufgewachsen und auch heute noch wohnhaft, hat nach dem Besuch der Handelsoberschule unmittelbar den Weg in die Hotellerie eingeschlagen. 1989 fing alles an: als Page und Kofferträger mit lila Uniform und goldenen Knöpfen im Münchner Nobelhotel „Rafael“ (heute Mandarin Oriental). Es folgte der Besuch der Höheren Hotelfachschule in Meran mit Praktika in Comano Terme (TN) und Seefeld/Tirol. Nach dem Militärdienst ging die Reise weiter nach London, wo Margesin im noblen Hotel Dorchester Station machte, und schließlich weiter in die USA, zum Studium an die renommierte Universität Johnson & Wales in Rhodes Island. Dort promovierte Margesin im Fach Hotel Management mit Prädikat „Summa Cum Laude“. Es folgte ein Arbeitsjahr im legendären Hotel Waldorf=Astoria in New York, bevor Margesin wieder in die Heimat zurückkehrte. 1999 dann die erste Stelle als Direktor im Hotel Miramonti in Hafling, 2003 wurde Margesin, mit erst 32 Jahren, von Klaus und Andreas Sanoner aus St. Ulrich zum Direktor des 5-Sterne-Resorts Adler Thermae in Bagno Vignoni, Toskana, bestellt: 90 Zimmer, 130 Mitarbeiter, und über elf Monate ausgebucht. „Eine wunderbare Erfahrung an einem der schönsten Flecken der Welt“, so Margesin.

Vier Jahre später sollte Tochter Laura (arbeitet heute erfolgreich als Internationales Model) eingeschult werden. So führte die Reise wieder zurück nach Südtirol.

Nachdem Ende 2006 der langjährige Laurin-Direktor Remigius Havlik nach schwerer Krankheit kurzfristig verstorben war, lud Franz Staffler Margesin im Sommer 2007 auf Empfehlung von Andreas Sanoner zu einem persönlichen Gespräch ins Laurin ein. Man wurde sich rasch einig, und am 1. September 2007 trat Margesin, mit 36 Jahren, seine neue Stelle als Hoteldirektor in diesem geschichtsträchtigen Haus an.

Im Juni ist Margesin 50 Jahre alt geworden, und bereits seit einiger Zeit hegt er den Wunsch, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Mit Jahresende schließt sich nun definitiv der Kreis dieses Lebensabschnittes.

Die Jahre im Laurin waren für mich äußerst spannende und intensive Jahre“, sagt Margesin. „Im Laurin durfte ich das Glück erfahren, von vielen wertvollen Menschen – Mitarbeitern, Lieferanten und Gästen – umgeben zu sein. Diese Tatsache hat mich enorm bereichert, und dafür bin ich sehr dankbar.“

Beim Hausherrn, Franz Staffler, bedankt sich Roland Margesin für die schöne Zeit und wünscht eine glückliche Hand bei der Suche nach dem/r neuen Führung für dieses besondere Haus. Diese/n erwarten spannende Aufgaben, „Wir wollen die Marke ‚Parkhotel Laurin‘ stärken und uns in allen Bereichen qualitativ weiter entwickeln, um uns von der Konkurrenz abheben zu können“, so Franz Staffler.

Franz Staffler möchte auch im Namen der Besitzerfamilie Herrn Margesin diesbezüglich seinen herzlichen Dank aussprechen und viel Glück und Zufriedenheit für seine zukünftige Tätigkeit wünschen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen