Du befindest dich hier: Home » Sport » Bozen verliert gegen Cassano

Bozen verliert gegen Cassano

Die zweite Saisonniederlage musste der SSV Loacker Bozen Volksbank am Samstagabend auswärts gegen Cassano Magnago hinnehmen.

Gegen die Mannschaft aus der Lombardei mussten sich Dean Turkovic & Co. am 4. Spieltag der Serie A Beretta in einer zähen Handball-Begegnung mit 23:25 geschlagen geben.

Bester Bozner Werfer war Martin Sonnerer mit 8 Toren.

Beide Mannschaften starteten fast schon verschlafen in die Partie. Einige individuelle Fehler, ungenaue Pässe und wenig Überzeugung im Abschluss sorgten für eine karge Anzahl an Toren in der ersten Hälfte.

Zuerst hatten dabei die Gastgeber das etwas glücklichere Händchen vor dem Tor. Ein Mazza-Doppelpack brachte Cassano früh mit 2:0 in Führung, erst dann kam langsam auch der SSV Loacker Bozen Volksbank ins Spiel.

Vor allem die Anfangsphase verlief dabei schleppend. Nach dem 5:3 für Cassano Magnago durch Decio in der 11. Minute dauerte es bis zur 19. Spielminute, ehe der nächste Treffer fiel – Rossignoli verkürzte zum 4:5 aus Sicht des SSV Bozen.

Die beste Leistung der Weiß-Roten lieferte Hermones ab, der zwischen den Pfosten mit acht Paraden bis zum Seitenwechsel seine Aufgabe zuverlässig abspulte. Gegen Ende der ersten Halbzeit drückte der SSV Bozen auf den Ausgleich und verwirklichte den auch in der 25. Minute durch Turkovic (8:8).

Doch Cassano ließ sich nicht so leicht unterbringen, legte selbst noch einen Gang zu und erzielte durch einen 40-Meter-Wurf von Mazza ins leere Tor mit der Halbzeitsirene das 12:9 – die Gastgeber hatten also eine komfortable Drei-Tore-Führung erarbeitet.

Cassano Magnago hat den längeren Atem

Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich die beiden Mannschaften zwar nicht Handball auf dem höchsten Niveau, dafür einen Kampf bis zum letzten Hemd.

Zunächst konnten die Gastgeber aus der Lombardei ihre Führung halten, doch ein Drei-Tore-Break von Ladakis (38. und 39.) und Mizzoni (39.) sorgte mit dem 14:14 für den nächsten Ausgleich. Es folgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem aber stets Cassano Magnago einen Schritt voraus war. Zu fehleranfällig arbeitete die Bozner Offensive in der Palatacca von Cassano Magnago.

In der Schlussphase schafften die Lombarden deshalb den Durchbruch. Mit dem 23:19 durch Bassanese in der 55. Minute erarbeiteten sich die Gastgeber erstmals eine Führung von vier Toren und das Spiel schien vorbei.

Doch der SSV Loacker Bozen Volksbank gab nicht auf und hoffte auf ein ähnliches Comeback wie beim 34:34 vor einer Woche in Eppan. Angeführt von Sonnerer kamen sie zwar wieder auf 23:34 heran (59.), doch im letzten Angriff leistete sich Ladakis einen bitteren Schrittfehler und der Ausgleichstreffer war dahin. Salvati erzielte im Gegenzug das 25:23 und bescherte Cassano Magnago damit den umjubelten ersten Saisonsieg.

Cassano Magnago – SSV Loacker Bozen Volksbank 25:23 (12:9)

Cassano Magnago: Monciardini, Riva; Lazzari 3, Milanovic 1(1), La Bruna, Branca 1, Bassanese 2, Salvati 2, Kabeer 3, Nikocevic, Braggion, Dorio 3, Decio 1, Mazza 9. Trainer: Davide Kolec

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones, Rottensteiner; Sonnerer 8(3), Ladakis 2, Walcher, Plattner, Pasini 2, Rossignoli 1, Mathà 1, Udovicic 4, Turkovic 3, Trevisol, Gligic 1, Mizzoni 1. Trainer: Mario Sporcic

Schiedsrichter: Stefano Riella/Nicolò Panetta

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen