Du befindest dich hier: Home » Chronik » Wilde Verfolgungsjagd

Wilde Verfolgungsjagd

Die Carabinieri von Brixen haben sich mit einem vorbestraften Mann eine Verfolgungsjagd geliefert.

Es war in der Nacht auf Samstag, als einer Streife der Carabinieri, die im Zentrum von Brixen postiert war, ein SUV auffiel, der mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war.

Da der Fahrer die Stoppzeichen ignorierte, verfolgten die Carabinieri den Wagen.

Zwar gelang es der Streife nicht, den Wagen zu stoppen, doch hatten die Carabineri-Beamten den Lenker erkannt – einen 25-jährigen Mazedonen, der vorbestraft war.

Die Carabinieri wurden in der Folge in der Wohnung des Verdächtigen vorstellig. Der Mann, den sie suchten, war daheim und gab an, geschlafen zu haben.

Der Mann war stark alkoholisiert, lallte stark und konnte sich kaum auf den Beinen halten.

Der Mann wurde in die Carabinieri-Kaserne gebracht.

Es stellte sich dann heraus, dass das Auto, das unweit der Wohnung stand und in dem der Mazedone unterwegs war, in Klausen als gestohlen gemeldet worden war.

Im Zuge der Verfolgungsjagd, die der Mazedone sich mit den Sicherheitskräften lieferte, beschädigte er einen weiteren Pkw. Auch stellten die Carabinieri fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt.

Der junge Mann wurde ins Gefängnis von Bozen gebracht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen