Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Heimniederlage

Die Heimniederlage

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol musste am Freitagabend seine erste Heimniederlage hinnehmen.  Olimpija gewann in der Eiswelle mit 6:2.

Es war nicht der Abend des HCB Südtirol Alperia, denn in der Eiswelle setzte es heute mit einem 6:2 gegen den HK SZ Olimpija die erste Saisonniederlage in der ICE Hckey League ab.

Die Weißroten, für die Catenacci und Halmo scorten, kamen nie richtig ins Match und fanden kein Rezept gegen die cleveren Slowenen.

Bernard & Co. haben bereits übermorgen Sonntag, 26. September, die Chance auf Wiedergutmachung: in der Eiswelle ist zum zweiten Mal der HC Aqotec Orli Znojmo zu Gast (18,30 Uhr).

Das Match. Coach Doug Mason stand auch heute der gesamte Kader zur Verfügung, im Tor gab er Kevin Boyle den Vorzug. Bozen agierte zu Beginn sehr unkonzentriert und mit etlichen Fehlern im Spielaufbau, was nach zwei Minuten zum Führungstreffer der Gäste führte: Magovac zog aus der Distanz ab, Boyle war die Sicht verstellt und die Scheibe landete im Tor.

Die Foxes konterten mit einer Aktion von Findlay nach einem Duett mit Gazley, Mizzi legte für Lowe im hohen Slot auf, sein Schuss wurde im letzten Moment noch abgelenkt.

Vier Minuten vor Drittelende gab es das erste Powerplay des Matches für Bozen, wobei Insam nur den Außenpfosten traf, auf der Gegenseite entwischte Murphy mit einem schnellen Antritt und wurde von Boyle gestoppt.

Nach zwei guten Möglichkeiten für Kapitän Bernard, konterten die Slowenen die Weißroten eiskalt aus und erhöhten durch Simsic auf 2:0. Die Weißroten belagerten nun das Tor der Gäste, Findlay und Lowe verpassten noch den Anschlusstreffer, der zur Hälfte des mittleren Abschnittes Catenacci gelang: Miceli tankte sich auf der linken Seite durch und legte für den Italo-Kanadier auf, der aus dem Slot einnetzte.

Zweites Powerplay für Bozen nach dreizehn Minuten, außer einer Chance für Bernard kam dabei wenig Brauchbares heraus.

Die Hausherren erhöhten das Tempo und die Tormöglichkeiten häuften sich: Riesenchance für Mike Halmo nach Zuspiel von Miceli, der Innenpfosten stand dabei im Wege. #Mitten in dieser Drangphase für die Weißroten schlugen die Gäste abermals zu: der Bozner Goalie ließ einen Weitschuss von Piche abprallen, Music bedankte sich mit dem Rebound.

Für Bozen kam es jedoch noch schlimmer, denn Simsic schraubte mit einem Onetimer auf Zuspiel von Leclerc das Ergebnis nach zwei Minuten des Schlussdrittels auf 4:1.

Mike Halmo ließ nach fünf Minuten die Hausherren nochmals hoffen, er versenkte ein Zuspiel von Miceli im Kasten von Us.

Foto: Antonello Vanna

Acht Minuten vor Spielende wurde dann der Aufholjagd der Foxes ein jähes Ende gesetzt: ein unnötiges Foul von Catenacci und kurz darauf eine weitere Strafe gegen Plastino ergaben eine 5:3 Überzahl für die Slowenen, die diese postwendend durch einen Slapshot von Murphy zum fünften Treffer nutzten.

Coach Mason nahm bereits drei Minuten vor dem Schlusspfiff auch dank einer Strafe gegen die Gäste seinen Goalie vom Feld, was jedoch ins Auge ging: Music fixierte mit seinem zweiten Tor des Abends mit einem Schuss ins verwaiste Bozner Tor den Endstand von 6:2.

HCB Südtirol Alperia – HK SZ Olimpija 2:6 (0:1 – 1:2 – 1:3)

Die Tore: 02:20 Aleksandar Magovac (0:1) – 24:31 Nik Simsic (0:2) – 29:57 Dan Catenacci (1:2) – 39:18 Ales Music (1:3) – 41:16 Nik Simsic (1:4) – 45:27 Mike Halmo (2:4) – 53:59 PP2 Daniel Murphy (2:5) – 58:28 SH1 EN Ales Music (2:6)

Schiedsrichter: Nikolic K./Virta – Basso/Pardatscher
Zuschauer: 1.200

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen