Du befindest dich hier: Home » Chronik » Steine gegen Zug

Steine gegen Zug

Die Carabinieri von Meran haben einen jungen Mann aus dem Vinschgau angezeigt. Er soll Steine gegen einen Zug geworfen haben.

Die Carabinieri von Meran haben einen 20-jährigen Vinschger wegen erschwerter Sachbeschädigung angezeigt.

Der Fall liegt gute drei Wochen zurück.

In den Nacht auf den 1. September, zwischen 22.00 und 23.00 Uhr, warf ein Unbekannter auf dem Bahnhof von Naturns Steine gegen einen Lokalzug, der von Meran Richtung Mals unterwegs war.

Mehrere Zugfenster gingen kaputt!

Da der Zug fast leer war, gab es für den Vorfall keine Zeugen.

Es war der Zugführer, der nach der Ankunft in Meran die kaputten Fenster bemerkte.

Er meldete den Sachverhalt den Carabinieri von Meran.

Die Ordnungshüter analysierten in der Folge die Bilder der Überwachungskameras an den verschiedenen Bahnhöfen und konnten schlussendlich zwei Jugendliche identifizieren, die sich in der fraglichen Zeit auf dem Bahnhof von Naturns aufgehalten haben.

Die beiden Jugendlichen wurden vorgeladen – und gestanden den Steinwurf. Sie sagten, es habe sich um einen Lausbubenstreich gehandelt.

Der Steinwerfer, ein 20-jähriger Bursche aus Latsch, wurde bei der Gerichtsbarkeit wegen erschwerter Sachbeschädigung angezeigt.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen