Du befindest dich hier: Home » News » Handwerker in Not

Handwerker in Not

Foto: lvh

Der lvh macht gegen die 3G-Pflicht für Berufstätige mobil. Diese neue Regel bringe die Kleinbetriebe in große Schwierigkeiten.

Am 15. Oktober 2021 soll in ganz Italien die Green Pass-Pflicht für Arbeitnehmer eingeführt werden. Im lvh blickt man dieser neuen Regel mit Besorgnis entgegen.

Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza hatte es bereits vor geraumer Zeit angekündigt.

In weniger als einem Monat soll die Verpflichtung zum grünen Pass nun sowohl für den öffentlichen als auch den privaten Sektor in Kraft treten. Das Ziel: Arbeitsplätze sicherer zu machen und die Impfkampagne zu stärken.

„Das Handwerk steht hinter dem Vorhaben, einen weiteren Lockdown zu verhindern. Wir geben allerdings auch zu bedenken, dass die 3G-Pflicht gerade Kleinbetriebe und dessen Produktionstätigkeit in Schwierigkeiten bringen kann. Über 90 Prozent der Südtiroler Handwerksunternehmen sind klein strukturierte Unternehmen mit durchschnittlich 3,3 Mitarbeitern. Jeder kann sich ausrechnen, was passiert wenn ein oder gar zwei Arbeiter ausfallen“, unterstreicht lvh-Präsident Martin Haller.

Größere Unternehmensstrukturen könnten einzelne Ausfälle wahrscheinlich besser verkraften oder überbrücken.

Eine Übergangslösung könnte laut lvh ein kostenloses Testangebot für die Arbeitnehmer sein. Dies würde etwas Druck aus der Situation nehmen und ein Alternativangebot ermöglichen.

„Ansonsten liegt die gesamt Verpflichtungslast auf den Schultern des Betriebsinhabers, der den Ausfall oder die Suspendierung seiner Mitarbeiter nicht stemmen kann. Die Konsequenz daraus wären Produktivitätsverluste und wirtschaftliche Schäden“, gibt der lvh-Chef zu bedenken.

Martin Haller

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (27)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • heiterbiswolkig

    Also zu gut Deutsch sagt Haller: der LVH steht voll hinter dem Greenpass für alle Arbeitnehmer … jedoch nicht für uns kleine Handwerker hier in Südtirol.
    Peinlich so eine Presseaussendung.

  • batman

    Drewermann prangert vor allem das Unterlassen an. Das Unterlassen von Mitgefühl. Das Unterlassen von Widerstand. Das Unterlassen von Wahrhaftigkeit.

    Quelle: https://m.youtube.com/watch?v=2LV-2HbfU-4

  • batman

    Die Hierarchie kann nur funktionieren, wenn das Fundament mitmacht.

  • leser2020

    Die Sektoren, die monatelang schließen mussten, haben kein Problem mit der 3G-Pflicht. Die Handwerker durften den ganzen Winter arbeiten ohne jegliche Kontrolle der Maskenpflicht und jetzt sollen die anderen Berufsgruppen die Tests für die Handwerker bezahlen, die sich nicht impfen lassen wollen….

    • batman

      leser2020
      Lasst euch nicht gegenseitig ausspielen

    • nochasupergscheiter

      Ja könnte man so sagen, aber den reichen obstbauern, also der bauernelite, mit nach Steuern, warscheinlich höherem einkommen als die Inhaber der drei Mann Betriebe, hat man auch die Tests bezahlt…
      Ausserdem wartet heute niemand mehr gerne auf den Handwerker, alles sofort und gleich obwohl viele zulieferketten mittlerweile zusammengebrochen sind…

      • andreas

        Sind geimpfte Handwerker langsamer?

        Und wenn Leute im Pflegedienst suspendiert werden und die Welt nicht untergeht, sollte das auch bei Maurer und Mechaniker hinhauen.

        • fakt60ist

          Eines andreas scheint 100% sicher zu sein. Wenn weiterhin Pflegedienste suspendiert werden, wird das zu einer Katastrophe führen die größer ist als Corona!! Wenn die Politik das alles noch beschläunigen möchte, müssen sie nur noch die Handwerker suspendieren. Spätestend dann, gehen garantiert die Lichter aus und vielleich auch unsere Handys!!! Und noch was, wie blöd muß man eigentlich sein, die lebensnotwendigsten Sparten zu suspendieren, von denen wir ohnehin keine zum ersetzen mehr haben. Einfach hirnrissig!!! dümmer und blöder gehts nicht finde ich.

  • protea

    Vielleicht probieren wir es mit den Postboten und geben denen den Auftrag zu impfen, die restlichen Versuche – Vax – Night, Impfbus, Bratwurst als Impfprämie, Gratis Eintritt in die Meraner Thermen – haben nicht das bewirkt, was geplant war.
    Auch die Handwerker hatten jede Zeit, sich impfen zu lassen. Und wer NICHT geimpft werden WILL, soll nach seinem Willen im eigenen Himmelreich leben und selbst für die Kosten aufkommen.

  • nochasupergscheiter

    Ausserdem stehen die Politiker auch nur so lange hinter dem greenpass wie ihr eigenes säckel prall gefüllt bleibt und unangetastet…
    In dem Moment in dem der Bauer, der handwerker oder die elite da oben einen Nachteil hat, muss für sie oder den oder diejenigen eine Ausnahme her…
    Z.b alls im Winter die Handwerker auf der Baustelle essen, die landesbediensteten aber in die mensa bzw konventionierten Betriebe durften…

  • checker

    Die nächste Generation an gut ausgebildeten wird es sich gut überlegen ob man in Südtirol (Italien) einen schlecht bezahlten Job animmt bei dem man mit horrenden Steuern und allerlei Zwängen belegt wird oder ob man doch irgendwo anders sein Glück versucht. Ich selber hatte noch nie in Südtirol einen Job und lies mich immer von ausländischen Firmen anstellen meist auch im Ausland. Kann ich der nächsten Generation nur empfehlen, nur nicht hier. Zudem hat man mit der Digitalisierung jede Menge Vorteile, da man immer weniger ortsgebunden arbeiten kann. Als warum nicht die Gunst der Stunde nutzen?
    Die hinterwäldlerische Teletubbiegesellschaft in Südtirol hat wieder einmal einen Tubo verstanden und lässt sich in feinster Manier gegeneinander ausspielen anstatt, dass man sich geschlossen gegen einen Unrechtsstaat wehrt.

  • keinpolitiker

    Alle ungeimpften warten bis der 15 Oktober da ist.
    Dann schauen was passiert, wenn die Betriebe ihre Mitarbeiter allesamt suspendieren müssen. Letztes Jahr im März mussten ja auch alle zu Hause bleiben, das kann sich mit Sicherheit jeder mal leisten, 1 oder 2 Monate ohne Gehalt auszukommen, gerade die Handwerker und die in der Industrie, denn die durften ja ansonsten immer arbeiten.

    • fakt60ist

      Da hast du sicher Recht keinpolitiker. Der Handwerker wird auf jeden fall eine warme Wohnung haben, fliessendes Wasser, Strom, u.sicher auch freihe Abflussrohre. Also, ich glaube das Problem werden dann andere haben.

      • yannis

        @fakt60ist,

        Nicht umsonst gilt immer noch der Spruch: „Handwerk hat einen goldenen Boden“
        Und richtig, da möchte Mal die Krawattenträger sehen wenn das Handwerker Handy antwortet : is currently not available

  • perikles

    Der LVH sollte sich keine übergrossen Sorgen machen, ein mehrmonatiger Ausfall des Einkommens wird die meisten Mitarbeiter einlenken lassen.

    • fakt60ist

      Da hab ich so manche Zweifel, denn die meisten Betriebe werden Ihre Arbeitnehmer überhaupt nicht suspendieren weil sie zusammen gehören und gottseidank noch mit Hausverstand zusammenarbeiten. Wer wohl sollte wo her diese ersetzen können???? Sicher nicht durch geimpfte nicht Fachleute.

  • hallihallo

    es ist wohl höchste zeit, daß sich die handwerker impfen lassen.
    haben letztes jahr immer arbeiten dürfen und sind am wochenende zum feiern gegangen und haben damit die coronazahlen schön hoch gehalten.
    dafür ist dann die wintersaison flöten gegangen.
    also ist es schon egal , wenn sie jetzt ein paar monate ohne gehalt sind, wenn sie sich nicht impfen lassen wollen.

    • fakt60ist

      Ich bin mir dessen überzeugt, dass die Handwerker eigentlich diejenigen wären, die wirklich die Macht im Lande hätten auch über die Politik. Denn, ohne diese, läuft überhaupt nichts mehr, nicht mehr mal die Verordnungen aus dem PC

  • silberfuxx

    ….. Es steht nirgends geschrieben dass sich die Handwerker impfen lassen müssen…… 2x wöchentlich ein Test reicht auch….

  • andi182

    Wo ist das Problem???
    Impfen oder testen . Und passt.!!

  • yannis

    fakt60ist,
    sehr aufgeschrieben !

  • fakt60ist

    Das ist mir vollkommen bewusst, wie mehr man bei uns die Wahrheit schreibt, desto mehr wird man in unserem Land markiert. Das ist ein alter Hut…

  • rainerzufall

    Wollt ihr in ein normales Leben zurück, dann lasst euch impfen. Alle anderen sollen schauen wie sie zurecht kommen. Hart durchgreifen und die Impfgegner von allem ausschließen. Die wissen gar nicht welchen Mist sie tagtäglich verzapfen.

  • andi182

    Gratis Tests , Beiträge dazu und der LVH ist zufrieden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen